Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 2.7.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Eine 51jährige Frau wur­de am Sams­tag­mit­tag bei einem Laden­dieb­stahl in einer Dro­ge­rie in der Bam­ber­ger Innen­stadt beob­ach­tet. Die Frau nahm eine Son­nen­bril­le für rund 10 Euro und steck­te sie in die Jacken­ta­sche. An der Kas­se bezahl­te sie jedoch nur ande­re Waren. Nach erfolg­ter Anzei­ge­er­stat­tung wur­de die Frau wie­der entlassen.

BAM­BERG. Die Gunst der Stun­de nutz­te ein bis dato unbe­kann­ter Dieb, der am Sams­tag­nach­mit­tag einen auf der Ket­ten­brü­cke unbe­auf­sich­tigt abge­stell­ten Ruck­sack ent­wen­de­te. Eini­ge Zeit spä­ter konn­te der Ruck­sack im Kanal schwim­mend auf­ge­fun­den wer­den, der wert­vol­le Inhalt (Lap­top und Smart­phone) wur­de jedoch entwendet.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. In der Sams­tag­nacht wur­de das Fens­ter einer Gast­stät­te am Pfahl­plätz­chen durch einen Bier­krug beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher konn­te zunächst flüch­ten wur­de aber wenig spä­ter am Kaul­berg von der Poli­zei fest­ge­stellt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro. Nach der Per­so­na­li­en­fest­stel­lung wur­de der 24jährige Mann nach Hau­se geschickt.

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag zog ein Van­da­le durch die Jäger­stra­ße in Bam­berg. Zeu­gen konn­ten eine männ­li­che Per­son sehen, die bei meh­re­ren Fahr­zeu­gen die Außen­spie­gel abtrat und in Rich­tung The­re­si­en­stra­ße weg­lief. Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt ent­ge­gen. Der bis­her bekann­te Scha­den beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am frü­hen Frei­tag­abend wur­de ein auf dem REWE-Park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße abge­stell­ter graue Citro­en ange­fah­ren, sodass dem Hal­ter ein Scha­den in Höhe von rund 3000 Euro ent­stand. An der rech­ten Front­stoß­stan­ge ent­stand eine Del­le und diver­se Krat­zer im Lack. Den Unfall­zeit­raum grenzt der Geschä­dig­te auf die Zeit zwi­schen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr ein.

BAM­BERG. Am Sams­tag­mor­gen befuhr eine 65jährgie Frau den Ber­li­ner Ring von Hall­stadt her kom­mend in Rich­tung Süden und woll­te an der Kreu­zung nach links in die Pödel­dor­fer Stra­ße abbie­gen. Zeit­gleich befuhr eine 46jährige Frau mit ihrem Motor­rad den Ber­li­ner Ring in Fahrt­rich­tung Nor­den. Die Links­ab­bie­ge­rin über­sah dabei das ent­ge­gen­kom­men­de Motor­rad. Es kam zwar nicht zum Zusam­men­stoß, jedoch wich die 46jährige Motor­rad­fah­re­rin so aus, dass sie über die Que­rungs­hil­fe fuhr. Dabei ver­letz­te sie sich leicht. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 2000 Euro.

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es auf dem Ber­li­ner Ring zu einem Ver­kehrs­un­fall bei dem ein Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt wur­de. Gegen ca. 15:20 Uhr befuhr der 60jährige Mann mit sei­ner Har­ley-David­son zusam­men mit einem wei­te­ren Motor­rad­fah­rer den Ber­li­ner Ring in Rich­tung Nor­den. Auf Höhe der Abfahrt zur Kro­nacher Stra­ße streif­te der 60jährige mit dem Len­ker einen links neben ihm fah­ren­den Pkw und kam ca. 18 Meter wei­ter zum Sturz. Dabei wur­de der Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt und muss­te mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 6000 Euro.

Sons­ti­ges

BAM­BERG. Deut­lich zu viel Alko­hol hat­te ein 64jähriger Rad­fah­rer am Sams­tag­abend getankt. Die Beam­ten stell­ten den Rad­ler gegen 22 Uhr in der Star­ken­feld­stra­ße auf sei­nem Fahr­rad fah­rend fest. Mit rund 1,8 Pro­mil­le hät­te der Mann der­art nicht am Stra­ßen­ver­kehr teil­neh­men dür­fen. Die Fol­ge war eine Blut­ent­nah­me und die Unter­bin­dung der Weiterfahrt.

