Erfolgs­re­zept zur Bewäl­ti­gung der Trans­for­ma­ti­on in der Wirt­schafts­re­gi­on Bamberg-Forchheim

Im Hintergrund v. rechts: Workshopleiter Christian Meister von ofraCar mit den Teilnehmern der Arbeitsgruppen-Treffen; im Vordergrund v. rechts: Lena Schuster (Projektmanagerin Transformation Automobilbranche bei der WiR.) und Ruth Vollmar (Geschäftsführerin der WiR.) Foto: Lena Schuster, WiR
Im Hintergrund v. rechts: Workshopleiter Christian Meister von ofraCar mit den Teilnehmern der Arbeitsgruppen-Treffen; im Vordergrund v. rechts: Lena Schuster (Projektmanagerin Transformation Automobilbranche bei der WiR.) und Ruth Vollmar (Geschäftsführerin der WiR.) Foto: Lena Schuster, WiR

Man neh­me acht Unter­neh­mer von regio­na­len Auto­mo­bil­zu­lie­fer­be­trie­ben, gebe einen Work- shop über die Diver­si­fi­ka­ti­on der Geschäfts­fel­der hin­zu, ver­mi­sche alles mit fach­li­cher Kom­pe­tenz und las­se das Gan­ze lan­ge zie­hen (ein knap­pes Jahr). Mit wei­te­ren Zuta­ten wie Moti­va­ti­on, Team­fä­hig­keit, Aus­dau­er und einer Pri­se Humor erhält man am Ende das Erfolgs­for­mat der Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim (kurz WiR.): Die Arbeitsgruppe.

Die WiR. – ein Zusam­men­schluss der Städ­te und Land­krei­se Bam­berg und Forch­heim – unter- stützt mit der Son­der­för­de­rung die Auto­mo­bil­zu­lie­fer­be­trie­be bei der Bewäl­ti­gung von Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­sen. Mit der Work­shop­rei­he „Arbeits­grup­pen-Tref­fen“ wer­den Füh­rungs­kräf­te von ins­ge­samt acht mit­tel­stän­di­schen Betrie­ben, dar­un­ter Fir­men zwi­schen 50 und 500 Mit­ar­bei­ten­den, durch ein metho­disch und inhalt­lich mode­rier­tes Pro­gramm bei der Suche nach neu­en Geschäfts­fel­dern unter­stützt. Ziel ist die Ent­wick­lung eines fer­ti­gen Hand­lungs­kon­zepts für die Akqui­si­ti­on neu­er Ziel­kun­den. Fach­li­che Beglei­tung erhal­ten die Unter­neh­mer vom ober-frän­ki­schen Auto­mo­bil­zu­lie­fer­netz­werk ofra­Car in Koope­ra­ti­on mit einem auf den indu­stri­el­len Zulie­fe­rer­be­reich spe­zia­li­sier­ten Stra­te­gie­be­ra­ter. Das Beson­de­re dabei: Die Unter­neh­mer laden sich gegen­sei­tig in ihre Betrie­ben ein und bil­den dadurch unter­ein­an­der ein ver­trau­ens­vol­les Ver­hält­nis in koope­ra­ti­ver Atmo­sphä­re aus.

Das vor­erst letz­te Arbeits­grup­pen-Tref­fen fand am 23. Mai 2023 bei einem Auto­mo­bil­zu­lie­fer­be­trieb am Stand­ort Bam­berg statt und star­te­te mit einer posi­ti­ven Über­ra­schung. „Uns ist es in der WiR. immer ein beson­de­res Anlie­gen, erfolg­rei­che For­ma­te zu för­dern und mög­lichst fort­zu­füh­ren“, stell­te Ruth Voll­mar, Geschäfts­füh­re­rin der WiR, zunächst dar. „Daher stellt die WiR. zusätz­li­che För­der­mit­tel für ein wei­te­res, kosten­lo­ses Arbeits­grup­pen-Tref­fen bereit.“ Durch Zuga­be die­ser Extra Zutat kann das Erfolgs­re­zept „Arbeits­grup­pe“ fort­ge­führt und somit auch in Zukunft die Auto­mo­bil­bran­che bei der Trans­for­ma­ti­on unter­stützt werden.

Inter­es­san­te Ange­bo­te und Ver­an­stal­tun­gen rund um das The­ma Trans­for­ma­ti­on Auto­mo­bil fin­den Sie auch unter: www​.wir​-bafo​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen