Poli­zei­be­richt Hochfranken

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Motor­rol­ler beschädigt

Inner­halb der ver­gan­ge­nen Woche wur­de am Zwei­rad­park­platz gegen­über des Bahn­ho­fes an einem gelb-schwar­zen Motor­rol­ler die lin­ke Sei­ten­ver­klei­dung mas­siv ver­kratzt sowie der Mecha­nis­mus am Haupt­stän­der beschä­digt. Der vor­sätz­lich ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Coburg unter 09561/645–0 entgegen.

Nach Woh­nungs­ein­bruch uner­kannt entkommen

MÖNCHRÖ­DEN, LKR. COBURG. Am Mitt­woch­vor­mit­tag bra­chen Unbe­kann­te in ein Ein­fa­mi­li­en­wohn­haus in Mönchrö­den ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Am Mitt­woch­vor­mit­tag, im Zeit­raum von 8 Uhr bis 12 Uhr, nutz­ten Die­be die Abwe­sen­heit der Bewoh­ner und ver­schaff­ten sich gewalt­sam Zutritt zu einem Haus am Mahn­berg. Sie durch­wühl­ten meh­re­re Schrän­ke und stah­len Schmuck­ge­gen­stän­de in Höhe von zir­ka 10.000 Euro. Anschlie­ßend ergrif­fen sie uner­kannt die Flucht.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermit­telt und sucht Zeu­gen. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr.: 09561/645–0 mit der Kri­po Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Bad Rodach – Gar­ten­hüt­te aufgebrochen

In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de eine Gar­ten­hüt­te in der Klein­gar­ten­an­la­ge am Mönchs­zehnt auf­ge­bro­chen. Ent­wen­det wur­den offen­sicht­lich ledig­lich vier Fla­schen Bier. An der Tür ent­stand jedoch Sach­scha­den von min­de­stens 150 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Coburg unter 09561/645–0 entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

„Gei­ster­fah­rer“ 23.06.2023, 02:00 Uhr, B 4 Coburg-Creidlitz

B 4 – Coburg-Creid­litz. Die Besat­zung eines BRK Ret­tungs­wa­gens wur­de heu­te gegen 02:00 Uhr auf der B 4 bei Creid­litz auf einem Gei­ster­fah­rer auf­merk­sam. Die Besat­zung war zu die­sem Zeit­punkt in Rich­tung Coburg unter­wegs und konn­te auf der Gegen­fahr­bahn einen sil­ber­nen Pkw mit pol­ni­scher Zulas­sung fest­stel­len, wel­cher in sel­be Rich­tung, jedoch auf der fal­schen Fahr­bahn fuhr. Der Besat­zung gelang es den Pkw zu stop­pen. Der her­bei­ge­ru­fe­nen Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg weh­te sofort eine star­ke Alko­hol­fah­ne aus dem Fahr­zeug ent­ge­gen. Wei­ter wur­de an der kom­plet­ten Fah­rer­sei­te des Pkws ein Unfall­scha­den fest­ge­stellt, wel­cher ver­mut­lich vom Kon­takt mit einer Schutz­plan­ke her­rührt. Ein Atem­al­ko­hol­test beim pol­ni­schen Fah­rer ergab einen stol­zen Wert von 2,12 Pro­mil­le. Der Fah­rer wur­de des­halb einer Blut­ent­nah­me unter­zo­gen. Da Fah­rer und Bei­fah­rer sich erkenn­bar in einem die freie Wil­lens­be­stim­mung aus­schlie­ßen­den Zustand befan­den, wur­den sie bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg aus­ge­nüch­tert. Bei­de konn­ten die Gewahr­sams­zel­len im Lau­fe des Vor­mit­tags wie­der verlassen.

