Ecken­tal: Wie lebt man ein Leben mit Demenz?

Für Ange­hö­ri­ge gibt es am 7. Juli 2023 im Ecken­ta­ler Rat­haus Infor­ma­tio­nen und all­tags­taug­li­che Tipps von Fachleuten.

Etwa 1,7 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land sind an Demenz erkrankt. Exper­ten pro­gno­sti­zie­ren, dass die­se Zahl noch stei­gen könn­te. Etwa zwei Drit­tel der Men­schen mit demen­ti­el­len Erkran­kun­gen wer­den zuhau­se von Ange­hö­ri­gen betreut. Doch die Krank­heit hat vie­le Gesich­ter und bringt sowohl für die Erkrank­ten als auch deren Fami­li­en Ein­schrän­kun­gen mit sich. Des­halb orga­ni­siert der Erlan­ger Arbeits­kreis „Leben mit Demenz“ eine Ver­an­stal­tung am Frei­tag, 7. Juli 2023, ab 14 Uhr im Ecken­ta­ler Rat­haus. Unter­stützt wird er dabei von Syl­via Stein­bach, Koor­di­na­to­rin für Senio­ren­an­ge­le­gen­hei­ten bei der Markt­ge­mein­de. Nach einem gemein­sa­men Gruß­wort von Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le und Land­rat Alex­an­der Tritt­hart fin­den zwei Vor­trä­ge statt. Um 14.45 Uhr beschäf­ti­gen sich Psy­cho­ge­ron­to­lo­gin Prof. Sabi­ne Engel und Ergo­the­ra­peu­tin und Sozio­lo­gin Vero­ni­ka Stein mit dem The­ma „Dia­gno­se Demenz – was uns jetzt gemein­sam hilft!“. Dabei kom­men auch Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge zu Wort, die Wege aus der Bela­stung zu mehr Lebens­qua­li­tät zei­gen wol­len. Ab 16 Uhr gibt Öko­tropho­lo­gin Ute Ehrck all­tags­taug­li­che Tipps für Mahl­zei­ten und Trin­ken bei Demenz.

Wäh­rend der Ver­an­stal­tung gibt es ein Betreu­ungs­an­ge­bot für Men­schen mit Demenz. Bei einer Kaf­fee­pau­se gegen 15.30 Uhr besteht außer­dem Gele­gen­heit zum Aus­tausch mit ande­ren Betroffenen.