Ver­kehrs­un­fall auf der A9 bei Bayreuth

Unfallstelle auf der A9 © BRK Bayreuth
Unfallstelle auf der A9 © BRK Bayreuth

Am 6.11.2023 gegen 18:40 alar­mier­te die Inte­grier­te Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr zu einem Ver­kehrs­un­fall auf die Auto­bahn A9 zwi­schen den Anschluss­stel­len Bay­reuth-Süd und Bayreuth-Nord.

Zwi­schen den bei­den Anschluss­stel­len war es in Fahrt­rich­tung Ber­lin zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Lkw und drei wei­te­ren betei­lig­ten Fahr­zeu­gen gekommen.

Auf­grund der ers­ten Lage­mel­dung alar­mier­te die Leit­stel­le den Not­arzt und einen Ret­tungs­wa­gen. Nach dem Ein­tref­fen die­ser Fahr­zeu­ge for­der­te die Besat­zung des ers­ten RTW einen wei­te­ren Ret­tungs­wa­gen nach. Die Leit­stel­le alar­mier­te auf­grund der neu­en Lage auch den Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst, der vom pri­va­ten SKS aus Bay­reuth gestellt wur­de. Vor Ort waren ein RTW des Bay­reu­ther BRK und ein RTW des pri­va­ten SKS.

Ins­ge­samt wur­den zwei Pati­en­ten und eine wei­te­re Per­son durch den Not­arzt und die Besat­zun­gen der RTWs untersucht.

Die bei­den Pati­en­ten kamen mit leich­ten bzw. mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus. Für die drit­te Per­son war ein Trans­port nicht erforderlich.

Die Bay­reu­ther Feu­er­wehr sicher­te die Unfall­stel­le ab und gewähr­leis­te­te den Brand­schutz bei den Fahrzeugen.