Sel­ber Wöl­fe gewin­nen ihr erstes Testpiel

Logo selber wölfe

ESC Wohn­bau Mos­ki­tos Essen vs. Sel­ber Wöl­fe 2:3 (0:0; 2:1; 0:2)

Das erste Test­spiel der Sai­son tru­gen die Sel­ber Wöl­fe bei den Mos­ki­tos Essen aus. Obwohl bei­de Teams erst je eine Woche mit­ein­an­der auf dem Eis trai­niert hat­ten, ent­wickel­te sich ein ansehn­li­ches und unter­halt­sa­mes Spiel, das die Wöl­fe für sich ent­schei­den konn­ten. Schö­ne Sze­nen spiel­ten sich nach der Schluss­si­re­ne ab, als bei­de Mann­schaf­ten sich mit einer gemein­sa­men La-Ola-Wel­le von den Fans verabschiedeten.

Tor­lo­ser Beginn

Die Sel­ber Wöl­fe fan­den trotz wei­ter Anrei­se und wei­chem Eis am Esse­ner West­bahn­hof schnell ins Spiel. Vor allem in der Defen­si­ve stand das Rudel sat­tel­fest und konn­te mit Wei­de­kamp auf einen siche­ren Rück­halt zwi­schen den Pfo­sten zäh­len. Auf der Gegen­sei­te prüf­ten Nau­mann (3. Minu­te) sowie Kal­ns (in Über­zahl) in der 12. Minu­te den eben­falls gut auf­ge­leg­ten Esse­ner Tor­hü­ter Flott-Kucis. Kurz vor der Drit­tel­pau­se ver­ei­tel­te Wei­de­kamp die größ­te Tor­mög­lich­keit der Gast­ge­ber durch Anton, sodass es nach 20 Minu­ten tor­los blieb.

Das Spiel nimmt an Fahrt auf

Bei­den Teams merk­te man die erste har­te Trai­nings­wo­che bis hier­hin nicht an. Für ein frü­hes Test­spiel bot die Par­tie für die Zuschau­er einen guten Unter­hal­tungs­wert. Im mitt­le­ren Spiel­ab­schnitt mehr­ten sich nun auch die Tor­sze­nen auf bei­den Sei­ten. Bie­zais und August­kal­ns für Essen, McN­eill und Kal­ns für Selb mit nen­nens­wer­ten Chan­cen, ehe Wöl­fe-Stür­mer Kolu­paylo nach einem ekla­tan­ten Feh­ler im Esse­ner Spiel­auf­bau die Schei­be an die Lat­te knall­te. Zwei Minu­ten spä­ter konn­te Wei­de­kamp einen Abschluss von Bie­zais gera­de noch so an den Außen­pfo­sten len­ken. In der 32. Minu­te brach Knack­stedt nach sehens­wer­tem Zuspiel von Miglio den Bann zum 0:1. Doch die Sel­ber Füh­rung währ­te nicht lan­ge: Komov hielt den Schlä­ger in einen Gott­wald-Schlag­schuss und lenk­te die Schei­be unhalt­bar zum Aus­gleich in die Maschen. In der 37. Minu­te gin­gen die Mos­ki­tos gar in Füh­rung. Nach einem Bul­ly­ge­winn in der Angriffs­zo­ne durch Dmit­riew war es Anton, der mit einer Direkt­ab­nah­me den Spiel­stand auf 2:1 stellte.

Wöl­fe legen eine Schip­pe drauf

In den letz­ten 20 Minu­ten leg­ten die Sel­ber Wöl­fe noch­mal eine Schip­pe drauf und schnür­ten die Mos­ki­tos über wei­te Strecken in deren Ver­tei­di­gungs­zo­ne ein. So kam es nicht über­ra­schend, dass Kolu­paylo in der 46. Minu­te mit einem sehens­wer­ten Schuss den Aus­gleich her­stell­te. Fünf Minu­ten spä­ter war es McN­eill, der ein Trs­ka-Zuspiel zur Wöl­fe-Füh­rung ver­wer­ten konn­te. In den Schluss­mi­nu­ten dräng­ten die Gast­ge­ber – auch begün­stigt durch diver­se Stra­fen gegen die Wöl­fe – noch­mal auf den Aus­gleich, doch die Sel­ber Abwehr hielt stand und ließ kei­nen wei­te­ren Gegen­tref­fer mehr zu.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • ESC Wohn­bau Mos­ki­tos Essen: Flott-Kucis (Roth) – Augst­kal­ns, Gott­wald, Frick, Heyer, Hane, Beh­rens – Bie­zais, Sol­ma­nis, Komov, Anton, Dmit­riew, Sac­co­ma­ni, Oswald, Stelz­mann, Lutz, Raab
  • Sel­ber Wöl­fe: Wei­de­kamp (Roel­ofsen) – Hörd­ler, Gross­ru­bat­scher, Trs­ka, Hanusch, Gläßl, Plau­schin, Raab, Pata – Miglio, Knack­stedt, McN­eill, Schwam­ber­ger, Van­tuch, Gel­ke, Kolu­paylo, Kruminsch, Kal­ns, Dall­dush, Peter, Naumann
  • Tore: 32. Min. 0:1 Knack­stedt (Miglio); 33. Min. 1:1 Komov (Gott­wald); 37. Min. 2:1 Anton (Dmit­riew); 46. Min. 2:2 Kolu­paylo; 51. Min. 2:3 McN­eill (Trs­ka, Knackstedt)
  • Straf­zei­ten: Essen 8, Selb 12
  • Schieds­rich­ter: Ber­ger, De Herdt (Diet­rich, Küper)
  • Zuschau­er: 1.041