Tag der Frei­en Schu­len: Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml zu Besuch

Bayerns Staatsministerin Melanie Huml. Foto: M. Huml
Bayerns Staatsministerin Melanie Huml. Foto: M. Huml

Zum „Tag der Frei­en Schu­len“ hat die Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml die Maria Ward Schu­len Bam­berg besucht. Etwa 150 Schü­le­rin­nen der 6. Jahr­gangs­stu­fen von Real­schu­le und Gym­na­si­um hat­ten Gele­gen­heit die Mini­ste­rin näher kennenzulernen.

Am Ende gabs ein dickes Lob: „Die Mädels waren sehr auf­merk­sam und inter­es­siert. Vom Welt­ge­sche­hen bis zu mei­ner Lieb­lings­far­be haben wir über viel­fäl­ti­ge The­men gespro­chen, ein span­nen­der Vor­mit­tag“, so Huml.

Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te besucht häu­fi­ger Schu­len in der Regi­on, weil ihr der Aus­tausch wich­tig ist,wie sie selbst sagt. Dies­mal jedoch gab es einen kon­kre­ten Anlass: den Tag der Frei­en Schu­len. „Eine viel­fäl­ti­ge Schul­land­schaft mit staat­li­chen, kirch­li­chen und pri­va­ten Ange­bo­ten zu sichern, hal­te ich für wich­tig. Schu­len in frei­er Trä­ger­schaft machen fast ein Vier­tel aller Schu­len in Bay­ern aus. Sie berei­chern mit ihrer unter­schied­li­chen Aus­rich­tung das öffent­li­che Schul­sy­stem. Des­halb habe ich mich auch für eine Erhö­hung der staat­li­chen Zuschüs­se ein­ge­setzt“, erklärt die Abgeordnete.

Ab Janu­ar 2024 steigt der Zuschuss­satz für Pri­vat­schu­len in drei Schrit­ten. Im End­aus­bau erhal­ten sie rund 77 Mio. Euro pro Jahr zusätzlich.