Tipp des BRK Kreis­ver­bands Bay­reuth: Haus­not­ruf bie­tet Sicherheit

brk-bayreuth-logo

Sicher durch die Urlaubszeit

Som­mer­zeit ist Urlaubs­zeit. Doch vie­le Men­schen sind zuhau­se gebun­den, weil sie sich um Ange­hö­ri­ge küm­mern, die auf ihre Unter­stüt­zung ange­wie­sen sind. Hier hilft der Haus­not­ruf des BRK.

Mit einem Not­rufsen­der, der als Arm­band oder Hals­ket­te getra­gen wird, kann im Not­fall Hil­fe ver­stän­digt wer­den. Je nach Not­fall wird eine Bezugs­per­son, der Hin­ter­grund­dienst oder der Ret­tungs­dienst ver­stän­digt. Egal um wel­che Situa­ti­on es sich han­delt, die Hil­fe kommt. Vom Sturz und einer kur­zen Hil­fe beim Wie­der-auf-die-Bei­ne- kom­men bis hin zum medi­zi­ni­schen Notfall.

„Seit mehr als 40 Jah­ren bie­tet der Haus­not­ruf des BRK Sicher­heit und gewähr­leis­tet ein lan­ges, siche­res Leben in den eige­nen vier Wän­den“, so Mar­kus Ruck­de­schel, Kreis­ge­schäfts­füh­rer des BRK- Kreis­ver­ban­des Bayreuth.

Durch die wach­sen­de Mobi­li­tät von Ange­hö­ri­gen und die regio­na­le Zer­klüf­tung des fami­liä­ren Umfel­des fehlt vie­len allein­le­ben­den Men­schen oft ein sozia­les Netz zur Unter­stüt­zung aus Fami­lie, Bekann­ten und Freun­den. Die Fol­ge ist oft­mals Vereinsamung.

„Soll­te kei­ne Bezugs­per­son hin­ter­legt wer­den kön­nen, bie­tet das BRK als ein­zi­ger Anbie­ter im Frei­staat nahe­zu einen flä­chen­de­cken­den Hin­ter­grund­dienst an“, so Ruck­de­schel wei­ter. Die­ser Dienst kommt bei Alarm im Fal­le eines nicht-medi­zi­ni­schen Ein­sat­zes zum Haus­not­ruf-Kun­den. Im aku­ten Not­fall wird der beim BRK hin­ter­leg­te Schlüs­sel zur Tür­öff­nung gebracht, damit der Ret­tungs­dienst oder Not­arzt in der Woh­nung gelan­gen kann.

Das BRK schenkt Ihnen die ers­ten 4 Wochen, wenn im Akti­ons­zeit­raum 19.06.–30.07.2023 ein Haus­not­ruf-Ver­trag abge­schlos­sen wird. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www​.brk​-bay​reuth​.de/​a​n​g​e​b​o​t​e​/​a​l​l​t​a​g​s​h​i​l​f​e​n​/​h​a​u​s​n​o​t​r​uf/.