Mit ris­kan­ten Fahr­ma­nö­vern der Poli­zei­kon­trol­le in Mark­tro­dach entzogen

Symbolbild Polizei

Zeu­gen gesucht

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

B 173 / MARK­TRO­DACH, LKR. KRO­NACH. Am Mitt­woch­abend, gegen 19.45 Uhr, ent­zog sich ein 23-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit ris­kan­ter Fahr­wei­se einer Poli­zei­kon­trol­le und gefähr­de­te dabei meh­re­re Ver­kehrs­teil­neh­mer. Die Ver­kehrs­po­li­zei Coburg konn­te den Fah­rer und sei­nen 20-jäh­ri­gen Bei­fah­rer fest­neh­men und stell­te im Fahr­zeug Rausch­gift sicher. Die Staats­an­walt­schaft Coburg stell­te Haft­an­trag gegen die bei­den Män­ner. Nun sucht die Kri­po Coburg Zeugen.

Am Mitt­woch­abend flüch­te­te der 23-jäh­ri­ge Fah­rer eines grau­en Audi A4 aus dem Zulas­sungs­be­reich Anhalt, Bit­ter­feld (Kenn­zei­chen­kür­zel „ABI“) aus Sach­sen-Anhalt, vor einer bevor­ste­hen­den Poli­zei­kon­trol­le. Auf der Flucht war er mit rück­sichts­lo­sen Fahr­ma­nö­vern und deut­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs und gefähr­de­te dabei Ver­kehrs­teil­neh­mer, indem er bei­na­he meh­re­re Unfäl­le mit Fuß­gän­gern, Fahr­rad­fah­rern und einem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug ver­ur­sacht hat.

Der Flucht­weg erstreck­te sich von der B 173 in Mark­tro­dach bis Kro­nach und ver­lief wei­ter über die B 85 in Rich­tung Lud­wigs­stadt. Anschlie­ßend fuhr der 23-Jäh­ri­ge über die B 89 bis nach Neu­haus-Schier­schnitz, wen­de­te dort und setz­te sei­ne Flucht in Rich­tung Mit­witz fort. Kurz dar­auf ver­lor der Fah­rer die Kon­trol­le über sein Auto. Die­ses geriet ins Schleu­dern und kam in einem Stra­ßen­gra­ben zum Lie­gen. Bei­de Täter konn­ten sodann durch die Beam­ten der VPI Coburg fest­ge­nom­men wer­den. Bei ihnen konn­ten meh­re­re Kilo­gramm ver­schie­de­ner Betäu­bungs­mit­tel sicher­ge­stellt werden.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg über­nahm noch am Mitt­woch­abend die Ermitt­lun­gen. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag erließ ein Ermitt­lungs­rich­ter auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg Haft­be­fehl gegen die Män­ner. Es folgt eine Anzei­ge wegen meh­re­rer Ver­kehrs­de­lik­te und Straf­ta­ten nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz. Der Raser muss sich zudem wegen des Ver­dachts des ver­such­ten Mor­des straf­recht­lich verantworten.

Die Kri­po Coburg bit­tet Zeu­gen und Per­so­nen, die durch die rabia­te Fahr­wei­se des 23-Jäh­ri­gen gefähr­det wur­den, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 zu melden.

Gesucht wer­den ins­be­son­de­re eine jun­ge rot­haa­ri­ge Dame, die an der Fuß­gän­ger­am­pel in der Kro­nacher Indus­trie­stra­ße bei­na­he von dem grau­en Audi A4 ange­fah­ren wor­den ist und drei Fahr­rad­fah­rer sowie der Fahr­zeug­füh­rer eines Pkw, mit denen es in Mark­tro­dach bei­na­he zu einem Zusam­men­stoß gekom­men ist.