Bay­reu­ther Kul­tur­aus­schuss befasst sich mit Situa­ti­on der Volkshochschule

Der Kul­tur­aus­schuss des Stadt­rats befasst sich in sei­ner Sit­zung am Mon­tag, 24. April, ab 15 Uhr, unter ande­rem mit einem Bericht zur aktu­el­len Lage der Volks­hoch­schu­le. Der Sit­zung geht eine Orts­be­sich­ti­gung des jüdi­schen Kul­tur­zen­trums in der Münz­gas­se vor­aus. Dort wer­den sich die Aus­schuss­mit­glie­der über den aktu­el­len Stand der Bau­ar­bei­ten informieren.

Die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth war, wie alle Berei­che des öffent­li­chen Lebens, durch die Coro­na-Pan­de­mie stark betrof­fen. Die Ein­schrän­kun­gen mach­ten den Unter­richt teils unmög­lich, teils muss­te er in den digi­ta­len Raum ver­la­gert wer­den. Die Anzahl der an den Kur­sen der vhs Teil­neh­men­den erholt sich inzwi­schen wie­der, wird aber vor­aus­sicht­lich den Stand vor der Pan­de­mie auch im lau­fen­den Jahr noch nicht errei­chen. Dies liegt unter ande­rem an der ange­spann­ten Lehr­kräf­te­si­tua­ti­on. Mar­tin Boeck­stiegl, Lei­ter der Volks­hoch­schu­le, wird hier­über und über aktu­el­le The­men­schwer­punk­te der Bil­dungs­ar­beit der vhs berichten.

Ein wei­te­res The­ma der Sit­zung wird ein Bericht von Kul­tur­re­fe­rent Bene­dikt Steg­may­er zum Stand der Pla­nun­gen eines Doku­men­ta­ti­ons­zen­trums der Stadt Bay­reuth zur NS-Ideo­lo­gie­ge­schich­te sein. Das Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum ist eines der wich­tigs­ten kul­tur­po­li­ti­schen Pro­jek­te der Stadt. Außer­dem wer­den sich die Aus­schuss­mit­glie­der mit einem Bericht zum Bay­reuth Baro­que Ope­ra Fes­ti­val befas­sen und eine vor­ge­schla­ge­ne Ände­rung der Gebüh­ren­struk­tur für die städ­ti­sche Musik­schu­le begutachten.

Die Sit­zung des Kul­tur­aus­schus­ses fin­det im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, statt. Die Tages­ord­nung steht auf der Home­page der Stadt www​.bay​reuth​.de zur Verfügung.