Jens Spahn in Bam­berg beim Forum Mittelstand

2023-10-04 Jens Spahn in Bamberg - IMG_2649
Jens Spahn in Bamberg; Foto: privat

„Es macht einen Unter­schied, wer regiert. Das sieht man gera­de am Bei­spiel der Ampel-Regie­rung in Ber­lin.“ Jens Spahn, stv. Vor­sit­zen­der der CDU/C­SU-Bun­des­tags­frak­ti­on, spricht Klar­text beim Forum Mit­tel­stand in Bam­berg. Ein­ge­la­den hat­te ihn die Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­mi­nis­te­rin Mela­nie Huml und gemein­sam mit der Mit­tel­stands­uni­on Bam­berg Stadt und Land einen Dis­kus­si­ons­abend im Auto­haus Aven­ti orga­ni­siert. Bei den etwa 150 Gäs­ten kann Jens Spahn punk­ten. Für die vie­len Fra­gen und Anlie­gen nimmt er sich Zeit, mehr als geplant. Sei­ne kla­ren Bot­schaf­ten kom­men an. Spahns Kern­aus­sa­ge: Bay­ern geht’s gut, Deutsch­land schlecht. Haupt­grund dafür: die jewei­li­ge Regie­rung. Mit der Ampel in Ber­lin kippt die wirt­schaft­li­che Lage. Deutsch­land ist welt­weit das ein­zi­ge gro­ße Indus­trie­land, des­sen Wirt­schafts­leis­tung schrumpft. Bay­ern hin­ge­gen ist als Mit­tel­stands­land Nr. 1 mit den meis­ten Indus­trie­ar­beits­plät­ze bis­her sta­bil. Damit das so bleibt: Am Wahl­sonn­tag alle Stim­men für die CSU. Mela­nie Huml fasst zusam­men: „Wir sichern Wohl­stand. Unser Weg: Mit­tel­stand ent­las­ten, Inno­va­tio­nen för­dern, Zuwan­de­rung steu­ern. Arbeit muss sich loh­nen, auch damit wir uns wei­ter ein ver­läss­li­ches Sozi­al­sys­tem leis­ten können.“
Jens Spahn und den Besu­chern dank­te die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und Minis­te­rin für den kon­struk­ti­ven Aus­tausch. Zu den Gäs­ten und Dis­ku­tan­ten gehör­ten der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Hol­ger Dre­mel, Land­rat und Bezirks­rat Johann Kalb, Hall­stadts Bür­ger­meis­ter und Bezirks­rat Tho­mas Söder, die Stadt­rä­te Anne Rudel, Ste­fan Kuhn, Prof. Ger­hard Seitz, Micha­el Kalb und You Xie, Bur­ge­brachs Bür­ger­meis­ter Johan­nes Macie­jon­c­zyk und Cla­ris­sa Schmitt, die MU-Kreis­vor­sit­zen­den Flo­ri­an Mül­ler und Hein­rich Stöck­lein und der MU-Bezirks­vor­sit­zen­de Axel Alt­stöt­ter. Zum Abschluss dank­te Mela­nie Huml den anwe­sen­den Aven­ti-Geschäfts­füh­rern Andre­as Dat­scheg und Ste­fan Hipe­li­us für ihre Gast­freund­schaft und Unterstützung.