Sport­aus­tausch Bis­car­ros­se-Land­kreis Forch­heim 2023

Sportaustausch Biscarrosse-Landkreis Forchheim 2023. Foto: Stadt Forchheim
Sportaustausch Biscarrosse-Landkreis Forchheim 2023. Foto: Stadt Forchheim

Land­kreis Forch­heim und Bis­car­ros­se sind immer noch eng ver­bun­den – Sport­aus­tausch Bis­car­ros­se-Land­kreis Forch­heim 2023

Trotz der Ent­fer­nung von 1450 Kilo­me­tern und einer lan­gen Coro­na-Pau­se sind sich der Land­kreis Forch­heim und Bis­car­ros­se im Süd­wes­ten Frank­reichs immer noch sehr nahe. Nach einer lan­gen Pha­se des Ver­zichts auf gegen­sei­ti­ge Besu­che konn­te die seit 48 Jah­ren bestehen­de deutsch-fran­zö­si­sche Part­ner­schaft durch inten­si­ve Begeg­nun­gen wie­der gepflegt wer­den. Bereits im Früh­jahr die­ses Jah­res tra­fen sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Her­der-Gym­na­si­ums unter der Lei­tung von OSt­Rin Bar­ba­ra Satt­ler und Fré­dé­ri­que Sadd­ler zum Schü­ler­aus­tausch sowohl hier am Her­der-Gym­na­si­um Forch­heim als auch am Col­lè­ge Jean Mer­moz in Bis­car­ros­se und am Col­lè­ge Saint-Exupé­ry im benach­bar­ten Parentis.

Auch der Sport­aus­tausch zwi­schen bei­den Part­nern führ­te zwi­schen 27. Mai und 2. Juni 2023 über das Pfingst­fest hin­weg wie­der ca. 70 Sport­ler zusam­men. Gera­de­zu eupho­risch und enthu­si­as­tisch bli­cken die Sport­ler aus dem Land­kreis Forch­heim auf die­se Begeg­nung zurück: Über eine Zeit­span­ne von mehr als einer Gene­ra­ti­on hin­weg besteht nun­mehr die Tra­di­ti­on, eine jähr­li­che Begeg­nung von Sport­lern aus dem Land­kreis Forch­heim und aus Bis­car­ros­se statt­fin­den zu las­sen. Alle Teil­neh­mer sind jeweils Gast in Fami­li­en und tei­len mit ihnen die Begeis­te­rung für eine Sport­art, fri­schen alte Freund­schaf­ten auf und knüp­fen neue.

Mit dem Aiki­do-Ver­ein Forch­heim unter Lei­tung von Rudolf Schnei­der und einer Hand­ball­mann­schaft des SV Bucken­ho­fen unter Lei­tung von Johan­nes Gumbmann konn­ten zwei neue Sport­ver­ei­ni­gun­gen für die dies­jäh­ri­ge Begeg­nung gewon­nen wer­den. Wei­te­re größ­ten­teils schon lang­jäh­rig teil­neh­men­de Grup­pen teil­ten sich unter der Lei­tung von Mar­ti­na Krö­ner, Bernd Döt­zer und Axel Schau­der in Volleyballer/​innen und Sport­schüt­zen, Judo­kas und Tennisspieler/​innen auf.

Das von den fran­zö­si­schen Gast­ge­bern gera­de­zu lie­be­voll vor­be­rei­te­te Pro­gramm mit vie­len Mög­lich­kei­ten des gemein­sa­men Trai­nings und klei­nen Wett­kämp­fen wur­de durch abend­li­che Sport­ler- oder Fami­li­en­run­den in den Sport­stät­ten und in pri­va­te Gär­ten oder auch durch Strand­be­su­che abge­run­det. Selbst­ver­ständ­lich gehör­te ein Besuch in Bor­deaux mit einem Pick-Nick im Jar­din Public zum wei­te­ren Pro­gramm, dazu ein Aus­flug an die höchs­te Düne Euro­pas mit dem Bade­ort Arcachon, aber auch ein Ein­blick in Berufs­fel­der der Ver­gan­gen­heit, wie in die Harz­ge­win­nung, und der Gegen­wart mit dem ganz­jäh­ri­gen Anbau von Toma­ten in Gewächs­häu­sern und der Erd­öl­ge­win­nung aus 3000 m Tiefe.

Mit nun­mehr 40 Jah­ren ist der Sport­aus­tausch Bis­car­ros­se-Land­kreis Forch­heim rekord­ver­däch­tig unter den Sport­be­geg­nun­gen unter dem Schirm des jetzt 60-jäh­ri­gen Ely­sée-Ver­trags als Grund­stein der erfolg­rei­chen Frie­dens­ge­schich­te deutsch-fran­zö­si­scher Völ­ker­freund­schaft. So war es für die Sport­ler­grup­pe aus dem Land­kreis ein Höhe­punkt von der Bür­ger­meis­te­rin Hélè­ne Lar­re­zet offi­zi­ell im Saal des Rat­hau­ses emp­fan­gen zu werden.

Die Trä­nen zum Abschied lie­ßen sich nur trock­nen, weil man sich ver­sprach, sich nächs­tes Jahr wie­der zu sehen, dies­mal in Forchheim.