BBC Bay­reuth bei Spit­zen­teams in Jena und Trier gefordert

symbolbild basketball

Dop­pel­pack für den BBC Bay­reuth: An den Spiel­ta­gen 5 und 6 am kom­men­den Wochen­en­de steht das jun­ge Bay­reu­ther Team vor einer ech­ten Stand­ort­be­stim­mung. Am Frei­tag (27. Okto­ber) gas­tiert der BBC bei Medi­po­lis SC Jena, am Sonn­tag (29. Okto­ber) steht das Gast­spiel bei den RÖMER­STROM Gla­dia­tors Trier auf dem Programm.

Nach dem Heim­sieg gegen Bochum will das Team von Head Coach Mla­den Dri­jen­cic schon gegen Jena nach­le­gen. Im Trai­ning leg­te das Team im Eins-gegen-Eins-Spiel mit dem Gesicht zum Korb die Grund­la­ge um mit Zähl­ba­rem aus der Fer­ne zurück­zu­keh­ren. „Das wird in der Offen­si­ve der Schlüs­sel zum Erfolg sein. Wir wol­len unser Spiel gegen star­ke Geg­ner durch­zie­hen“, kün­digt Dri­jen­cic an. „In der Defen­se wol­len wir kon­se­quen­ter ver­tei­di­gen und ein­fa­che Feh­ler, die uns zuletzt unter­lau­fen sind, abstellen.“

Der ers­te Medi­po­lis SC Jena hat am ver­gan­ge­nen Spiel­tag erst­mals Punk­te gelas­sen. „Coach Björn Harm­sen erwar­tet eine Reak­ti­on. Das Team wird ein ande­res Gesicht als in Müns­ter zei­gen“, ist Dri­jen­cic über­zeugt. Er warnt vor dem bun­des­li­ga­er­prob­ten Ras­heed Moo­re und den gro­ßen Spie­lern Robin Lod­ders und Alex­an­der James Herrera.

Der über­nächs­te Geg­ner Trier hat am vier­ten Spiel­tag eben­falls erst­mals Punk­te gelas­sen. Seit Beginn der Sai­son steht mit Don Beck wie­der jeder Trai­ner an der Sei­ten­li­nie, unter dem Trier 1998 und 2001 den BBL-Pokal gewann –bis heu­te die größ­ten Erfol­ge der Ver­eins­ge­schich­te. Mit der Rück­kehr zu den RÖMER­STROM Gla­dia­tors Trier gelang den Mosel­städ­tern ein ech­ter Coup, der sie in die Rie­ge der ProA-Top­teams befördert.

Das Spiel in der Spar­kas­sen-Are­na Jena am Frei­tag beginnt um 19 Uhr. Der Jump in der Trie­rer SWT-Are­na zwei Tage spä­ter erfolgt um 17 Uhr. sport​deutsch​land​.tv über­trägt bei­de Spie­le des BBC Bay­reuth im Livestream.