All­tags­be­glei­ter – neue Schu­lun­gen in Wie­sen­t­hau ab Oktober

Logo des Vereins Kunreuth - hier lässt sich´s leben e.V.
Logo des Vereins Kunreuth - hier lässt sich´s leben e.V.

Auch im Herbst 2023 bil­det der Ver­ein „Kun­reuth – hier lässt sich’s leben e.V.“ gemein­sam mit der Alz­hei­mer Gesell­schaft All­tags­be­glei­ter aus.

Das Pro­jekt „All­tags­be­glei­ter“ des Ver­eins „Kun­reuth – hier lässt sich ‘s leben e.V.“ erfreut sich gro­ßer Nach­fra­ge. Ziel ist, das Leben der älte­ren und hilfs­be­dürf­ti­gen Men­schen rund um den Hetz­le­ser Berg leich­ter zu machen – daheim leben, selbst­be­stimmt, selbst­stän­dig, mit Erhalt der Lebens­qua­li­tät. Bei Ein­schrän­kun­gen hilft der Ver­ein mit qua­li­fi­zier­ten All­tags­be­glei­tern, ange­lei­tet durch eine Pfle­ge­fach­kraft, lokal, wert­schät­zend, ehren­amt­lich. Dabei geht es nicht um Pfle­ge, son­dern um die Unter­stüt­zung und Beglei­tung im All­tag bei täg­li­chen Din­gen, die von den betrof­fe­nen Men­schen allein nicht mehr geleis­tet wer­den können.

In den Gemein­den Kun­reuth, Pinz­berg, Wie­sen­t­hau, Hetz­les, Effeltrich, Igens­dorf und Grä­fen­berg schlie­ßen die All­tags­be­glei­ter eine Lücke zwi­schen Sozialstationen/​Ambulanten Pfle­ge­diens­ten und Tages­pfle­gen – nicht als Kon­kur­renz, son­dern als Ergän­zung. Sie wer­den dort tätig, wo Hil­fe und vor allem Ent­las­tung nötig ist. z. B. Beglei­tung bei Akti­vi­tä­ten, Arzt­be­su­chen, Behör­den­gän­gen, Fahr­diens­te. Unter­stüt­zung beim Ein­kauf, Zube­rei­tung klei­ne­rer Mahl­zei­ten. Besuchs­dienst für Gesprä­che oder Spie­le, Orga­ni­sie­ren von regel­mä­ßi­gen Betreu­ungs­grup­pen. Ver­sor­gung der Haus­tie­re und Blu­men. Im Ver­hin­de­rungs­fall Ver­sor­gung des Wohn­um­fel­des. Ver­mitt­lung von Pfle­ge­be­ra­tung. Das Ange­bot ent­las­tet Ange­hö­ri­ge und ermög­licht neue Perspektiven.

Wer kann All­tags­be­glei­te­rin, All­tags­be­glei­ter werden?

Jeder kann mit­ma­chen, wenn er ein paar Stun­den Zeit hat. Es kön­nen Erwach­se­ne, Jugend­li­che ab 16 Jah­ren, jun­ge Men­schen, die das „Frei­wil­li­ge Sozia­le Jahr“ oder Erwach­se­ne, die den „Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst“ ableis­ten, dabei sein. Ehe­ma­li­ge Pfle­ge­kräf­te, die jetzt im Ruhe­stand sind, jedoch ihr Wis­sen und ihre Erfah­rung ger­ne wei­ter­ge­ben und anwen­den. Auch Rent­ne­rin­nen und Rent­ner sind herz­lich will­kom­men. Für die­se Auf­ga­ben wer­den die Ehren­amt­li­chen geschult. Der erfolg­rei­chen Staf­fel von fünf Sams­tags-Schu­lun­gen im Febru­ar und März 2023 in Igens­dorf folgt im Herbst eine wei­te­re Staf­fel Schu­lungs­ter­mi­ne: Am 14.10.2023 beginnt der ers­te von 4 Schu­lungs­ta­gen im Rat­haus Wie­sen­t­hau (Haupt­stra­ße 7, 91369 Wie­sen­t­hau). Refe­ren­tin­nen der Schu­lung sind Irm­gard Gin­zel vom Pfle­ge­be­ra­tungs­bü­ro DIE BRÜ­CKE und Eri­ka von Bonin von der Alz­hei­mer Gesellschaft.

Schu­lungs­ter­mi­ne:

Modul 1 und 2 

Am 14.10.2023 von 9:00 – 15:00 Uhr

Am 28.10.2023 von 9:00 – 15:00 Uhr

Am 11.11.2023 von 9:00 – 16:00 Uhr

Modul 3

Am 18.11.2023 von 9:00 – 15:00 Uhr

Las­sen Sie sich zur Alltagsbegleiterin/​Alltagsbegleiter mit Zer­ti­fi­kat aus­bil­den und machen Sie im Ver­ein „Kun­reuth – hier lässt sich’s leben e.V.“ mit.

Die Schu­lung ist kos­ten­frei. Bei Fra­gen errei­chen Sie Irm­gard Gin­zel unter 09192 / 994 38 20 oder per Mail ginzel@​gmx.​net.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie im Inter­net: https://​www​.kun​reuth​-aktiv​.de/​v​e​r​e​i​n​/​a​l​l​t​a​g​s​b​e​g​l​e​i​t​e​r​/​p​r​o​j​e​k​t​v​o​r​s​t​e​l​l​u​n​g​/​p​r​o​j​e​k​t​v​o​r​s​t​e​l​l​u​n​g​.​h​tml