Kul­tur- und För­der­ver­ein e.V. Leu­ten­bach lädt zum Vor­trag „Erst das Fres­sen, dann die Moral“

Vor­trags­rei­he Gesell­schaft – Poli­tik – Religion

Der Kul­tur- und För­der­ver­ein e.V. Leu­ten­bach bringt im bereits zwei­ten Jahr die Vor­trags­rei­he Gesell­schaft – Poli­tik – Reli­gi­on an den Start. Nach der erfolg­rei­chen Pre­miè­re in 2022 folgt nun für das erste Halb­jahr 2023 eine wie­der nen­nens­wer­te Aus­wahl an Refe­ren­ten, die mit span­nen­den The­men inter­es­san­te Aben­de im Pfarr­heim St. Jako­bus garantieren.

Der Krieg in der Ukrai­ne hat zu einer deut­lich wahr­nehm­ba­ren Kon­fron­ta­ti­on zwi­schen dem Westen und Russ­land geführt. Die kla­re Abgren­zung im Bereich der Ener­gie­po­li­tik führt gleich­zei­tig zu neu­en Kon­flik­ten: Ein auto­ri­tä­rer Staat wie Qua­tar wird unter dem Ein­druck des Krie­ges plötz­lich zum schein­bar unver­zicht­ba­ren Partner.

Simon Moritz

Simon Moritz

Kom­men wir ener­gie- und sicher­heits­po­li­tisch also „vom Regen in die Trau­fe“? Wie muss man (auch mili­tä­risch) dar­auf reagie­ren, dass unse­re Welt­ord­nung immer stär­ker vom Gegen­satz zwi­schen libe­ral-demo­kra­ti­schen und auto­ri­tä­ren Staa­ten geprägt wird?

Refe­rent: Herr Simon Moritz, Diplom-Poli­to­lo­ge, Refe­rent bei der Regie­rung von Oberfranken/​Bayreuth und frei­be­ruf­li­cher Dozent in der poli­ti­schen Erwachsenenbildung.

Simon Moritz: „Erst das Fres­sen, dann die Moral“

  • Glo­ba­le Wirt­schafts- und Sicher­heits­po­li­tik in Zei­ten eines erstar­ken­den Autoritarismus
  • 22.06.2023 / 19:00 h – 21:00 h
  • Pfarr­heim St. Jako­bus, Leu­ten­bach, Am Pfarr­gar­ten 6, 91359 Leutenbach 
  • Anmel­dun­gen für die Vor­trä­ge sind nicht erfor­der­lich und der Ein­tritt ist jeweils frei.

Bei Fra­gen kann man sich ger­ne an Mat­thi­as Ch. Reu­bel unter 0151 / 25231098 wenden.