Poli­z­ein­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Aus einem unver­sperr­ten Kel­ler­ab­teil in der Lands­knecht­stra­ße ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein anthra­zit­far­be­nes Pedelec der Mar­ke Ghost/​Cross mit gel­bem „Schwal­be“ Schrift­zug auf den Rei­fen. Die Tat ereig­ne­te sich zwi­schen dem 10.06.23 und dem 30.06.23

Wer kann Hin­wei­se zum Ver­bleib des ent­wen­de­ten Fahr­ra­des geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310

BUR­GE­BRACH. Am Sams­tag zwi­schen 11:00 Uhr und 11:20 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein schwar­zes Pedelec der Mar­ke Haibike/​XDURO mit lila Felgen.

Das Fahr­rad stand in der Bam­ber­ger Stra­ße 20 auf dem Park­platz des dor­ti­gen Super­mark­tes und wur­de ent­wen­det, als der Besit­zer kurz ein­kau­fen war. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se zur Tat kön­nen an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, mit­ge­teilt werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

STRUL­LEN­DORF. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fuhr im Zeit­raum von Frei­tag­abend auf Sams­tag­mor­gen gegen ein in der Wein­bergs­lei­t­he in Strul­len­dorf gepark­tes Fahr­zeug. Hier­bei beschä­dig­te er die Sei­ten­ver­klei­dung auf der Fah­rer­sei­te des Pkw und den Außen­spie­gel. Trotz eines Sach­scha­dens von ca. 1.000 € setz­te der Fahr­zeug­füh­rer sei­ne Fahrt fort, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nachzukommen.

Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Fahr­zeug nimmt die PI Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

HIRSCHAID. Am Sams­tag, zwi­schen 11:00 Uhr und 14:15 Uhr , wur­de durch einen unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ein in der Indus­trie­stra­ße 5, auf dem Kun­den­ark­platz des dor­ti­gen Möbel­hau­ses, gepark­ter Pkw ange­fah­ren. Es ent­stand ein geschätz­ter Unfall­scha­den von 5.000 Euro. Der Fahr­zeug­füh­rer setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu kümmern.

Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 zu wenden.

MEM­MELS­DORF. Einen Sach­scha­den von ca. 500 € am Baum­be­stand ver­ur­sach­te ein Fahr­zeug­füh­rer in einem Wald­stück zwi­schen Krem­mel­dorf und Scham­mels­dorf, öst­lich der St2210 und ent­fern­te sich, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men. Im Tat­zeit­raum von Diens­tag bis Don­ners­tag wen­de­te mut­maß­lich ein LKW (Holz­trans­por­ter) in dem Wald­weg und streif­te hier­bei mas­siv zwei Bäu­me, wel­che durch den Scha­den ver­mut­lich ein­ge­hen wer­den. Der Scha­den an den Bäu­men befin­det sich auf einer Höhe von ca. 0,3 bis 4 Meter. Ein wei­te­rer Scha­den auf einer Höhe von 6 bis 8 Meter.

Wer kann Hin­wei­se zu dem LKW oder einem ande­ren pas­sen­den Tat­fahr­zeug geben oder hat die­ses evtl. auch für Holz­trans­por­te beauf­tragt? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

GUN­DELS­HEIM. Ein gepark­ter Pkw wur­de am Sams­tag, in der Zeit von 08:20 Uhr bis 12:45 Uhr im Orla­mün­der Weg ange­fah­ren. Der Sach­scha­den wird auf 1.100 Euro geschätzt. Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

ZAP­FEN­DORF. Am Sams­tag, zwi­schen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr, wur­de durch einen unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ein gepark­tes Fahr­zeug in der Bam­ber­ger Stra­ße 20, auf dem Kun­den­park­platz des dor­ti­gen Super­mark­tes, beschä­digt. Das Vor­de­re Kenn­zei­chen des gepark­ten Fahr­zeu­ges wur­de hier­bei, ver­mut­lich durch die Anhän­ger­kupp­lung des Ver­ur­sa­cher­fahr­zeu­ges, ein­ge­drückt. Zeu­gen­hin­wei­se zum noch unbe­kann­ten Unfall­be­tei­lig­ten nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Sons­ti­ges

