Der LBV Coburg hat jetzt gleich drei Grü­ne Engel

lbv-coburg-logo

Umwelt­mi­nis­ter ehrt Ehren­amt­li­che des LBV Coburg

Für her­aus­ra­gen­den ehren­amt­li­chen Ein­satz im Natur- und Umwelt­schutz ver­leiht das Baye­ri­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um jähr­lich die Aus­zeich­nung „Grü­ner Engel“ an die enga­gier­tes­ten Natur­schüt­zer im Frei­staat. In die­sem Jahr wur­den 12 ober­frän­ki­sche Natur­schüt­zer mit dem Grü­nen Engel geehrt – und gleich drei davon vom LBV Coburg.

„Der LBV Coburg ist stolz auf sei­ne aus­ge­zeich­ne­ten Ehren­amt­li­chen und gra­tu­liert eben­falls herz­lich“, sag­te der Ers­te Vor­sit­zen­de des LBV Coburg, Frank Rei­ßen­we­ber, anläss­lich der Fei­er­stun­de Ende Sep­tem­ber in Bay­reuth. „Unser gemein­nüt­zi­ger Natur­schutz-Ver­ein ist auf Men­schen ange­wie­sen, die uns ehren­amt­lich im Natur­schutz hel­fen. Wir bedan­ken uns für die lang­jäh­ri­ge enga­gier­te Unter­stüt­zung bei unse­rem Ziel, die wun­der­schö­ne Natur in unse­rem Cobur­ger Land zu schüt­zen und die Arten zu erhal­ten. Ihr seid großartig!“

Hans Schöne­cker, Stor­chen­be­auf­trag­ter des LBV Coburg:

Hans Schöne­cker, lang­jäh­ri­ger Stor­chen­be­auf­trag­ter des LBV Coburg, wur­de durch Bay­erns Umwelt­mi­nis­ter Thors­ten Glau­ber mit dem „Grü­nen Engel“ aus­ge­zeich­net. „Als Anwalt für die Belan­ge der Stör­che bera­ten Sie Kom­mu­nen und Haus­ei­gen­tü­mer bei der Errich­tung von Stor­chen­hors­ten, um mehr Brut­mög­lich­kei­ten zu schaf­fen. In Ihrem Stor­chen-News­let­ter infor­mie­ren Sie über die Hors­te im Cobur­ger Land und bie­ten Tou­ren zu den Hors­ten an. Durch Ihre viel­fäl­ti­ge Arbeit ist auch das Inter­es­se der regio­na­len Medi­en an den Stör­chen gewach­sen – was wie­der­um zu einem höhe­ren Bewusst­sein der Bevöl­ke­rung für die Bedürf­nis­se der Stör­che bei­trägt“, sag­te Bay­erns Umwelt­mi­nis­ter Thors­ten Glau­ber in der Lau­da­tio. „Mit gro­ßer Akri­bie und wis­sen­schaft­li­cher Genau­ig­keit sam­meln Sie Daten zu den Stör­chen, ins­be­son­de­re zu den gefähr­de­ten Schwarz­stör­chen. Dadurch ermög­li­chen Sie in Zusam­men­ar­beit mit den Staats­fors­ten und pri­va­ten Wald­be­sit­zern einen bes­se­ren Schutz der Vögel. Die Brei­te Ihres Enga­ge­ments und die Über­zeu­gung, mit der Sie sich für die Stör­che ein­set­zen, ist beeindruckend.“

Ste­fan Bey­er, lang­jäh­rig akti­ver Natur­schüt­zer in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen, gewähl­ter Dele­gier­ter und ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied des LBV Coburg, Vor­sit­zen­der des BUND Coburg, Pro­jekt­lei­ter des Grü­nen Bands in unse­rer Region:

