Erz­bis­tum Bam­berg: Erz­bi­schof Schick fei­ert 25. Jubi­lä­um sei­ner Bischofs­wei­he im Dom

Symbolbild Religion

TER­MIN­HIN­WEIS FÜR 12. JULI 2023: Erz­bi­schof Schick fei­ert 25. Jubi­lä­um sei­ner Bischofs­wei­he im Dom

Fest­got­tes­dienst und Emp­fang in der Dompropstei

Der eme­ri­tier­te Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick fei­ert am Mitt­woch, 12. Juli 2023, mit einem Fest­got­tes­dienst den 25. Jah­res­tag sei­ner Bischofs­wei­he. Die Eucha­ri­stie­fei­er beginnt um 18 Uhr im Bam­ber­ger Dom. Der Dom­chor, die Mäd­chen­kan­to­rei und die Dom­kan­to­rei sin­gen unter Lei­tung von Dom­ka­pell­mei­ster Vin­cent Heit­zer die Mis­sa bre­vis in B von Chri­sto­pher Tambling, an der Orgel spielt Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger. Im Anschluss fin­det in der Dom­prop­stei (Dom­stra­ße 5) ein Emp­fang mit Mög­lich­keit zur per­sön­li­chen Begeg­nung statt. Alle Gläu­bi­gen sind herz­lich ein­ge­la­den. Auf dem Dom­platz besteht wegen der Cal­de­ron-Spie­le kei­ne Parkmöglichkeit.

Am 12. Juli 1998 wur­de Lud­wig Schick vom Ful­da­er Bischof Johan­nes Dyba zum Bischof geweiht. Als Wahl­spruch wähl­te er „Sapi­en­tia nobis a Deo“ („Weis­heit, uns von Gott gege­ben“). Vier Jah­re spä­ter wur­de Schick zum Erz­bi­schof von Bam­berg ernannt, wo er am 21. Sep­tem­ber 2002 ins Amt ein­ge­führt wur­de. Nach 20-jäh­ri­ger Amts­zeit ent­sprach Papst Fran­zis­kus sei­ner Bit­te um Ent­pflich­tung. Bis zur Ernen­nung eines neu­en Erz­bi­schofs lei­tet Weih­bi­schof Her­wig Gös­sl als Diö­ze­san­ad­mi­ni­stra­tor das Erz­bis­tum. Der eme­ri­tier­te Erz­bi­schof ist nach sei­nem Mot­to „außer Dienst, zu Dien­sten“ wei­ter­hin im Erz­bis­tum und dar­über hin­aus tätig, spen­det Fir­mun­gen, fei­ert Got­tes­dien­ste in den Pfarr­ge­mein­den und hält Vorträge.