MEM­MELS­DORF. Schwe­re Brand­ver­let­zun­gen trug eine 21-jäh­ri­ge Cam­pe­rin beim Anzün­den eines Koh­le­grills davon. Da sich die Koh­le zunächst nicht rich­tig ent­zün­den ließ, nahm ein eben­falls 21-jäh­ri­ger Cam­per eine Fla­sche Spi­ri­tus zu Hil­fe und spritz­te Brand­mit­tel in die Glut. Hier­auf explo­dier­te die Fla­sche wodurch die Geschä­dig­te, wel­che sich in unmit­tel­ba­rer Nähe des Grills auf­hielt, von den Flam­men erfasst wur­de. Sie wur­de mit Ver­bren­nun­gen an den Extre­mi­tä­ten mit­tels Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kli­ni­kum verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ver­kehrs­un­fall in der Feustelstraße/​Nibelungenstraße

BAY­REUTH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag kam es im Kreu­zungs­be­reich der Feus­tel­stra­ße zur Nibe­lun­gen­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall bei dem vier Per­so­nen leicht ver­letzt wur­den. Zudem ent­stand ein Sach­scha­den von rund 41.000,- Euro. Ein Auto­fah­rer miss­ach­te­te das Rot­licht der Ampel wodurch es zum Zusam­men­stoß mit dem ande­ren Auto­fah­rer kam.

Ret­tungs­dienst auf dem Bür­ger­fest ange­grif­fen und beleidigt

BAY­REUTH. Am Frei­tag­abend griff eine stark alko­ho­li­sier­te 58-jäh­ri­ge Frau auf dem Bür­ger­fest zwei Ret­tungs­sa­ni­tä­ter an, wel­che der Frau auf­grund einer Ver­let­zung hel­fen woll­ten. Zudem belei­dig­te sie die Ret­tungs­kräf­te mit diver­sen Titu­lie­run­gen. Auf­grund der hohen Alko­ho­li­sie­rung wur­de eine Blut­ent­nah­me bei der Frau durch­ge­führt. Sie erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Ran­da­lie­rer in der Innenstadt

BAY­REUTH. Am Sams­tag­mit­tag ran­da­lier­te ein 33-jäh­ri­ger Bay­reu­ther in der Innen­stadt im Bereich der Bad­stra­ße. Dadurch ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2.500,- Euro, nach­dem er eine Schei­be eines Pkws ein­schlug und meh­re­re Blu­men­käs­ten beschä­dig­te. Anschlie­ßend flüch­te­te der Mann, konn­te aber auf sei­ner Flucht gestellt und in Gewahr­sam genom­men wer­den. Nach­dem er mit 2,3 Pro­mil­le alko­ho­li­siert war und sich wei­ter­hin aggres­siv, wur­de er zur Aus­nüch­te­rung in die Arrest­zel­le gebracht. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Sachbeschädigung.

Geld­bör­se aus Pkw entwendet

BAY­REUTH. In der Zeit von 29.06. bis 01.07. wur­de aus einem gepark­ten und ver­sperr­ten Pkw in der Rose­stra­ße eine Geld­bör­se und diver­se ande­re Gegen­stän­de ent­wen­det. Das Fahr­zeug stand in einer Tief­ga­ra­ge. Zeu­gen, wel­che Beob­ach­tun­gen zum Dieb­stahl machen konn­ten, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tel. 0921/506‑2130 zu melden.

Streit vor Apotheke

BAY­REUTH. Am Vor­mit­tag des 01.07. kam es vor einer Apo­the­ke in Bay­reuth zu einem Streit zwi­schen einem 40-jäh­ri­gen und einem 61-jäh­ri­gen. Nach­dem der 40-jäh­ri­ge gegen das Auto sei­nes Kon­tra­hen­ten schlug und einen Sach­scha­den von cir­ca 400 Euro ver­ur­sach­te, kam es zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit gegen­sei­ti­gen Schlä­gen. Bei­de erhiel­ten eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung, der Jün­ger zudem noch wegen Sachbeschädigung.

