Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 09.05.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Meh­re­re Aus­ein­an­der­set­zun­gen in der Innenstadt

Gleich drei tät­li­che Aus­ein­an­der­set­zun­gen ereig­ne­ten sich am Mon­tag­nach­mit­tag im Bereich der Erlan­ger Innen­stadt. Glück­li­cher­wei­se trug dabei kei­ner der Geschä­dig­ten schwe­re­re Ver­let­zun­gen davon.

Kurz vor 16 Uhr belä­stig­te eine 40-jäh­ri­ge Erlan­ge­rin Gäste eines Lokals im Bereich des Markt­plat­zes. Als der Restau­rant­lei­ter die Frau auf ihr Ver­hal­ten ansprach, reagier­te die­se aggres­siv und schlug ihn gegen den Ober­kör­per. Im wei­te­ren Ver­lauf ergriff sie einen Blu­men­topf, wel­cher zu Deko­ra­ti­ons­zwecken dort stand, und warf damit nach dem Restau­rant­lei­ter. Das Wurf­ge­schoss ver­fehl­te den Mann nur knapp.

Der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe war die 40-Jäh­ri­ge bestens bekannt. Wie sich her­aus­stell­te, stand die Aggres­so­rin erheb­lich unter Alko­hol­ein­fluss. Ein Atem­al­ko­hol­test zeig­te einen Wert von 1,96 Promille.

Eine gute Stun­de spä­ter trat ein 25-jäh­ri­ger Mann in der Heu­waag­stra­ße grund­los gegen die Stoß­stan­ge eines vor­bei­fah­ren­den Taxis. Auch er wur­de sofort tät­lich, als der Taxi­fah­rer ihn auf sein Fehl­ver­hal­ten ansprach.

Unver­mit­telt schlug der 25-Jäh­ri­ge dem Taxi­fah­rer mit der Hand ins Gesicht.

Da der Angrei­fer den Arm der Schlag­hand ein­ge­gipst hat­te, erlitt der Taxi­fah­rer eheb­li­che Schmerzen.

Auch in die­sem Fall war der Angrei­fer alko­ho­li­siert, einen Atem­al­ko­hol­test ver­wei­ger­te er.

Wie­der­um eine Stun­de spä­ter kam es zu einer wei­te­ren Aus­ein­an­der­set­zung in der Nürn­ber­ger Straße.

Ein 11-jäh­ri­ger Jun­ge wur­de hier aus einer Grup­pe gleich­alt­ri­ger attackiert und erhielt dabei einen Faust­schlag gegen den Kopf.

Pas­san­ten grif­fen schlich­tend ein, bis zu Ein­tref­fen der Poli­zei waren die Angrei­fer ver­schwun­den. Der 11-Jäh­ri­ge erlitt bei der Aus­ein­an­der­set­zung nur leich­te Verletzungen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Van­da­lis­mus in Schule

Spar­dorf – Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de, vom 05.05.2023 – 08.05.2023, wur­de durch bis­lang unbe­kann­te Täter ein Klas­sen­zim­mer des Emil-von-Beh­ring-Gym­na­si­um ver­wü­stet. Die Täter gelang­ten von außen über ein nicht ver­schlos­se­nes Fen­ster in das abge­sperr­te Klas­sen­zim­mer. Ein wei­te­res Ein­drin­gen in das Gebäu­de­inne­re gelang nicht. Im Klas­sen­zim­mer wur­den Stüh­le und Tische umge­stellt und umge­wor­fen. Zudem beschä­dig­ten sie die elek­tri­sche Jalou­sie sowie eine Kame­ra und ent­wen­de­ten die zuge­hö­ri­gen Kabel von die­ser. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 4000 Euro. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen oder den Tätern geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760514 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Wei­sen­dorf. Am 08.05.23 zwi­schen 12:00 und 18:00 Uhr wur­de am Mühl­wei­her 13, die gesam­te Fah­rer­sei­te des Pkw Chrys­ler 300C, von einem unbe­kann­ten Täter mit einem spit­zen Gegen­stand verkratzt.

Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2500,- Euro. Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung nimmt die PI Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/7809–0 entgegen.

Her­zo­gen­au­rach. Am 06.05.23 im Zeit­raum von 11:15 – 11:45 Uhr wur­den im Schüt­zen­gra­ben 22, die Türen auf der Bei­fah­rer­sei­te des Pkw Ford, durch einen unbe­kann­ten Täter zer­kratzt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/ 7809–0 entgegen.

Wei­sen­dorf. Am 08.05.23 zwi­schen 15:15 und 16:00 Uhr wur­de Am Mühl­wei­her 13 durch einen unbe­kann­ten Täter der Pkw Ford C‑Max auf der Fah­rer­sei­te zer­kratzt. Betrof­fen sind die Türen der Fah­rer­sei­te und der Kot­flü­gel hin­ten. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2500,- Euro.

Beob­ach­tun­gen zu die­sem Vor­fall nimmt die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/7809–0 entgegen.

Heß­dorf. Im Zeit­raum vom 07.05.23, 13:30 Uhr bis 08.05.23, 10:00 Uhr wur­de in der Mem­ba­cher Stra­ße 1 durch einen unbe­kann­ten Täter der Gar­ten­zaun ange­fah­ren. Hier­durch durch­brach der Zaun.

Es wur­den Tei­le der Rück­leuch­te am Unfall­ort auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/7809–0 entgegen.

Wei­sen­dorf. Am 09.05.23 wur­de ein EScoo­ter-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da der 15jährige Fah­rer wäh­rend der Kon­trol­le durch deut­li­chen Atem­al­ko­hol und alko­hol­be­ding­ten Aus­falls­er­schei­nun­gen auf­fiel, wur­de ein Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt. Der Test ver­lief posi­tiv mit 0,67 mg/​l, sodass im Bei­sein der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Die ent­spre­chen­den Ermitt­lun­gen wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höch­stadt a.d.Aisch

Zaun beschä­digt und weitergefahren

Grems­dorf – Im Lau­fe des zurück­lie­gen­den Wochen­en­des tou­chier­te ein ver­mut­lich grö­ße­res Fahr­zeug einen Stab­git­ter­zaun im Gewer­be­park. Dabei wur­de ein Pfo­sten ver­drückt, sowie ein Beton­fun­da­ment ver­scho­ben. Ein Zaun­ele­ment wur­de eben­falls ver­bo­gen, sodass sich der Sach­scha­den auf ca. 1000.- Euro beläuft. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort ohne sich um sei­ne Pflich­ten zu küm­mern. Nun ermit­telt die Poli­zei Höch­stadt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und bit­tet Zeu­gen sich unter der 09193/63940 zu melden.