Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.04.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag wur­den im Stadt­ge­biet Bam­berg vier Män­ner beim Dieb­stahl von Süßig­kei­ten und Ziga­ret­ten im Gesamt­wert von knapp 30 Euro vom auf­merk­sa­men Geschäfts­per­so­nal erwischt. Sie wer­den wegen Laden­dieb­stahls zur Anzei­ge gebracht.

Drei­eck­schei­be an BMW eingeschlagen

BAM­BERG. In der Mem­mels­dor­fer Stra­ße wur­de am Mon­tag, kurz vor 11.30 Uhr, die Drei­eck­schei­be eines dort gepark­ten schwar­zen BMW ein­ge­schla­gen. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Gara­gen­wand mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro wur­de an einer Gara­gen­wand in der Kano­ni­kus-Schwab-Stra­ße von einem Unbe­kann­ten ange­rich­tet, der dort mit grü­ner Far­be ein unle­ser­li­ches Graf­fi­ti sprüh­te. Die Tat­zeit liegt zwi­schen dem 09. und 16. April die­sen Jahres.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mon­tag, gegen 16.00 Uhr, stürz­te beim Links­ab­bie­gen von der Cobur­ger Stra­ße in die Kro­nacher Stra­ße ein Motor­rad­fah­rer, weil das Hin­ter­rad blo­ckier­te. Der 32-jäh­ri­ge Mann muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Sach­scha­den an sei­nem Zwei­rad wird von der Poli­zei auf etwa 1000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zwi­schen Don­ners­tag, 13.04.2023, und Mon­tag, 17.04.2023, wur­de ent­we­der auf einem Super­markt-Park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße oder in der Bau­nacher Stra­ße die rech­te Front­stoß­stan­ge eines blau­en VW T‑Roc ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser von der Unfallstelle.

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh, kurz vor 08.30 Uhr, wur­de in der Schüt­zen­stra­ße der Fah­rer eines grau­en Opel Zafi­ra dabei beob­ach­tet, wie er dort gegen die Front­stoß­stan­ge eines roten Mer­ce­des stieß. An dem Auto wur­de Sach­scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ange­rich­tet, was dem Unfall­ver­ur­sa­cher aber nicht abhielt, zu flüch­ten. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

EBRACH. Scha­den von ca. 4.000 Euro rich­te­te der Fah­rer eines tsche­chi­schen Sat­tel­zu­ges an, als er am Mon­tag, gegen 17.40 Uhr, durch den Tor­bo­gen fuhr. Dabei blieb der Sat­tel­auf­lie­ger auf einer Höhe von ca. 3 Metern hän­gen bzw. ste­cken. Durch Ran­gier­ma­nö­ver wur­den Tei­le der Sand­stein­mau­er beschä­digt. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher in Rich­tung Neu­dor­fer Stra­ße davon und wur­de nicht mehr ange­trof­fen. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te der Poli­zei jedoch Hin­wei­se zum Kenn­zei­chen geben, so dass die Unfall­fluch­ter­mitt­lun­gen umge­hend auf­ge­nom­men wurden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Mit Mari­hua­na erwischt

BAY­REUTH. Am Mon­tag­abend kon­trol­lier­ten Poli­zei­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­diens­te Bay­reuth einen 19-Jäh­ri­gen. Bei der Kon­trol­le konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den werden.

Kurz vor 20 Uhr geriet der Bay­reu­ther in eine Per­so­nen­kon­trol­le. Die Beam­ten durch­such­ten ihn nach ver­bo­te­nen Gegen­stän­den. Bei der anschlie­ßen­den Absu­che der Kon­trol­lört­lich­keit fan­den die Beam­ten schließ­lich eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na. Das auf­ge­fun­de­ne Rausch­gift konn­te im Anschluss beschlag­nahmt wer­den. Gegen den Mann lau­fen nun straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen auf­grund des Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Eber­mann­stadt. Eine 58-jäh­ri­ge Frau park­te Mon­tag­mit­tag ihren grau­en Opel auf dem Park­platz einer Apo­the­ke in der Forch­hei­mer Stra­ße. Als die Opel­fah­re­rin zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, stell­te sie fest, dass an der rech­ten hin­te­ren Fahr­zeug­sei­te, unter­halb des Tank­de­ckels, Krat­zer und eine Del­le waren. Ver­mut­lich wur­de das Auto beim Ein- oder Aus­par­ken beschä­digt. Der Scha­den beläuft sich auf über 700 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Sons­ti­ges

