Land­kreis Kulm­bach – 365 €-Ticket für Schü­ler im VGN-Gebiet – Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen und Antragsverfahren

Der Land­kreis Kulm­bach tritt ab 1. Janu­ar 2024 dem VGN bei. Damit erhal­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Land­kreis die Mög­lich­keit, auch das 365 €-Ticket zu erwer­ben. Die­ses Ticket ermög­licht die unein­ge­schränk­te Nut­zung aller öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel im erwei­ter­ten VGN-Gebiet. Der Land­kreis Kulm­bach stellt das 365-Euro-Ticket allen Schü­lern zur Ver­fü­gung, die öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel für ihren Schul­weg nut­zen müssen.

Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen im Überblick:

Antrags­stel­lung bis Ende Oktober

Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die das 365 €-Ticket erhal­ten möch­ten, wer­den in den kom­men­den Tagen über die Schu­le auf­ge­for­dert bis spä­tes­tens Ende Okto­ber 2023 (27.10.) einen Bestell­schein für einen VGN-Ver­bund­pass aus­zu­fül­len und die­sen im Sekre­ta­ri­at wie­der abzu­ge­ben. Die Schu­len sam­meln die Bestell­schei­ne und lei­ten sie an das Land­rats­amt Kulm­bach weiter.

Der Ver­bund­pass gilt grund­sätz­lich bis zu 15. Lebens­jahr des Schü­lers bzw. der Schü­le­rin. Danach muss der Ver­bund­pass mit dem Bestell­schein (über die Schu­le erhält­lich) jähr­lich neu bean­tragt werden.

Ticket­zu­sam­men­set­zung

Das 365 €-Ticket besteht aus zwei Tei­len – dem Ver­bund­pass und den monat­li­chen Wert­mar­ken. Für die recht­mä­ßi­ge Nut­zung des 365 €-Tickets wer­den wäh­rend der Fahrt der Ver­bund­pass sowie die jewei­li­ge Monats Wert­mar­ke benö­tigt. Der Ver­bund­pass sowie die Wert­mar­ken wer­den über die Schu­len im Lau­fe des Dezem­bers verteilt.

Ver­lust des 365 €-Tickets

Im Fal­le eines ver­lo­re­nen Tickets besteht kein Anspruch auf eine Ersatz­fahr­kar­te. Schü­le­rin­nen und Schü­ler kön­nen jedoch einen neu­en Ver­bund­pass bean­tra­gen. Die Monats-Wert­mar­ken wer­den vom VGN jedoch nicht ersetzt. Es wird daher emp­foh­len, die Wert­mar­ken sicher auf­zu­be­wah­ren und nur die aktu­el­le Monats-Wert­mar­ke in den Ver­bund­pass einzukleben.

Alle rele­van­ten For­mu­la­re, Doku­men­te und Infor­ma­tio­nen ste­hen auf der Home­page des Land­krei­ses Kulm­bach unter www​.land​kreis​-kulm​bach​.de zur Verfügung.

Für Fra­gen zur Antrags­stel­lung und zur Ein­füh­rung des 365 €-Tickets steht das Team der Schü­ler­be­för­de­rung tele­fo­nisch unter 09221/707–247 oder ‑249 zur Verfügung.

Mit dem 365 €-Ticket erhal­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler im VGN-Gebiet eine beque­me und kos­ten­güns­ti­ge Mög­lich­keit, die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel für ihren Schul­weg und auch für den Frei­zeit­be­reich ganz­jäh­rig zu nutzen.

1 Antwort

  1. Ferenc sagt:

    Vie­ler­orts wird Schüler/​inne/​n und Aus­zu­bil­den­den das Deutsch­land­ti­cket für monat­lich € 29,- ange­bo­ten – eine aus sozia­len Grün­den gebo­te­ne Ver­güns­ti­gung, die es eigent­lich flä­chen­de­ckend geben soll­te, zumal es eine Wer­bung für die Nut­zung der öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel dar­stellt, die das Mobi­li­täts­ver­hal­ten auch für das künf­ti­ge Leben als Erwachsene/​r prä­gen kann.

    Vor die­sem Hin­ter­grund käme der Jah­res­preis, ob bei Kos­ten­über­nah­me durch den Schul­trä­ger oder bei pri­va­ter Finan­zie­rung, auf € 348,-, ermög­lich­te jedoch die Nut­zung des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs nicht nur im VGN-Gebiet, son­dern deutsch­land­weit sowie auf man­chen Lini­en im grenz­na­hen Ausland.

    Ein wei­te­rer Vor­teil: Ob als „Han­dy-Ticket“ – hier gibt es bei der VGN aller­dings wohl immer wie­der Ser­ver­pro­ble­me – oder als Chip­kar­te, die sich bei Ver­lust leicht sper­ren und erset­zen lie­ße: Abhan­den gekom­me­ne Wert­mar­ken fie­len als finan­zi­el­les Ver­lust­ri­si­ko weg.