Bam­ber­ger JUSOS dis­ku­tie­ren Wohnraumprobleme

Dis­kus­si­ons­abend am 13.07. ab 18.00 im Bam­ber­ger Jugend­zen­trum (JuZ)

Eine gute Woh­nung für jeden soll­te in unse­rem rei­chen Land selbst­ver­ständ­lich sein. Doch die Mie­ten sind in vie­len Städ­ten explo­diert. Die Ein­kom­men sind nicht im glei­chen Maße gestie­gen. Woh­nun­gen wer­den immer häu­fi­ger Spe­ku­la­ti­ons­ob­jekt und sind für vie­le Men­schen kaum noch bezahl­bar. Gleich­zei­tig stei­gen die Bau- und Res­sour­cen­prei­se, sozi­al gebun­de­ne Woh­nun­gen fal­len aus ihrer Bin­dung und die baye­ri­sche Regie­rung ver­fehlt ihr selbst­ge­steck­tes Ziel, 10.000 neue und bezahl­ba­re Woh­nun­gen zu schaffen.

Bam­berg ist kei­ne Aus­nah­me. Auch hier stei­gen die Mie­ten ste­tig an, wäh­rend die Ein­kom­men auf­grund der Infla­ti­on wei­ter sin­ken. Zugleich ist und bleibt Bam­berg eine attrak­ti­ve Stadt mit einer guten Uni­ver­si­tät. Bei­des wird auf Dau­er wei­ter­hin Men­schen anzie­hen und den Zuzugs­druck erhö­hen. Immer mehr Men­schen ver­su­chen des­halb aus die­ser Spi­ra­le her­aus­zu­kom­men und suchen nach alter­na­ti­ven Kon­zep­ten. Von Gene­ra­tio­nen­häu­sern oder Begi­nen­hö­fen über Tiny Häu­ser bis hin zu Öko­dör­fern gibt es zahl­rei­che Kon­zep­te, damit der Lohn nicht die hal­be Mie­te ist. In Bay­ern haben sich mitt­ler­wei­le über das Miets­häu­ser Syn­di­kat 9 Pro­jek­te gegrün­det, wovon eines sich auch 2022 in Bam­berg eta­bliert hat, die „Dreh­bank“.

Hier­bei sind die Haus­pro­jek­te deutsch­land­weit mit­ein­an­der ver­bun­den und stel­len sich gemein­sam der Ver­wer­tungs­lo­gik des Immo­bi­li­en­mark­tes ent­ge­gen, indem sie soli­da­ri­sche und gemein­wohl­ori­en­tier­te Per­spek­ti­ven schaf­fen: Häu­ser wer­den ent­pri­va­ti­siert, in Gemein­ei­gen­tum umge­wan­delt und in Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on wird Platz für bezahl­ba­ren Wohn- und Gewer­be­raum geschaffen.

Sol­che Kon­zep­te sind span­nend gera­de in Anbe­tracht der Wohn­raum­pro­ble­me und der Kli­ma­kri­se. Daher steckt auch viel poli­ti­sches Inter­es­se dar­in, wes­halb nun baye­ri­sche Politiker*Innen mit dem Bam­ber­ger Miets­häu­ser Syn­di­kat Pro­jekt in einen Dia­log tre­ten und über Alter­na­ti­ven und die Zukunft des Woh­nens spre­chen werden.

Die Ver­an­stal­tung wird am 13.07. ab 18.00 im Bam­ber­ger Jugend­zen­trum (JuZ) statt­fin­den. Ein­ge­la­den sind neben der Dreh­bank, unter ande­ren die Spit­zen­kan­di­da­tin der Lin­ken Adel­heid Rupp, der Land­kreis­di­rekt­kan­di­dat der Grü­nen Luca Rosen­hei­mer und ein Gewerk­schafts­se­kre­tär der IG Bau.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lichst an die­sem Abend ins JuZ ein­ge­la­den, um zuzu­hö­ren, Fra­gen zu stel­len und mit­zu­dis­ku­tie­ren. Gebt den Politiker*Innen Eure Mei­nun­gen und For­de­run­gen mit auf den Weg, damit Eure Stim­men auch im Land­tag und im Stadt­rat Gehör finden.