Die Poli­zei Coburg bit­tet Zeu­gen und Geschä­dig­te, wel­che Anga­ben zu die­sem Vor­fall machen kön­nen oder durch den Gei­ster­fah­rer gefähr­det wur­den, sich unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Gewit­ter­schä­den hiel­ten sich in Grenzen

Lkr. Kro­nach: Das für Don­ners­tag­abend ange­kün­dig­te Unwet­ter hat aus Sicht der Poli­zei Kro­nach einen doch eher glimpf­li­chen Ver­lauf genom­men. Die Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr und Poli­zei muss­te im süd­li­chen Land­kreis glück­li­cher­wei­se nur zu weni­gen Ein­sät­zen aus­rücken. Gegen 21:14 Uhr wur­den auf der B 173 zwi­schen Küps und Johan­nis­thal meh­re­re umge­stürz­te Bäu­me mit­ge­teilt. Auf der Fahr­bahn lag nur ein grö­ße­rer Ast, der zur Sei­te geräumt wer­den konn­te. Um 21:25 Uhr kam die Mit­tei­lung über einen ca. 25cm dicken Baum, der in der Kreuz­berg­stra­ße in Unter­ro­dach die Fahr­bahn blockiert. Auch die­ses Hin­der­nis war wenig spä­ter besei­tig. In der Wein­berg­stra­ße in Küps wur­de gegen 21:37 Uhr ein Anhän­ger durch den Wind in den Gar­ten­zaun eines Anwoh­ners gedrückt. Auch hier ent­stand nur gerin­ger Scha­den. Einen etwas grö­ße­ren Scha­den ver­ur­sach­te eine in Fisch­bach umge­stürzt Trau­er­wei­de. Der Baum fiel auf das Haus und den Car­port eines Nach­barn und beschä­dig­te hier­bei das dar­un­ter gepark­te Auto im Bereich des Kof­fer­raums. Hier ist ein Gesamt­scha­den von etwa 11.500,- Euro ent­stan­den. Zu guter Letzt sorg­te gegen 22:14 Uhr ein umge­stürz­ter Baum in der Haupt­stra­ße in Unter­ro­dach für eine kurz­zei­ti­ge Ver­kehrs­be­hin­de­rung. Auch hier konn­te die Feu­er­wehr schnell Abhil­fe schaf­fen und die Fahr­bahn wie­der freimachen.

Leer­gut­dieb­stahl aufgedeckt

Küps: Ein aus dem Gemein­de­be­reich stam­men­der Mann wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag als „Leer­gut­dieb“ über­führt. Der Beschul­dig­te hat­te gegen 13:00 Uhr drei lee­re Geträn­ke­ki­sten vom Leer­gut­la­ger eines Geträn­ke­mark­tes ent­wen­det und die­se über den Zaun geho­ben. Als der Mann im Anschluss das Die­bes­gut im Geträn­ke­markt in Bar­geld umset­zen woll­te, flog der Dieb­stahl dem an der Kas­se befind­li­chen Mit­ar­bei­ter sofort auf. Der Zeu­ge bemerk­te den Dieb­stahl, da die Geträn­ke­ki­sten spe­zi­ell für einen Kro­na­cher Gastro­no­mie­be­trieb ein­ge­kauft wur­den und die Ware anson­sten nicht im gewöhn­li­chen Geträn­ke­sor­ti­ment ange­bo­ten wird. Der ent­stan­de­ne Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei rund 13,- Euro. Der 35-jäh­ri­ge Mann wur­de wegen Dieb­stahls ange­zeigt und hat Haus­ver­bot erhalten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Ver­kehrs­un­fall mit Fahrerflucht

Kulm­bach Beim Ran­gie­ren aus einer Park­lücke kam es am Don­ners­tag gegen 17:00 Uhr zu einem leich­ten Streif­scha­den zwi­schen einem wei­ßen VW Golf und einem VW Sha­ran. Im Anschluss ent­fern­te sich der Fah­rer des Sha­rans uner­kannt ohne sich mit der Fah­re­rin des Golfs über den Unfall zu eini­gen. An dem zurück­ge­blie­be­nen Golf ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro. Die Poli­zei in Kulm­bach bit­tet um Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher unter der 09221/6090.