Bam­berg Bas­kets ver­stär­ken sich mit Adri­an Nelson

symbolbild basketball

Adri­an Nel­son heißt der näch­ste Neu­zu­gang der Bam­berg Bas­kets. Der 2,03 m gro­ße und 102 kg schwe­re US-ame­ri­ka­ni­sche For­ward spiel­te zuletzt an der Young­stown Sta­te Uni­ver­si­ty und hat in Bam­berg einen Ein­jah­res­ver­trag unterzeichnet.

Oren Amiel: „Ich mag Adri­ans end­lo­se Ener­gie, die er mit­bringt. Wenn es eine Defi­ni­ti­on von ‚Herz und Pas­si­on‘ gibt, dann taucht da sein Name auf. Eben­so wie EJ Onu kann auch Adri­an auf bei­den gro­ßen Posi­tio­nen spie­len. Er ist eben­falls ein star­ker Reboun­der, der uns somit auf ganz vie­len Ebe­nen hel­fen wird.“

Der heu­te 23-jäh­ri­ge Adri­an Nel­son begann sei­ne Bas­ket­ball­kar­rie­re an der Picke­ring­ton North High School in Ohio, ehe er 2018 an die Nor­t­hern Ken­tucky Uni­ver­si­ty wech­sel­te. Für die NKU Nor­se kam er in ins­ge­samt 109 Par­tien zum Ein­satz, ehe er die letz­te Sai­son für die Young­stown Sta­te Uni­ver­si­ty bestritt. Dort konn­te er sei­ne Sta­ti­sti­ken noch­mals stei­gern und kam in 34 Spie­len auf im Schnitt 13,5 Punk­te, 9,4 Rebounds und zwei Ste­als – das Gan­ze bei einer Feld­wurf­quo­te von 55,9 Pro­zent, einer Drei­er­quo­te von 34,1 Pro­zent und einer Frei­wurf­quo­te von 75,9 Prozent.

Adri­an Nel­son: „Ich habe mich den Bam­berg Bas­kets ange­schlos­sen, da ich mich auf höch­stem Niveau bewei­sen will. Ich war fas­zi­niert von dem Tem­po, das gespielt wur­de und das in vie­ler­lei Hin­sicht zu mei­nem Spiel­stil passt. Außer­dem glaubt Trai­ner Amiel an mei­ne Fähig­kei­ten, und ich weiß, dass ich mich in die­sem Team als Spie­ler und Mensch wei­ter­ent­wickeln kann – und das in mei­nem ersten Jahr im Pro­fi­bas­ket­ball. Die Bam­berg Bas­kets bekom­men in mir eine flei­ßi­ge und cha­ris­ma­ti­sche Per­son, die es liebt zu gewin­nen. Außer­dem möch­te ich den Men­schen um mich her­um hel­fen, bes­ser zu wer­den und Erfolg zu haben.“

Der Kader 2023/2024 (Stand 17. Juli 2023): Justin Gray, Patrick Heck­mann, Lukas Her­zog, Malik John­son, Adri­an Nel­son, EJ Onu, Filip Sta­nić, Kar­sten Tad­da, Kevin Wohlrath