Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.11.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Nach­mit­tag des 31.10.2023, gegen 13:55 Uhr, konn­te der Laden­de­tek­tiv eines Super­mark­tes in der Pro­me­na­de­stra­ße einen 37-jäh­ri­gen Mann beob­ach­ten, wie die­ser eine Packung Kaf­fee ein­steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die Ware zu bezah­len. Der Dieb wur­de dar­auf­hin fest­ge­hal­ten und an die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei über­ge­ben. Er muss sich nun wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Sons­ti­ges

BAM­BERG. Am 31.10.2023, gegen 20:00 Uhr, wur­de ein 51-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer auf­grund feh­len­der Beleuch­tung einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­te durch die Beam­ten deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch beim Betrof­fe­nen wahr­ge­nom­men wer­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,92 Pro­mil­le. Der Fahr­rad­fah­rer muss­te die Beam­ten dar­auf­hin mit zur Blut­ent­nah­me beglei­ten und konn­te sei­ne Fahrt nicht fort­set­zen. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Straßenverkehr.

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gerie­ten in Bam­berg im Bereich der Luit­pold­stra­ße zwei jun­ge Män­ner auf­grund einer Frau in Streit. Dabei bedroh­te einer der Bei­den sei­nen Kon­tra­hen­ten mit einem Mes­ser und schlug ihm mit der Hand ins Gesicht. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei beru­hig­te die Situa­ti­on vor Ort und nahm eine Anzei­ge wegen Bedro­hung und Kör­per­ver­let­zung auf.

BAM­BERG. Am Diens­tag, gegen 22:00 Uhr, wur­de eine Jugend­grup­pe von zivi­len Ein­satz­kräf­ten der Poli­zei Bam­berg einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Im Rah­men der Kon­trol­le wur­de eine Druck­ver­schluss­tü­te mit Amphet­amin bei den Jugend­li­chen fest­ge­stellt. Eine 16-Jäh­ri­ge gab auf Nach­fra­ge an, dass es sich bei den Dro­gen um ihre han­deln wür­de. Als sie zur Dienst­stel­le ver­bracht wer­den soll­te belei­dig­te sie die ein­ge­setz­ten Beam­ten mit diver­sen Schimpf­wör­tern. Sie erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung und wegen Ver­stoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

BAM­BERG. Gegen 23:00 Uhr wur­de ein 16-Jäh­ri­ger am Diens­tag­abend mit sei­nem E‑Scooter einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei dem jun­gen Mann konn­ten durch die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt wer­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Urin­test reagier­te posi­tiv auf THC. Der jun­ge Mann muss­te dar­auf­hin eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Ihn erwar­tet nun ein Ver­fah­ren wegen Fah­ren unter Drogeneinfluss.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

BREI­TEN­GÜSS­BACH: In der Zeit vom 27. bis 31. Okt. wur­de am Bahn­hofs­vor­platz ein Ziga­ret­ten­au­to­mat auf­ge­bro­chen. Der oder die unbe­kann­ten Täter ent­wen­de­te das dar­in befind­li­che Geld und die Ziga­ret­ten. Ein kon­kre­ter Ent­wen­dungs- bzw. Sach­scha­den ist noch nicht bekannt. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

HALL­STADT: Eine 12-Jäh­ri­ge ent­wen­de­te am Diens­tag­nach­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Miche­lin­stra­ße drei Lip­pen­stif­te im Wert von fast 20 Euro. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me wur­de das Mäd­chen ihren Eltern übergeben.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BREI­TEN­GÜSS­BACH: Am Diens­tag­abend wur­de zwi­schen 19.30 und 21.30 Uhr die Fas­sa­de eines Anwe­sens in der Stra­ße „Am Paf­fen­brun­nen“ mit rohen Eiern bewor­fen und hier­durch ver­un­rei­nigt. Der Sach­scha­den wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Wer kann Hin­wei­se auf die jugend­li­chen Täter geben?

Sons­ti­ges

HALL­STADT: Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de ein Audi­fah­rer ange­hal­ten, der zuvor im Stadt­ge­biet Bam­berg mit unsi­che­rer Fahr­wei­se auf­ge­fal­len war. Der 63-Jäh­ri­ge brach­te es am Alko­ma­ten auf einen Wert von 2,90 Pro­mil­le. Die Beam­ten ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein sicher.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Wohn­wa­gen­ge­spann ver­ur­sacht Verkehrsunfall

A70 Hall­stadt. Am Diens­tag­abend befuhr ein 20-Jäh­ri­ger mit sei­nem sil­ber­far­be­nen Peu­geot den Zubrin­ger vom Ber­li­ner Ring auf die A 70 in Rich­tung Bay­reuth. In der dor­ti­gen Bau­stel­le kam es zu einem Streif­vor­gang mit einem vor­bei­fah­ren­den Wohn­wa­gen­ge­spann. Laut Anga­ben des Geschä­dig­ten berühr­ten sich die Fahr­zeu­ge im vor­de­ren lin­ken bzw. rech­ten Bereich. Der ande­re Unfall­be­tei­lig­te setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 8000€ zu küm­mern. Von dem unbe­kann­ten Gespann ist ledig­lich bekannt, dass der Pkw dun­kel oder blau und der Wohn­wa­gen weiß lackiert war. Hin­wei­se bezüg­lich des Ver­ur­sa­chers nimmt die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–510 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Pretz­feld. Am Diens­tag­mor­gen fuhr ein 19-jäh­ri­ger Paket­zu­stel­ler mit sei­nem Craf­ter Klein­trans­por­ter die Altreuth­stra­ße Rich­tung Kolm­reu­ther Weg und über­sah hier­bei einen von rechts kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw einer 47-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­re­rin. Bei dem leich­ten Zusam­men­stoß wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro.