Trun­ken­heits­fahrt nach Freibadbesuch

BAY­REUTH. Am Sams­tag­nach­mit­tag fuhr eine 36-jäh­ri­ge Bay­reu­the­rin nach einem Frei­bad­be­such mit ihrem Pkw nach Hau­se. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de bei ihr eine Alko­ho­li­sie­rung von über 2 Pro­mil­le fest­ge­stellt. Sie erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und ihr Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zeu­gen­auf­ruf nach Sach­be­schä­di­gung in Mistelbach

MIS­TEL­BACH, LKR. BAY­REUTH. Ein gepark­tes Auto beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in Mistelbach.

Die Poli­zei Bay­reuth-Land bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den beträgt rund 100 Euro.

Der graue Fiat Pun­to stand am Stra­ßen­rand in der For­ken­dor­fer Stra­ße in Mis­tel­bach. Im Lau­fe der Nacht brach ein unbe­kann­ter Täter den lin­ken Außen­spie­gel des gepark­ten Autos ab.

Zeu­gen, die Anga­ben zu der Sach­be­schä­di­gung machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bay­reuth-Land unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230 zu melden.

Zeu­gen­auf­ruf nach Dieb­stahl eines Mountainbikes

FLECKL, LKR. BAY­REUTH. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­rad­dieb ent­wen­de­te in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ein hoch­wer­ti­ges Fahr­rad von einem abge­stell­ten Wohnmobil.

Die Poli­zei Bay­reuth-Land bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Der Eigen­tü­mer des Cam­pers über­nach­te­te auf dem Park­platz gegen­über der Tal­sta­ti­on Och­sen­kopf Süd. In der Nacht ent­wen­de­te der Unbe­kann­te das mit­tels Schlos­ses am Wohn­mo­bil abge­sperr­te grü­ne Her­ren Mountainbike.

Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt etwa 2.000 Euro.

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Dieb­stahl machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bay­reuth-Land unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Egloff­stein. Am Frei­tag Abend kam ein Mann in die Gast­stät­te „Zur Post“ und bestell­te ein Schnit­zel zum Mit­neh­men. Bevor das noch nicht bezahl­te Schnit­zel fer­tig war, stell­te die Wir­tin fest, dass der „Bedie­nungs­geld­beu­tel“ und der Gast ver­schwun­den war. In der Geld­bör­se befan­den sich ca. 750,- Euro. Der Mann wird wie folgt beschrie­ben: ca. 30 – 35 Jah­re alt, 3 Tages-Bart, ca. 170 cm groß, schwar­zer Kurz­haar­schnitt, grau­es T‑Shirt, ver­mut­lich Ita­lie­ner oder Spanier.

Wer kann Hin­wei­se geben ?

Eber­mann­stadt. Am Frei­tag Spät­abend wur­de in Eber­mann­stadt, Kohl­furt­weg, ein Jugend­li­cher kon­trol­liert, nach­dem die­ser bei Erschei­nen des Strei­fen­wa­gens die Flucht ergriff. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de bei dem jun­gen Mann gerin­ge Men­gen von Rausch­gift auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der Beschul­dig­ten erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Unfall: Frei­tag Vor­mit­tag muss­te in Eber­mann­stadt ein 30jähriger Auto­fah­rer ver­kehrs­be­dingt in Eber­mann­stadt an der Ampel war­ten. Die­sen Umstadt sah ein 20 jäh­ri­ger Auto­fah­rer zu spät und fuhr auf den war­ten­den Pkw auf. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stan­den Sach­schä­den, ver­letzt wur­de nie­mand. Der Ver­ur­sa­cher wur­de mit einer Ver­war­nung belegt.

