Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 18.06.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ange­brann­tes Essen löst Rauch­mel­der aus

Zu einem Ein­satz von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei kam es am Sams­tag­nach­mit­tag (17.06.2023) gegen 14:45 Uhr im Erlan­ger Stadtwesten.

Grund hier­für war die Mit­tei­lung einer auf­merk­sa­men 57 – jäh­ri­gen Dame, wel­che auf einen Rauch­mel­der auf­merk­sam wur­de, der in einer Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­wohn­hau­ses aus­ge­löst hat­te und die Ret­tungs­kräf­te verständigte.

Eine Über­prü­fung ergab, dass der Rauch­mel­der nicht grund­los aus­ge­löst hatte.

Bereits im Trep­pen­haus konn­ten die Ein­satz­kräf­te den Geruch von ange­brann­tem Essen wahr­neh­men. Nach­dem auf Klop­fen und Klin­geln die betrof­fe­ne Woh­nung nicht geöff­net wur­de, muss­te die Woh­nungs­tür gewalt­sam geöff­net wer­den. Es stell­te sich hier­nach her­aus, dass auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd Essen stand, wel­ches bereits stark ange­brannt war.

Die Woh­nungs­in­ha­be­rin hin­ge­gen konn­te nicht ange­trof­fen werden.

Der betrof­fe­ne Herd wur­de durch die Ret­tungs­kräf­te aus­ge­schal­tet und die Woh­nung gelüf­tet. Per­so­nen wur­den in Fol­ge der Rauch­ent­wick­lung glück­li­cher­wei­se nicht verletzt.

Gegen die ver­ant­wort­li­che Woh­nungs­in­ha­be­rin wur­de ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren, auf­grund einer Miss­ach­tung der Ver­ord­nung zur Ver­hü­tung von Brän­den, eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall auf der Bun­des­stra­ße 2 in Eckental

Ecken­tal- Am 17.06.2023, gegen 17:25 Uhr, kam es auf der B2 in Fahrt­rich­tung Nürn­berg, kurz nach dem Kreis­ver­kehr bei Ecken­tal-Eschen­au, zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Pkws.

Hier­bei soll der Fah­rer eines sil­ber­nen BMW auf der zwei­spu­ri­gen Bun­des­stra­ße ver­bots­wid­rig einen dunk­len Ford rechts über­holt haben. Die Fah­re­rin des Fords woll­te sich in dem Moment ord­nungs­ge­mäß auf der rech­ten Fahr­spur ein­ord­nen, über­sah hier­bei den Pkw auf der rech­ten Fahr­spur und es kam zum Zusam­men­stoß. Hier­durch ent­stand Sach­scha­den an bei­den PKW.

Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 5000€ geschätzt. Ver­letzt wur­de bei die­sem Ver­kehrs­un­fall niemand.

Da die Betei­lig­ten wider­sprüch­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang machen, sucht die Poli­zei nach Zeu­gen, wel­che den Unfall­her­gang beob­ach­ten konn­ten. Hin­wei­se nimmt die PI Erlan­gen- Land unter der Tele­fon­num­mer 09131–760514 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höch­stadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -