Die Miet­prei­se im Fich­tel­ge­bir­ge stei­gen wei­ter – lukra­ti­ve Investitinosmöglichkeiten

Logo Landkreis Wunsiedel

Kreis­ent­wick­lung und Leer­stands­ma­nage­ment ermu­ti­gen Inve­sti­ti­ons­wil­li­ge zum Handeln

Noch nie war es so lukra­tiv, im Fich­tel­ge­bir­ge in moder­nen Wohn­raum zu inve­stie­ren, wie jetzt. Denn: die Mie­ten in der Regi­on sind in den ver­gan­ge­nen Mona­ten wei­ter gestie­gen. Das geht aus dem aktu­el­len Miet­spie­gel her­vor. „Das Fich­tel­ge­bir­ge wird als Wohn­ort immer attrak­ti­ver und moder­ner Wohn­raum ist knapp“, sagt der Lei­ter der Kreis­ent­wick­lung, Flo­ri­an Ernst. „Wer jetzt in das rich­ti­ge Pro­jekt inve­stiert, kann sich sehr sicher sein, Mie­te­rin­nen oder Mie­ter zu fin­den und lang­fri­stig mit ver­nünf­ti­gen Ren­di­ten planen.“

Gestie­gen ist das Miet­ni­veau land­kreis­weit und über alle Miet-Stan­dards hin­weg. Dabei wer­den in der Kate­go­rie A (Neu­bau bzw. ver­gleich­ba­rer Stan­dard) zwi­schen 6,80 und 8,20 Euro erzielt. Inter­es­sant ist, dass in die­ser Kate­go­rie das Miet­ni­veau in Wei­ßen­stadt bei­spiels­wei­se noch über dem der Stadt Markt­red­witz liegt. Auch in der Kate­go­rie B (Immo­bi­li­en Bau­jahr 1980 und neu­er; mit gutem Zustand hin­sicht­lich Hei­zung, Däm­mung, Bad und Küche) wer­den von den Ver­mie­ten­den noch zwi­schen 4,00 und 5,00 Euro auf­ge­ru­fen. Land­rat Peter Berek begrüßt die Ent­wick­lung: „Noch immer lie­gen unse­re Mie­ten unter dem Niveau, das andern­orts üblich ist. Das – in Ver­bin­dung mit dem guten Arbeits­platz­an­ge­bot und dem hohen Frei­zeit­wert – macht Woh­nen im Fich­tel­ge­bir­ge so attrak­tiv. Die Nach­fra­ge steigt, der Trend bei den Miet­prei­sen geht seit Jah­ren ste­tig nach oben. Und: Unse­re Fir­men suchen Fach­kräf­te ich hoher Zahl, die wie­der­um Wohn­raum brau­chen und auch bereit sind, für adäqua­te Ange­bo­te ent­spre­chend zu bezahlen.“

Leer­stands­ma­na­ger Mar­kus Bau­ern­feind weist auf bestehen­de För­der­mög­lich­kei­ten hin: „Vor allem wer bestehen­de Gebäu­de saniert, kann finan­zi­el­le Unter­stüt­zung erwar­ten. Für die Sanie­rungs­ge­bie­te der Innen­städ­te gibt es För­der­mög­lich­kei­ten, die sowohl Eigen­nut­zen­de als auch Ver­mie­ten­de anzap­fen kön­nen. Aus der Erfah­rung her­aus kann ich sagen, dass Zuzüg­le­rin­nen und Zuzüg­ler nicht zwin­gend das Eigen­heim auf der grü­nen Wie­se bau­en möch­ten oder auch kön­nen. Die Mehr­zahl von ihnen erwar­tet viel­mehr attrak­ti­ven Wohn­raum, der schnellst­mög­lich bezugs­fer­tig ist und in dem ein Neu­an­fang im Fich­tel­ge­bir­ge auch zeit­nah star­ten kann.“

Ein­zu­se­hen ist der aktu­el­le Miet­spie­gel unter:
https://​www​.land​kreis​-wun​sie​del​.de/​l​a​n​d​r​a​t​s​a​m​t​/​b​a​u​e​n​-​u​n​d​-​w​o​h​n​e​n​/​m​i​e​t​s​p​i​e​g​e​l​-​m​i​e​t​r​e​cht

Bera­tungs­an­ge­bot für Interessierte:
Mar­kus Bau­ern­feind, Leerstandsmanagement
Tel. 09232 80 457
Mail: markus.​bauernfeind@​landkreis-​wunsiedel.​de