Von Klas­sik bis Jazz: Klez­mers Tech­ter prä­sen­tie­ren Klang­viel­falt in Pegnitz

Gabriela Kaufmann (Klarinette, Bassklarinette), Almut Schwab (Akkordeon, Flöten, Hackbrett), Nina Hacker (Kontrabass) (Foto: Niklas Schumacher)
Gabriela Kaufmann (Klarinette, Bassklarinette), Almut Schwab (Akkordeon, Flöten, Hackbrett), Nina Hacker (Kontrabass) (Foto: Niklas Schumacher)

Musi­ka­li­sche Per­len des tra­di­tio­nel­len jid­di­schen und hebräi­schen Liedgutes

Am Sonn­tag, 16. Juli, tre­ten um 20 Uhr in der St. Michae­lis­kir­che in Lin­den­hardt „Klez­mers Tech­ter“ auf. Das Ensem­ble hat sich seit sei­ner Grün­dung 1994 in die Her­zen des Publi­kums gespielt. Meh­re­re CD-Auf­nah­men, ein Preis beim inter­na­tio­na­len Ensem­ble­wett­be­werb in Pri­vas (Frank­reich) und als eines der weni­gen weib­li­chen Klez­mer­en­sem­bles zu sämt­li­chen Festi­vals ein­ge­la­den wor­den zu sein, spre­chen für sich. Klez­mer­mu­sik stammt aus dem jid­disch­spra­chi­gen Ost­eu­ro­pa und war immer beein­flusst von der nicht-jid­di­schen Musik der jewei­li­gen Regi­on. Mit den Aus­wan­de­rungs­wel­len gelang­te das Ensem­ble nach Ame­ri­ka und ver­band sich dort auch mit dem swin­gen­den Jazz. Die Klez­mo­r­in inten­si­vier­ten dort noch ihre Zusam­men­ar­beit mit tür­ki­schen und unga­ri­schen Musikern.

Die­se Tra­di­ti­on set­zen Klez­mers Tech­ter fort, indem sie ihre Erfah­run­gen mit sehr unter­schied­li­chen Stil­rich­tun­gen von Klas­sik bis zum Jazz mit ein­brin­gen. In tie­fer Ver­bun­den­heit und mit gro­ßem Respekt vor dem musi­ka­li­schen Erbe erzäh­len Klez­mers Tech­ter von Leid und Sehn­sucht, von bit­te­ren Zei­ten, aber auch von fröh­li­chen Zei­ten. Sie tun dies mit einer gro­ßen musi­ka­li­schen Ener­gie und einer Klang­viel­falt, die ihres­glei­chen sucht. Eine Traum­for­ma­ti­on mit Suchtcharakter.

Ver­an­stal­tungs­rei­he Peg­nit­zer Som­mer Konzerte

Infor­ma­tio­nen zur gesam­ten Rei­he, aber auch zu den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind erhält­lich bei „Peg­nit­zer Som­mer Kon­zer­te“, Rosen­gas­se 41, 91257 Peg­nitz, Tele­fon 09241/2965, bei den Frem­den­ver­kehrs­äm­tern der Regi­on und in den Kir­chen der Ver­an­stal­tungs­or­te und nähe­ren Umge­bung. Auch das evang.-luth. Pfarr­amt Peg­nitz kann unter der Tele­fon­num­mer 09241–6086, Fax: 09241–2927 sowie das Kan­to­rat Peg­nitz unter der Ruf­num­mer 09241–2965, E‑Mail: joerg.​fuhr@​elkb.​de Bestel­lun­gen ent­ge­gen­neh­men. Die Abend­kas­se ist ab 19.30 Uhr geöff­net. Das näch­ste Kon­zert am 23. Juli um 20 Uhr in Peg­nitz steht ganz im Zei­chen afri­ka­ni­scher Musik.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch im Inter­net unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de, sowie unter www​.soli​deo​.de, der Sei­te der evan­ge­li­schen Kir­chen­mu­sik in Bay­ern und auf der Sei­te www​.peg​nitz​-evan​ge​lisch​.de der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Pegnitz.

Fly­er Klez­mers Tech­ter & Shai Ter­ry (PDF, 1,05 MB)