Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 17.09.2023

symbolfoto polizei

Bam­berg. Auf fri­scher Tat konn­te am Sams­tag ein Fahr­rad­dieb fest­ge­nom­men wer­den. Der 37-jäh­ri­ge hat­te gegen 23 Uhr am Bahn­hof zwei Fahr­rä­der und einen Tret­rol­ler ent­wen­det und die­se zum Abtrans­port bereit­ge­stellt. Dabei war er aber von einer Poli­zei­strei­fe beob­ach­tet wor­den. Der Gesamt­wert der Die­bes­beu­te wird auf ca. 150,- Euro geschätzt. Mög­li­che Geschä­dig­te mögen sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 an die PI Bam­berg-Stadt wenden.

Bam­berg. Wegen Gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung müs­sen sich zwei Thü­rin­ger ver­ant­wor­ten. Die bei­den jun­gen Män­ner hat­ten am Sams­tag, um 20.50 Uhr, am Hein­richs­damm einen 32-jäh­ri­gen grund­los ange­grif­fen, dabei war der Geschä­dig­te auch mit einer Fla­sche atta­ckiert wor­den. Der Ange­grif­fe­ne wur­de leicht ver­letzt, eine ärzt­li­che Ver­sor­gung war aber nicht notwendig.

Bam­berg. Erheb­lich betrun­ken war ein Auto­fah­rer am Sonn­tag, gegen 04.30 Uhr, in der Franz-Lud­wig-Stra­ße. Der 27-jäh­ri­ge Bam­ber­ger war einer Poli­zei­strei­fe wegen sei­nes auf­fäl­li­gen Fahr­stils auf­ge­fal­len, bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Einen Alko­hol­test woll­te der Auto­fah­rer nicht machen, wes­halb eine Blut­ent­nah­me und die Füh­rer­schein­si­cher­stel­lung folgten.