Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung im Land­kreis Lichtenfels

Plüschtierkatze BESS - Foto Landratsamt Lichtenfels/Caroline Bäz-Dölle

Plüsch­tier­kat­ze BESS – Foto Land­rats­amt Lichtenfels/​Caroline Bäz-Dölle

Die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung ist ein ele­men­ta­rer Bau­stein auf dem Weg zur Schu­le. Sie beschreibt einen ein­fühl­sa­men Pro­zess, bei dem erfah­re­ne Fach­kräf­te der Sozi­al­me­di­zin sowie Ärz­te und Ärz­tin­nen den Gesund­heits- und Ent­wick­lung­s­tand des Kin­des beurteilen.

„Der Wert der Früherkennung“

Die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung ist ein bedeu­ten­der Schritt, um mög­li­che gesund­heit­li­che Her­aus­for­de­run­gen früh­zei­tig zu erken­nen. Wer­den bei einem Kind wäh­rend der Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung sprach­li­che und/​oder moto­ri­sche Ent­wick­lungs­ver­zö­ge­run­gen fest­ge­stellt, so erfolgt eine Bera­tung über indi­vi­du­el­le För­der­mög­lich­kei­ten. Ziel ist es somit, dass jedem Zucker­tü­ten­emp­fän­ger die best­mög­li­chen Bil­dungs­chan­cen zum Schul­be­ginn ermög­licht werden.

„Eltern als lie­be­vol­le Weggefährten“

Die Eltern sind ein wich­ti­ger Teil wäh­rend der Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung. Sie ken­nen ihr Kind in allen Facet­ten und kön­nen bedeu­ten­de Ein­bli­cke in sein noch jun­ges Leben geben. Dabei ist ihre akti­ve Teil­nah­me, als auch das Inter­es­se am ganz­heit­li­chen Wohl­be­fin­den ihres Kin­des von gro­ßer Wichtigkeit.

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Land­rats­am­tes Lich­ten­fels – Sach­ge­biet Gesund­heit – freu­en sich auf die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung und auf alle Kin­der, die zwi­schen dem 01.10.2017 und dem 30.09.2018 gebo­ren sind, auch wenn eine Zurück­stel­lung des Kin­des oder der sog. Kor­ri­dor in Erwä­gung gezo­gen wird. Die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung star­tet im Okto­ber die­ses Jah­res. Die Eltern erhal­ten Sach­ge­biet Gesund­heit eine schrift­li­che Ein­la­dung, die auch einen Link ent­hält, über den online ein Wunsch­ter­min aus­ge­wählt wer­den kann. Das Kind wird spie­le­risch durch die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chung geführt und vom kusche­li­gen Plüsch­tier­kat­ze BESS dabei stets begleitet.

Grund­le­gen­de The­men des Schul­ein­gangs­scree­nings sind u.a.:

- die Erhe­bung der gesund­heit­li­chen Vorgeschichte
– eine Unter­su­chung der moto­ri­schen Fer­tig­kei­ten und der Spra­che auf spie­le­ri­scher Weise
– ein Seh- und Hör­test sowie eine Impfberatung

Wur­de die U9 (zuletzt fäl­li­ge Früh­erken­nungs­un­ter­su­chung) nicht durch­ge­führt, schließt sich eine schul­ärzt­li­che Unter­su­chung an. Auch in die­sem Schul­jahr wer­den wie­der ca. 600 Vor­schul­kin­der unter­sucht. Daher wer­den die Schul­ein­gangs­un­ter­su­chun­gen bis nächs­tes Jahr andauern.

Für Rück­fra­gen ste­hen Ihnen die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen ger­ne unter der Tele­fon­num­mer 09571–18-2602 zur Verfügung.