Film­vor­füh­rung in Forch­heim: „Sind Bäu­me intelligent?“

Um die­se Fra­ge geht es in dem Film, den Forch­heim for Future am 22. Juni um 19 Uhr im Stadt­teil­treff Katha­ri­nen­spi­tal in der Bam­ber­ger Stra­ße 3–5 zeigt. Die kana­di­sche Forst­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Suzan­ne Simard (The Uni­ver­si­ty of Bri­tish Colum­bia) und der För­ster und Best­sel­ler-Autor Peter Wohl­le­ben („Das gehei­me Leben der Bäu­me“ u.a.) haben die Spra­che der Bäu­me unter­sucht und dabei über­aus erstaun­li­che Ent­deckun­gen gemacht: Wald ist weit mehr als Rei­hen aus Holz, das dar­auf war­tet, sei­ne Bestim­mung als Möbel‑, Bau- oder Feu­er­holz zu fin­den. Bäu­me sind mehr als ein­fa­che Orga­nis­men, die Sau­er­stoff pro­du­zie­ren und für uns die Luft rei­ni­gen. Es sind indi­vi­du­el­le Wesen, die Gefüh­le haben und wis­sen, was Freund­schaft ist, die sich über eine gemein­sa­me Spra­che ver­stän­di­gen und sich umein­an­der sor­gen. Der Doku­men­tar­film bringt Licht in das Dun­kel einer ver­bor­ge­nen Gemein­schaft, schlägt eine Brücke zwi­schen Beob­ach­tun­gen eines För­sters und der Wis­sen­schaft und befasst sich mit der Fra­ge, wel­che Bedeu­tung die­se Erkennt­nis­se für unser eige­nes Leben und unser Ver­hält­nis zum Wald haben könnten.

Der Ein­tritt ist frei, Spen­den wer­den aber ger­ne ent­ge­gen genommen.