Mela­nie Huml erringt pro­zen­tu­al das dritt­bes­te Zweit­stim­men­er­geb­nis aller Kan­di­da­ten bei der Land­tags­wahl 2023

MdL Melanie Huml © melanie-huml.de
MdL Melanie Huml © melanie-huml.de

Pres­se­state­ment von Mela­nie Huml:

„Über den gro­ßen Ver­trau­ens­be­weis in mich, freue ich mich sehr“, sag­te Staats­mi­nis­te­rin Mela­nie Huml, Land­tags­ab­ge­ord­ne­te für die Regi­on Bam­berg und Spit­zen­kan­di­da­tin der CSU Ober­fran­ken, nach Bekannt­ga­be der Zweitstimmenergebnisse.

Nach gegen­wär­ti­gem Stand hat sie ins­ge­samt 138.347 Stim­men erhal­ten, dar­un­ter 115.863 Zweit­stim­men. „Platz 3 in Bay­ern ist ein super Ergeb­nis. Dass ich als Spit­zen­kan­di­da­tin in Ober­fran­ken über­zeu­gen konn­te, bestärkt mich in mei­nem Weg und Ziel. Mit aller Kraft wer­de ich mich dafür ein­set­zen, dass die Men­schen bei uns in Ober­fran­ken ein gutes Leben in Sicher­heit und Wohl­stand füh­ren kön­nen, selbst­be­stimmt und vol­ler Chan­cen. Ein enger Aus­tausch mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, Betrof­fe­nen und Prak­ti­kern ist mir dabei beson­ders wich­tig. Hin­hö­ren und Han­deln. Das ist mein Leit­satz“, so Huml weiter.

Zu den anste­hen­den Auf­ga­ben sag­te die Minis­te­rin: „Punkt 1: Die Men­schen wün­schen sich einen star­ken und sta­bi­len Frei­staat. Des­halb wer­den wir die Regie­rungs­bil­dung zügig ange­hen, um den Wäh­ler­wil­len schnell und best­mög­lich umset­zen zu kön­nen. Einen neu­en Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den haben wir bereits gewählt, den Abge­ord­ne­ten­kol­le­gen Klaus Holet­schek aus Schwa­ben. Punkt 2: Die Men­schen sor­gen sich um ihre Lebens­be­din­gun­gen. Es gilt, einen nach­hal­tig ange­leg­ten Wohl­stand zu sichern. Das Wahl­er­geb­nis ist ein­deu­tig. Es geht um Gerech­tig­keit. Arbeit muss sich loh­nen. Migra­ti­on muss gesteu­ert wer­den. Unser sozia­les Netz muss ver­läss­lich blei­ben. Kli­ma­schutz ist wich­tig, darf aber nie­man­den überlasten.“