Wei­lers­bach. Frei­tag Nach­mit­tags fuhr ein 81jähriger Pkw Fah­rer mit sei­nem Pkw von Wei­lers­bach in Rich­tung Ret­tern. Auf­grund Stark­re­gens kam er in einer leich­ten Links­kur­ve von der Fahr­bahn ab, so dass der Pkw im dor­ti­gen Stra­ßen­gra­ben auf dem Dach zum Lie­gen kam. Die mit im Pkw 2 befind­li­chen Insas­sen wur­den durch den Unfall leicht ver­letzt. Für die Zeit der Unfall­auf­nah­me war die Stra­ße für 3 Stun­den gesperrt, am Pkw ent­stand Total­scha­den; die FFW Wei­lers­bach regel­te den Verkehr.

Ober­tru­bach. Frei­tag, gegen Mit­tag, befuhr eine 19jährige Motor­rad­fah­re­rin von Geschwand in Rich­tung Bären­fels. Kurz vor dem dor­ti­gen Wald­stück kam sie, ver­mut­lich auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit nach rechts in das Ban­kett und stürz­te, wobei sie sich leicht ver­letz­te. Das Motor­rad muss­te abge­schleppt wer­den, die jun­ge Frau kam in das Kran­ken­haus Forchheim.

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­abend führ­te die PI Eber­mann­stadt Jugend­schutz­kon­trol­len in Kirch­eh­ren­bach durch. Eine Grup­pe Jugend­li­cher war beim Anblick der uni­for­mier­ten Strei­fe sicht­lich ner­vös. Der Grund hier­für war schnell gefun­den. Ein 15-jäh­ri­ger hat­te eine gerin­ge Men­ge Can­na­bis in der Hosen­ta­sche. Die Betäu­bungs­mit­tel wur­den sicher­ge­stellt und ihn erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Bir­ken­reuth. Eine Ver­kehrs­un­fall­flucht ereig­ne­te sich im Wie­sent­tal im Orts­teil Bir­ken­reuth. Eine 60-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin hat­te ihr Fahr­zeug am Ran­de ihres Grund­stücks geparkt. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag streif­te ein unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher dann den gepark­ten Vol­vo. Hier­durch ent­stand mas­si­ver Sach­scha­den an der Front in Höhe von 6.000,- Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Ebermannstadt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Sams­tag, zwi­schen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr, wur­de am Fahr­rad­ab­stell­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Wil­ly-Brandt-Allee ein dort ange­ket­te­tes grü­nes Moun­tain­bike, Mar­ke Bulls, ent­wen­det. Das ent­wen­de­te Rad hat­te eine Wert von rund 400 Euro.

Sons­ti­ges

Wie­sen­t­hau, Lkr. Forch­heim. In der ver­gan­ge­nen Woche wur­de von einem Grund­stück nahe des Wie­sen­t­hau­er Bahn­ho­fes ein Ster Brenn­holz im Wert von rund 100 Euro ent­wen­det. Die Täter muss­ten dabei mit einem Werk­zeug den Maschen­draht­zaun durch­tren­nen um auf das umzäun­te Are­al zu gelan­gen. Wer kann Hin­wei­se geben?

Forch­heim. Einen Atem­al­ko­hol­wert von rund 1,7 Pro­mil­le brach­te ein Mofa­fah­rer zuta­ge, der in der Nacht zum Sonn­tag in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Auf­grund des hohen Wer­tes wur­de die Wei­ter­fahrt des 57-Jäh­ri­gen unter­sagt. Die­ser muss­te die Beam­ten im Anschluss dar­an zur Blut­ent­nah­me in das Kli­ni­kum Forch­heim beglei­ten. Gegen ihn wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels und Poli­zei­sta­ti­on Bad Staffelstein

Anhän­ger miss­bräuch­lich benutzt

BAD STAF­FEL­STEIN Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le eines Pkws mit Anhän­ger, wur­de durch die Poli­zei­be­am­ten am Sams­tag­mor­gen fest­ge­stellt, dass mit dem Anhän­ger Möbel­stü­cke trans­por­tiert wurden.

Da der Anhän­ger jedoch nur zum Gebrauch in der Land- und Forst­wirt­schaft zuge­las­sen und somit auch steu­er­be­freit ist, muss der Fah­rer nun mit einer Anzei­ge rechnen.

Pkw unter Dro­gen­ein­fluss gefahren

BAD STAF­FEL­STEIN Ver­mut­lich unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln fuhr am Sams­tag­mit­tag ein 19jähriger Pkw-Fah­rer durch die Bad Staf­fel­stei­ner Innenstadt.

