FCE Bam­berg gegen erfah­re­ne Regio­nal­li­ga­trup­pe gefordert

Symbol-Bild Fussball

Heim­spiel gegen Buchbach

Am Sams­tag, 19.08.2023 (14:00 Uhr) steht für den FC Ein­tracht Bam­berg das näch­ste Heim­spiel im Fuchs-Park-Sta­di­on an. Nach drei Nie­der­la­gen in Serie geht es am 5. Spiel­tag für den 14. der Regio­nal­li­ga Bay­ern gegen den TSV Buch­bach, der einen holp­ri­gen Sai­son­start hin­ge­legt hat.

Von Sta­ti­sti­ken nicht aus der Ruhe zu bringen

Die ersten vier Spiel­ta­ge in der Regio­nal­li­ga Bay­ern sind bereits absol­viert und für den FCE ste­hen drei Punk­te zu Buche, die aus dem Auf­takt­sieg gegen den FV Iller­tis­sen resul­tie­ren. Zuletzt muss­ten die Dom­rei­ter drei Mal als Ver­lie­rer vom Platz gehen, wobei vor allem in den bei­den Spie­len gegen Ans­bach und Aschaf­fen­burg mehr für die Elf von Trai­ner Jan Gern­lein mög­lich gewe­sen wäre. Auch wenn er und sei­ne Mann­schaft zunächst ent­täuscht über die ver­lo­re­nen Punk­te waren, ist der Coach den­noch stolz und vol­ler Zuver­sicht: „Wenn man die Spie­le dann inhalt­lich und ohne Emo­tio­nen noch­mal sieht, ist man stolz auf die Lei­stung der Jungs. Wir sind uns bewusst, dass man in der Liga mehr Spie­le ver­liert, aber die Mann­schaft geht extrem gut und reflek­tiert damit um.“ Größ­tes Man­ko in den letz­ten Par­tien ist auf den ersten Blick die Tor­aus­beu­te, doch auch hier möch­te sich Gern­lein von kei­nen Sta­ti­sti­ken aus dem Kon­zept brin­gen las­sen: „Es waren extrem vie­le gute Situa­tio­nen dabei, in denen wir lei­der eine schlech­te Ent­schei­dung getrof­fen haben. Da gilt es jetzt glei­che Gedan­ken für die Jungs her­zu­stel­len und zu hof­fen, dass Ball und Spie­ler dann am sel­ben Ort landen.“

Das ist der Geg­ner TSV Buchbach:

Der TSV Buch­bach spielt bereits seit dem Auf­stieg 2012 durch­gän­gig in der Regio­nal­li­ga Bay­ern. Die beste Plat­zie­rung für die Mann­schaft aus Ober­bay­ern geht auf die Sai­son 2014/15 zurück, als man den vier­ten Platz beleg­te. Die ver­gan­ge­ne Spiel­zeit been­de­te die Mann­schaft auf dem zwölf­ten Platz. Aktu­ell steht der TSV nach einem schwie­ri­gen Start in die Sai­son auf dem 17. Tabel­len­platz und hat mit einem Unent­schie­den, sowie drei Nie­der­la­gen einen Punkt auf dem Kon­to. Gern­lein sieht den FCE den­noch in der Rol­le des Under­dogs: „Buch­bach ist und bleibt eine erfah­re­ne Regio­nal­li­ga­trup­pe. Ich hat­te noch kein leich­tes Spiel gegen den TSV, das wird auch am Sams­tag so blei­ben“. Er sieht vor allem den Kapi­tän Aleksan­dro Petro­vic und Abwehr­spie­ler Phil­ipp Wal­ter als star­ke Spie­ler beim TSV. Unter der Woche gewann Buch­bach im Toto-Pokal gegen den Bay­ern­li­gi­sten SV Donaus­tauf mit 2:0. Die Mann­schaft wird seit die­ser Sai­son von dem erst 30-jäh­ri­gen Alex Käs trai­niert, der ambi­tio­nier­te Coach lei­te­te zuletzt die U21 des FC Ingolstadt.