Auch Ste­fan Bey­er ist nun ein Grü­ner Engel. Er ist lang­jäh­rig akti­ver Natur­schüt­zer in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen, ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied und der­zeit gewähl­ter Dele­gier­ter des LBV Coburg, Vor­sit­zen­der des BUND Coburg sowie Pro­jekt­lei­ter des Grü­nen Bands in unse­rer Regi­on. „Sie haben sich in den ver­gan­ge­nen vier Jahr­zehn­ten mit Ihren gro­ßen Fach­kennt­nis­sen an allen Fron­ten für den Natur- und Umwelt­schutz ein­ge­bracht“, lob­te ihn Umwelt­mi­nis­ter Glau­ber. „Bereits als Jugend­li­cher waren Sie über­zeug­ter Natur­schüt­zer. Die­se Lei­den­schaft für unse­re Umwelt haben Sie zu Ihrem Beruf gemacht: Nach Ihrem Bio­lo­gie­stu­di­um haben Sie an der Öko­lo­gi­schen Bil­dungs­stät­te Ober­fran­ken gear­bei­tet. Spä­ter haben Sie als Pro­jekt­lei­ter für das „Grü­ne Band Deutsch­land“ den größ­ten Bio­top­ver­bund Deutsch­lands auf­ge­baut. Der durch­gän­gi­ge Lebens­raum, den Sie damit geschaf­fen haben, ist eines der schöns­ten Zei­chen der Wiedervereinigung!“

Ange­li­ka und Joa­chim Les­sing, Lei­ter der Arbeits­grup­pe „Wild­vo­gel­hil­fe“ beim LBV Coburg:

Zu guter Letzt wur­den auch Ange­li­ka und Joa­chim Les­sing, Lei­ter der Arbeits­grup­pe „Wild­vo­gel­hil­fe“ beim LBV Coburg, mit dem „Grü­nen Engel“ aus­ge­zeich­net. „Jedes Jahr päp­peln Sie rund 300 ver­letz­te oder ver­wais­te Vögel wie­der auf. Von Mei­sen, Amseln, Spat­zen, Rin­gel­tau­ben, Mau­er­seg­lern und Schwal­ben ist alles dabei. Als enga­gier­te Tier­freun­de küm­mern Sie sich selbst­los um die Vögel, die bei Ihnen abge­ge­ben wer­den“, sag­te der Umwelt­mi­nis­ter. „Sie pfle­gen sie aus Über­zeu­gung und Lei­den­schaft wie­der gesund – das kos­tet viel Zeit und Geld. Allein für Fut­ter haben Sie rund 12.000 Euro aus eige­ner Tasche aus­ge­ge­ben. Ihre Pati­en­ten füt­tern Sie von mor­gens bis Mit­ter­nacht im Halb­stun­den­takt – und stel­len Ihre eige­nen Bedürf­nis­se hin­ten an. Sie scheu­en kei­ne Kos­ten und Mühen, um die Tie­re wie­der fit zu machen.“ Das Enga­ge­ment des Ehe­paars aus Unter­sie­mau ende jedoch nicht mit der Pfle­ge der ver­letz­ten Tie­re. „Sie ver­net­zen sich mit ande­ren Tier­schüt­zern der Regi­on und suchen wei­te­re Frei­wil­li­ge für die Auf­zucht der Vögel. So ver­grö­ßern Sie das Tier­schutz-Netz in und um Coburg.“

Abschlie­ßend lob­te Umwelt­mi­nis­ter Glau­ber die über eine Mil­li­on Men­schen, die sich im Frei­staat in Natur­schutz­ver­bän­den enga­gie­ren. Die­se wür­den durch ihr beson­de­res Enga­ge­ment bei­spiels­wei­se neu­en Lebens­raum für Insek­ten und ande­re Tie­re schaf­fen, sich für Jung­vö­gel und den Schutz der Brut­ge­bie­te von Wie­sen­brü­tern ein­set­zen, Amphi­bi­en bei ihren Wan­de­run­gen ret­ten und die Bio­di­ver­si­tät im gesam­ten Frei­staat stär­ken. „Die vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fer sind eine tra­gen­de Säu­le für den Natur- und Umwelt­schutz. Mit der Aus­zeich­nung ´Grü­ner Engel´ wol­len wir die­sen Ein­satz hono­rie­ren und Dan­ke sagen für das ehren­amt­li­che Engagement.“

Wer beim LBV Coburg noch ehren­amt­lich mit­hel­fen möch­te, ist jeder­zeit herz­lich will­kom­men. Es war­ten viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben in einem har­mo­ni­schen und fröh­li­chen Team auf einen. Statt Ver­pflich­tung kann man von Auf­ga­be zu Auf­ga­be spon­tan ent­schei­den, ob man mit­ma­chen möch­te. Kon­takt unter www. coburg​.lbv​.de/​m​i​t​m​a​c​hen oder 09561/407970.