„Kin­der­ta­fel“ in der Bam­ber­ger BasKIDhall

Volle Halle – 230 Kindern essen gemeinsam bei der Kindertafel in der BasKIDhall. © iSo
Volle Halle – 230 Kindern essen gemeinsam bei der Kindertafel in der BasKIDhall. © iSo

Gemein­sam essen – Gemein­schaft leben

Die Kin­der­ta­fel in der Bas­KID­hall schafft eine herz­li­che Gemein­schafts­um­ge­bung für Kin­der in Gereuth-Hochgericht

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, den 19. Okto­ber 2023, fand eine herz­er­wär­men­de Ver­an­stal­tung statt, als die Bam­ber­ger Tafel in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Stadt­teil­ma­nage­ment Gereuth-Hoch­ge­richt und der Bas­KID­hall Kin­der aus dem Stadt­teil Gereuth-Hoch­ge­richt zur „Kin­der­ta­fel“ ein­lud. Über 230 Kin­der aus der Hugo von Trim­berg Schu­le, der Wun­der­burg­schu­le sowie den Kin­der­gär­ten St. Gise­la und Maria Hilf nah­men an die­sem beson­de­ren Mit­tag­essen teil. Wil­li Dorsch, Vor­stand der Bam­ber­ger Tafel, beton­te die Bedeu­tung die­ser Ver­an­stal­tung und bedank­te sich bei Stadt­teil­ma­na­ge­rin Kris­tin Lau­che (iSo) und Haus­ko­or­di­na­to­rin der Bas­KID­hall Pau­li­ne Haag (iSo) sowie allen Mit­wir­ken­den für die her­vor­ra­gen­de Zusammenarbeit.

Die Kin­der­ta­fel ist eine ein­zig­ar­ti­ge Initia­ti­ve, die dar­auf abzielt, Kin­der zusam­men­zu­brin­gen und eine herz­li­che Gemein­schafts­um­ge­bung zu schaf­fen, in der sie gemein­sam essen und Spaß haben kön­nen. Im ver­gan­ge­nen Jahr, anläss­lich des 30. Geburts­tags der Bam­ber­ger Tafel, wur­de der Grund­stein für die­se wun­der­ba­re Idee gelegt. Damals nah­men 200 Kin­der aus dem Stadt­teil Gereuth-Hoch­ge­richt an der Kin­der­ta­fel vor der Bas­KID­hall teil, die durch die groß­zü­gi­ge För­de­rung der Städ­te­bau­för­de­rung von Bund, Gemein­den, Län­dern und der Stadt Bam­berg ermög­licht wur­de. Die­ses Mal fand die Ver­an­stal­tung wet­ter­be­dingt in der Bas­KID­hall statt und wur­de um die Wun­der­burg­schu­le erweitert.

Die Kin­der genos­sen ein lecke­res Mit­tag­essen, das von der Bam­ber­ger Tafel finan­ziert wur­de. Auf dem Menü stan­den Nudeln mit Soße, ein erfri­schen­des Getränk und als krö­nen­der Abschluss Eis, das bei den klei­nen Gäs­ten beson­ders beliebt war. Die groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung von Erfri­schungs­ge­trän­ke-Her­stel­ler Georg Schul­er, der die Geträn­ke spen­dier­te, Deli­ka­tes­sen Mül­ler, die Besteck und Geschirr kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stell­ten, Rewe-Markt Rudel und André Fran­ke von „der Fran­ke im Bam­ba­dos“, die das Eis als Nach­tisch bei­steu­er­ten, und Mahr’s Bräu, die mit kos­ten­lo­sen Bier­tisch­gar­ni­tu­ren hal­fen, trug maß­geb­lich dazu bei, die­se Ver­an­stal­tung zu realisieren.

Die enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen der Bam­ber­ger Tafel, dem Stadt­teil­ma­nage­ment Gereuth-Hoch­ge­richt und der Bas­KID­hall unter­streicht die Bedeu­tung von Gemein­schaft und Soli­da­ri­tät. Wil­li Dorsch, der ers­te Vor­stand der Bam­ber­ger Tafel, beton­te, dass die Kin­der­ta­fel für ihn eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit ist, die weit mehr als nur eine Mahl­zeit bie­tet. Sie schafft eine war­me und ein­la­den­de Umge­bung, in der Kin­der zusam­men­kom­men, Freund­schaf­ten knüp­fen und gemein­sam essen.

Die Orga­ni­sa­to­ren der Kin­der­ta­fel sind ent­schlos­sen, die­se Initia­ti­ve in Zukunft wei­ter­zu­füh­ren und noch mehr Kin­der, auch in ande­ren Stadt­tei­len, zu errei­chen. Es ist beab­sich­tigt, die Kin­der­ta­fel auch in den Stadt­teil Star­ken­feld aus­zu­wei­ten. Die Ver­an­stal­ter hof­fen, dass dies der Beginn einer lang­fris­ti­gen Zusam­men­ar­beit ist, um das Gemein­schafts­ge­fühl und den Aus­tausch unter Kin­dern in Gereuth-Hoch­ge­richt und dar­über hin­aus zu fördern.