Bei der im Anschluss durch­ge­führ­ten Ver­kehrs­kon­trol­le wur­den bei dem jun­gen Mann meh­re­re Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt, die auf den Kon­sum von Betäu­bungs­mit­teln hin­deu­ten. Somit war eine Blut­ent­nah­me unumgänglich.

Soll­te sich der Ver­dacht der Poli­zei­be­am­ten bestä­ti­gen, muss sich der jun­ge Pkw-Fah­rer für sein Fehl­ver­hal­ten vor dem Gesetz verantworten.

Pkw beschä­digt

BAD STAF­FEL­STEIN Im Zeit­raum vom Mitt­woch­nach­mit­tag bis Sams­tag­mit­tag wur­de ein Mer­ce­des, wel­cher in der Goe­the­stra­ße ein abge­stellt war, beschädigt.

Wer kann Hin­wei­se auf den oder die Täter geben? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein unter der Tele­fon­num­mer 09573/2223–0 entgegen.

Ver­lo­re­ner Sei­ten­schnei­der ver­ur­sacht Schaden

BAD STAF­FEL­STEIN Ein am Sams­tag­mit­tag im Äuße­ren Fran­ken­ring ver­lo­re­ner Sei­ten­schnei­der bohr­te sich in den Rei­fen eines Pkws, wel­cher hier­durch zer­stört wur­de. Lei­der war der Ver­lie­rer des Sei­ten­schnei­ders nicht mehr vor Ort.

Es wäre schön, wenn sich der Ver­lie­rer des Werk­zeu­ges bei der Poli­zei mel­den wür­de. Hin­wei­se auf den Ver­lie­rer des Gerä­tes nimmt die Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein unter der Tele­fon­num­mer 09573/2223–0 entgegen.

Fahr­rä­der aufgefunden

BURG­KUNST­ADT Durch einen auf­merk­sa­men Anwoh­ner wur­den in einer Wie­se an der Lich­ten­fel­ser Stra­ße ins­ge­samt 4 Fahr­rä­der aufgefunden.

Mit­tels einer poli­zei­li­chen Recher­che konn­te kein gemel­de­ter Dieb­stahl der Fahr­rä­der fest­ge­stellt werden.

Soll­ten jeman­den im Bereich Burg­kunst­adt die Fahr­rä­der ent­wen­det wor­den sein, wird um eine Mit­tei­lung an die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 gebeten.

Ent­wi­che­ne Pfer­de wie­der eingefangen

BAD STAF­FEL­STEIN Ins­ge­samt 5 ent­wi­che­ne Pfer­de sorg­ten im Stadt­teil Hors­dorf am Sams­tag­nach­mit­tag für Auf­re­gung. Die Aus­rei­ser waren von ihrer Kop­pel aus­ge­bro­chen und lie­fen von Hors­dorf über einen Flur­weg in Rich­tung Eichelsee.

Nur durch die tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung meh­re­re Anwoh­ner gelang es, die Pfer­de in einem Bereich in Hors­dorf zu hal­ten, bevor der Pfer­de wei­ter in Rich­tung Auto­bahn lau­fen konnten.

Hier konn­te die ver­stän­dig­te Pfer­de­hal­te­rin die Aus­rei­ser wie­der ein­fan­gen und zurück auf ihre Kop­pel verbringen.

Die Poli­zei bedankt sich hier­mit aus­drück­lich bei den Anwoh­nern für die geleis­te­te Hil­fe beim Ein­fan­gen der Pferde.

Ver­letz­ter Rad­fah­rer geborgen

LICH­TEN­FELS Im Stadt­teil Frie­sen­hof kam es am Sams­tag­abend zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 26jähriger Fahr­rad­fah­rer ver­lor in unweg­sa­men Gelän­de die Kon­trol­le über sein Moun­tain­bike und stieß gegen einen Baum. Auf­grund des unweg­sa­men Gelän­des muss­te der jun­ge Mann durch die Berg­wacht gebor­gen wer­den. Auf­grund sei­ner Ver­let­zun­gen wur­de er im Anschluss ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels verbracht.