Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 03.10.2023

Symbolbild Polizei

Bam­berg. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de in der Was­ser­mann­stra­ße ein gepark­ter Toyo­ta beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter zer­kratz­te die Fah­rer­sei­te und ver­ur­sach­te so einen Scha­den in Höhe von 800,- Euro.

Bam­berg. Scha­den in Höhe von 1000,- Euro hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer in der Gabels­ber­ger­stra­ße. Der Unbe­kann­te tou­chier­te ver­mut­lich beim Vor­bei­fah­ren einen gepark­ten Mini. Der Geschä­dig­te gab an, dass der Unfall am Sonn­tag oder Mon­tag pas­siert sein müsste.

Bam­berg. Wegen Zech­be­trug ermit­telt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt. Am Mon­tag­abend zech­ten zwei unbe­kann­te Frau­en in einer Gast­stät­te am Schil­ler­platz. Statt die Rech­nung in Höhe von über 70 Euro zu beglei­chen, zogen die Damen es jedoch vor, das Wei­te zu suchen.

Bam­berg. Eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung erwar­tet einen 28-jäh­ri­ger Bam­ber­ger. Er war am Diens­tag, gegen 3 Uhr, in einer Dis­ko­thek in der Franz-Lud­wig-Stra­ße mit einem Mit­ar­bei­ter des Sicher­heits­diens­tes in Streit gera­ten und hat­te die­sen gegen den Kopf geschla­gen. Der Geschä­dig­te wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht verletzt.