Wie­sent­tal. Am Diens­tag­mit­tag gg. 13:25 Uhr park­te ein wei­te­rer Zustel­ler sein Post­zu­stell­fahr­zeug, Vw, Trans­por­ter, in Streit­berg am Streit­ber­ger Berg. Als er zurück­kam stell­te er fest, daß der lin­ke Außen­spie­gel durch einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer abge­fah­ren wur­de. Auf­grund der Anstoß­hö­he dürf­te es sich beim Ver­ur­sa­cher­fahr­zeug ver­mut­lich um ein grö­ße­res Fahr­zeug gehan­delt haben.

Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 500 Euro bezif­fert. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Herolds­bach. Am 31.10.2023, gegen 23:00 Uhr, ver­schaff­te sich eine Grup­pe von Jugend­li­chen Zutritt zu den Ten­nis­an­la­gen des Sport­ver­eins. Dies konn­te durch einen Ver­ant­wort­li­chen über eine Video­ka­me­ra im Außen­be­reich beob­ach­tet wer­den. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de die­se Video­ka­me­ra ent­wen­det. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von ca. 200,00€. Wer kann Hin­wei­se zu den Tätern machen oder hat zum frag­li­chen Zeit­punkt Fest­stel­lun­gen gemacht? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Forch­heim, 09191/7090–0.

Sons­ti­ges

Forch­heim. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le eines Fahr­rad­fah­rers am Diens­tags­abend wur­de fest­ge­stellt, dass er einen Atem­al­ko­hol­wert von 2,12 Pro­mil­le hat­te. Bei dem Fahr­rad­fah­rer wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus Forch­heim durch­ge­führt und gegen ihn wur­de ein Ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­flucht im Begegnungsverkehr

Auf der Kreis­stra­ße LIF 2 kam es am Mon­tag gegen 18:00 Uhr, zwi­schen Kös­ten und Lich­ten­fels zu einer seit­li­chen Berüh­rung zwei­er Pkw’s. Nach der Kol­li­si­on der Außen­spie­gel hielt der Fah­rer eines Renault Twin­go kurz nach der Unfall stel­le an und war­te­te auf die Rück­kehr des Betei­lig­ten. Da die­ser nicht mehr auf­tauch­te mel­de­te sich Geschä­dig­te am Diens­tag bei der PI Lich­ten­fels um die Ver­kehrs­un­fall­flucht auf­neh­men zu las­sen. Der Mit­tei­ler konn­te weder Anga­ben zum Fahr­zeug­typ dem Kenn­zei­chen oder der Far­be machen. An sei­nem Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 EUR.

Rasen­mä­her auf Abwegen

In der Zeit vom 28.10.2023, 17:00 Uhr, bis zum 30.10.2023, 09:00 Uhr, wur­de aus einem Holz­schup­pen des Kin­der­gar­tens „Vogel­nest“, ein Rasen­mä­her ent­wen­det. Nach Aus­kunft der Lei­te­rin wur­den am Sams­tag von frei­wil­li­gen Hel­fern Repa­ra­tur­ar­bei­ten auf dem Gelän­de der Kin­der­ta­ges­stät­te in der Goten­stra­ße in Lich­ten­fels durch­ge­führt. Die­se ver­ga­ßen nach Been­di­gung ihrer Arbeit das Zugangs­tor und den Holz­schup­pen zu ver­sper­ren. Am Diens­tag­mor­gen wur­de dann durch Mit­ar­bei­ter das Feh­len eines Ben­zin­ra­sen­mä­hers mit­ge­teilt. Der Zeit­wert wur­de mit 200 EUR angegeben.

Per­so­nen, wel­che Anga­ben zum Ver­bleib des Gar­ten­ge­räts machen kön­nen, oder ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der PI Lich­ten­fels unter der Num­mer: 09571/9520–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Vor­fahrt miss­ach­tet, Unfall verursacht

Am Diens­tag, gegen 07:30 Uhr, bog ein 69jähriger Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Pkw VW in Michel­au von der Schwür­bit­zer Stra­ße nach links in die Kreis­stra­ße ab. Hier­bei über­sah er den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw eines 47jährigen. Durch den seit­li­chen Zusam­men­stoß wur­de die­ser leicht ver­letzt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt. Die Fahr­zeu­ge muss­ten auf­grund der star­ken Beschä­di­gung abge­schleppt wer­den; es ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 10000 EUR.