Alu­fo­lie schützt vor Autodiebstahl

symbolfoto polizei

LKR. FORCH­HEIM. Die­be ver­such­ten in der Nacht auf Frei­tag zwei Autos zu steh­len, die mit Keyl­ess Go-Syste­men aus­ge­stat­tet waren. In bei­den Fäl­len blieb es, dank in Alu­fo­lie ein­ge­wickel­ter Zünd­schlüs­sel, bei dem Versuch.

Im Groß­raum Forch­heim gin­gen Die­be in der Nacht auf Frei­tag gezielt zwei an den Wohn­an­we­sen gepark­te Autos mit Keyl­ess Go-Syste­men an und ver­such­ten die­se zu steh­len. Bei­de Fahr­zeu­ge sind jeweils etwa 40.000 Euro wert. Die unbe­kann­ten Die­be schei­ter­ten, da die Eigen­tü­mer die Funk­schlüs­sel ihrer Fahr­zeu­ge sicher in Alu­fo­lie oder ent­spre­chen­den Boxen ver­wahr­ten. So konn­ten die Die­be die Funk­wel­len mit ihren Signal­ver­stär­kern nicht auf­neh­men und mach­ten sich schließ­lich ohne Beu­te davon.

So schüt­zen sie ihr Fahr­zeug mit Keyl­ess Go-System vor Diebstahl:

  • Legen Sie den Schlüs­sel nie in der Nähe der Haus- oder Woh­nungs­tür ab. Ver­su­chen Sie, das Funk­si­gnal durch geeig­ne­te Maß­nah­men (z. B. Alu­mi­ni­um­hül­len, Alu­fo­lie) abzu­schir­men. Machen Sie den Test: Nur wenn das Fahr­zeug sich nicht ein­mal dann öff­net, wenn Sie den „abge­schirm­ten“ Schlüs­sel direkt neben die Fahr­zeug­tür hal­ten, haben auch Die­be kei­ne Chance.
  • Fra­gen Sie bei dem Her­stel­ler Ihres Fahr­zeu­ges, ob für Ihr Fahr­zeug Keyl­ess Go tem­po­rär deak­ti­viert wer­den kann. Man­che Her­stel­ler bie­ten am Schlüs­sel die Funk­ti­on, durch zwei­ma­li­ges Drücken auf die Ver­rie­ge­lungs-Taste am Schlüs­sel, die Keyl­ess Funk­ti­on ganz aus­zu­schal­ten. Fra­gen Sie bei Ihrer Fach­werk­statt nach, wel­che Mög­lich­keit es spe­zi­ell für Ihr Fahr­zeug gibt.
  • Des Wei­te­ren gibt es funk­dich­te Hül­len für „Keyl­ess Go-Schlüs­sel“. So kön­nen die Die­be das Funk­si­gnal nicht über län­ge­re Strecken übertragen.