MdB Tho­mas Sil­ber­horn: „Über zwei Mil­lio­nen Euro für schnel­les Inter­net in Kleinsendelbach“

MdB Thomas Silberhorn. Foto: Inga Haar
MdB Thomas Silberhorn. Foto: Inga Haar

Aus dem För­der­pro­gramm des Bun­des für den Giga­bit­aus­bau der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­ze erhält die Gemein­de Klein­sen­del­bach über 2,1 Mil­lio­nen Euro. Das teilt der ört­li­che Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Sil­ber­horn (CSU) mit. Der Bund über­nimmt damit exakt 50% der Gesamt­kos­ten von 4,257 Mio. Euro.

Mit dem Vor­ha­ben kön­nen die bis­lang unter­ver­sorg­ten Adres­sen in Klein­sen­del­bach an schnel­les Inter­net ange­bun­den wer­den. Gebie­te, in denen sich der Netz­aus­bau für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter nicht ren­tiert, unter­stützt der Bund gezielt mit der Giga­bit-Richt­li­nie 2.0. Die Mit­tel stam­men aus dem Etat des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Digi­ta­les und Verkehr.

„Die grau­en Fle­cken in der digi­ta­len Infra­struk­tur müs­sen rasch geschlos­sen wer­den“, betont Sil­ber­horn. Schnel­les Inter­net sei für Beruf und All­tag längst unver­zicht­bar. „Für Klein­sen­del­bach ist der Giga­bit­aus­bau eine Her­ku­les­auf­ga­be, aber mit dem Zuschuss des Bun­des sicher eine loh­nen­de Zukunfts­in­ves­ti­ti­on“, lobt der Abge­ord­ne­te die Initia­ti­ve aus der Kommunalpolitik.