Hoher Besuch in Bam­berg – OB Star­ke begrüß­te Bun­des­in­nen­mi­ni­ste­rin in Bam­berg Nan­cy Faeser

Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (r.) im Gespräch mit Bundesinnenministerin Nancy Faeser, dem Vizepräsidenten der Polizeiakademie Andreas Poddig sowie Drittem Bürgermeister Wolfgang Metzner (v.l.) Fotonachweis: Pressestelle Stadt Bamberg/Lienhardt
Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (r.) im Gespräch mit Bundesinnenministerin Nancy Faeser, dem Vizepräsidenten der Polizeiakademie Andreas Poddig sowie Drittem Bürgermeister Wolfgang Metzner (v.l.) Fotonachweis: Pressestelle Stadt Bamberg/Lienhardt

Nan­cy Faeser infor­mier­te sich zu The­men des Bun­des­po­li­zei­aus- und ‑fort­bil­dungs­zen­trums

Den Besuch der Bun­des­in­nen­mi­ni­ste­rin Nan­cy Faeser im Bam­ber­ger Bun­des­po­li­zei­aus- und ‑fort­bil­dungs­zen­trum nut­zen Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Drit­ter Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner, um die städ­ti­schen Ent­wick­lungs­zie­le zu unter­strei­chen: Der OB for­der­te erneut die Schlie­ßung des Anker­zen­trums zum 31. Dezem­ber 2025, nach­dem dies ver­trag­lich zwi­schen dem Frei­staat Bay­ern und der Stadt Bam­berg ver­bind­lich ver­ein­bart wurde.

Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke beton­te beim Orts­ter­min die gelun­ge­ne Ent­wick­lung der Poli­zei-Aka­de­mie in Bam­berg. „Die Bun­des­po­li­zei hat sich in unse­rer Stadt zu einem erfolg­rei­chen Akteur ent­wickelt. Gleich­wohl unter­stüt­zen wir die Ver­klei­ne­rung des Are­als – die die Bun­des­po­li­zei selbst ange­dacht hat – , damit Flä­chen für die zivi­le Nut­zung frei­wer­den“, so der Oberbürgermeister.

Das Bun­des­po­li­zei­aus- und fort­bil­dungs­zen­trum wur­de vom Vize­prä­si­den­ten der Poli­zei­aka­de­mie, Andre­as Pod­dig, und dem hie­si­gen Lei­ten­den Poli­zei­di­rek­tor, Tho­mas Leh­mann, der Innen­mi­ni­ste­rin vor­ge­stellt, die im Rah­men einer Infor­ma­ti­ons­fahrt aktu­el­le The­men der Bun­des­po­li­zei in den Blick nahm. Star­ke und Metz­ner hat­ten bei die­ser Gele­gen­heit auch die Mög­lich­keit, mit der Vor­sit­zen­den des DGB, Yas­min Fahi­mi, zu spre­chen, die sich beson­ders für die Situa­ti­on der Aus­zu­bil­den­den interessierte.