Land­rat Alex­an­der Tritt­hart emp­fängt Amts­kol­le­gen aus dem Saale-Holzland-Kreis

Thü­rin­ger Part­ner­land­kreis zu Besuch in Erlangen-Höchstadt

Die Übernachtungshütten mit Panorama-Glasdach kamen bei denGästen besonders gut an: Landrat Alexander Tritthart (r.), Landrat Andreas Heller (l.), Leiter Büro des Landrats SHK Martin Hauswald, (2.v.l.), Anika Seidemann von der Wirtschaftsförderung im SHK, Geschäftsführender Beamter des LRA SHK Frank Pucklitsch, Susanne Körner vom KJR, Geschäftsführer LRA ERH Marcus Schlemmer und Jasmin Rost-Siegfried vom KJR. (Foto: Johannes Hölzel)

Die Über­nach­tungs­hüt­ten mit Pan­ora­ma-Glas­dach kamen bei den Gäs­ten beson­ders gut an: Land­rat Alex­an­der Tritt­hart (r.), Land­rat Andre­as Hel­ler (l.), Lei­ter Büro des Land­rats SHK Mar­tin Hauswald,(2.v.l.), Anika Sei­de­mann von der Wirt­schafts­för­de­rung im SHK, Geschäfts­füh­ren­der Beam­ter des LRA SHK Frank Puck­lit­sch, Susan­ne Kör­ner vom KJR, Geschäfts­füh­rer LRA ERH Mar­cus Schlem­mer und Jas­min Rost-Sieg­fried vom KJR. (Foto: Johan­nes Hölzel)

Im Rah­men der Land­kreis­part­ner­schaft zwi­schen dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt und dem Saa­le-Holz­land-Kreis hat Land­rat Alex­an­der Tritt­hart sei­nen Amts­kol­le­gen Land­rat Andre­as Hel­ler in der Dienst­stel­le Höchstadt emp­fan­gen. Neben dem Aus­tausch über aktu­el­le The­men stand auch ein Besuch im Jugend­camp in Ves­ten­bergs­greuth auf dem Tages­pro­gramm. Bei einer Füh­rung durch das Bet­ten­haus und über den Cam­ping­platz waren die vier Über­nach­tungs­hüt­ten mit Pan­ora­ma-Glas­dach ein beson­de­res High­light für den Besuch aus Thü­rin­gen. Das Pro­jekt „Schlum­mern unter Ster­nen“ ver­deut­li­che die Bemü­hun­gen und Inves­ti­tio­nen, die der Land­kreis tätigt, um den Jugend­li­chen opti­ma­le Rah­men­be­din­gun­gen für ihre per­sön­li­che Ent­wick­lung zu bie­ten, wie Land­rat Alex­an­der Tritt­hart auf dem Zelt­platz beton­te. Ein­rich­tun­gen wie die­se böten einen geschütz­ten Raum zum Ler­nen, Spie­len und Ent­fal­ten. Beson­ders stolz sei der Land­kreis zudem auf die kürz­lich offi­zi­ell ein­ge­weih­te Umwelt­sta­ti­on im Jugend­camp, die der Kreis­ju­gend­ring betreibt. Im Anschluss beka­men die Gäs­te im Kreis­kran­ken­hau­ses St. Anna in Höchstadt Ein­blick in die Gesund­heits­ver­sor­gung des Land­krei­ses und mög­li­che Koope­ra­tio­nen in der Region.

Eine star­ke Verbindung

Der regel­mä­ßi­ge Aus­tausch zwi­schen den bei­den Part­ner­land­krei­sen Erlan­gen-Höchstadt und dem Saa­le-Holz­land-Kreis schafft Impul­se für die Zusam­men­ar­beit und gemein­sa­me Lösungs­an­sät­ze, um den Her­aus­for­de­run­gen in den jewei­li­gen Regio­nen zu begeg­nen: „Die Part­ner­schaft zwi­schen dem Saa­le-Holz­land-Kreis und Erlan­gen-Höchstadt hat sich über die Jah­re hin­weg zu einer star­ken und pro­duk­ti­ven Ver­bin­dung ent­wi­ckelt. Ich bin zuver­sicht­lich, dass wir auch in Zukunft erfolg­reich zusam­men­ar­bei­ten wer­den, um unse­ren Land­krei­sen und den Men­schen, die in ihnen leben, eine lebens­wer­te Zukunft zu ermög­li­chen,“ sag­te Land­rat Alex­an­der Tritt­hart. Land­rat Hel­ler sprach zum Abschied eine Ein­la­dung anläss­lich des 30. Land­kreis­ju­bi­lä­ums aus. Der Besuch ist für Früh­jahr 2024 anberaumt.