Real or fake in Bamberg?

Ein tierischer Spaß auf einer barocken höfischen Tafel: Terrinen in Form eines Hechts und einer Forelle, Ostfrankreich, Niderviller, um 1760-1770, Fayence © Museen der Stadt Bamberg, Foto: Silke Heimerl, 2023
Ein tierischer Spaß auf einer barocken höfischen Tafel: Terrinen in Form eines Hechts und einer Forelle, Ostfrankreich, Niderviller, um 1760-1770, Fayence © Museen der Stadt Bamberg. Foto: Silke Heimerl, 2023

Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Fake Food“ für Erwach­se­ne mit Gewinnspiel
Sonn­tag, 18. Juni 2023, 10.30 ‑12:30 Uhr

Was sind ech­te Bam­ber­ger Spe­zia­li­tä­ten? Und was essen die Leu­te in Bamberg?

Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on: Hörn­la und Süß­holz trifft auf Pas­ta und Sushi. Was sind für die­je­ni­gen, die schon lan­ge oder seit kur­zem in Bam­berg leben, die typi­schen Pro­duk­te der Welt­erbe­stadt Bam­berg? Und wie las­sen sich die­se Pro­duk­te mit neu­en, sowohl loka­len als auch aus ande­ren Län­dern impor­tier­ten Trends und Tra­di­tio­nen kombinieren?

Nach einer Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Fake Food. Essen zwi­schen Schein und Sein“ in der Samm­lung Lud­wig im Alten Rat­haus sind die Besucher*innen ein­ge­la­den, auf die­se Fra­gen krea­tiv und mit Ein­satz neu­er Medi­en zu ant­wor­ten und ihr Lieb­lings­re­zept bei­zu­steu­ern, sei es ein tra­di­tio­nel­les, loka­les, exo­ti­sches, erfun­de­nes oder anderes.

Die gesam­mel­ten Rezep­te wer­den dann von einer klei­nen Jury aus­ge­wer­tet, die eine Gewin­ne­rin oder einen Gewin­ner ermit­telt, die oder der sich über einen lecke­ren Preis freu­en kann. Die krea­ti­ven Ergeb­nis­se die­ser Akti­on und des Rezept­wett­be­werbs wer­den schließ­lich online ver­öf­fent­licht und kön­nen von allen gese­hen werden.

Dau­er: 120 Min.
Kos­ten: nur Museumseintritt
Ort: Samm­lung Lud­wig Bam­berg im Alten Rathaus
Obe­re Brü­cke 1, 96047 Bamberg