Unter­lein­lei­ter. Am Mon­tag­nach­mit­tag schlug ein Unbe­kann­ter mit einem Gegen­stand gegen die Kame­ra eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße. Die Kame­ra, wel­che unter­halb des Daches an der Mau­er in ca. 250 cm Höhe ange­bracht war, fiel zu Boden und zer­brach. Ein Betre­ten des Hofes und Grund­stü­ckes durch Unbe­kann­te konn­te nicht fest­ge­stellt wer­den, aller­dings ent­stand ein Scha­den von ca. 900 Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Eber­mann­stadt. Der Jagd­päch­ter des Reviers im Bereich Eber­mann­stadt 1 stell­te fest, dass in sei­nem Jagd­ge­biet in Rich­tung Feu­er­stein, ein Reh­bock von einem Hund geris­sen wur­de und anschlie­ßend qual­voll ver­en­de­te. Der 59-Jäh­ri­ge erstat­tet Anzei­ge wegen Jagd­wil­de­rei gegen Unbe­kannt. In die­sem Zusam­men­hang appel­liert die Poli­zei an die Tier­hal­ter, ihren Hund im Wald­ge­biet nur so frei umher­lau­fen zu las­sen, so dass noch eine Ein­wir­kung auf den Vier­bei­ner besteht.

Dieb­stahl

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum von Sams­tag­mit­tag bis Mon­tag­früh, wur­den Holz­re­ga­le vor einem Geschäft in der Stra­ße zum Brei­ten­bach abmon­tiert und ent­wen­det. Die Rega­le waren an der dor­ti­gen Haus­wand mit Spann­draht befes­tigt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 30 Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. In der Zeit von Diens­tag, 11.04.2023, 18:00 Uhr, bis Mon­tag, 17.04.2023, 17:15 Uhr, ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall in der Stra­ße, Am Stahl, in Forch­heim. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te hier­bei die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Pkw, BMW/​1er. Der Fahr­zeug­füh­rer ent­fern­te sich anschlie­ßend unrecht­mä­ßig. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.000,- Euro. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mon­tag gegen 08:20 Uhr ent­wen­de­te eine 23-Jäh­ri­ge aus einem Ver­brau­cher­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße Lebens­mit­tel im Gesamt­wert von ca. 10,- Euro. Als sie das Geschäft ver­las­sen woll­te, konn­te sie von einem Mit­ar­bei­ter fest­ge­hal­ten wer­den. Die 23-Jäh­ri­ge wird sich nun wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

Sons­ti­ges

Forch­heim. Am Mon­tag­abend gegen 19:30 Uhr kam ein 64-jäh­ri­ger Taxi­fah­rer in die Wache der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, um Anzei­ge zu erstat­ten. Dem auf­neh­men­den Beam­ten schil­der­te der 64-Jäh­ri­ge fol­gen­den Tat­her­gang, der sich am Sams­tag, 08.04.2023, ereig­ne­te. Hier habe sich ein Fahr­gast gegen 01:35 Uhr zunächst von Lich­ten­fels nach Bam­berg und anschlie­ßend nach Forch­heim fah­ren las­sen. Da die­ser Vor­gab den noch aus­ste­hen­den Betrag für die Taxi­rech­nung in Höhe von 90,40 Euro zu Hau­se bei sei­ner Mut­ter holen zu wol­len, ließ der Taxi­fah­rer ihn in der Stadt­mit­te aus­stei­gen. Der bis­her unbe­kann­te Mann kam jedoch nicht zurück. Der unbe­kann­te Mann kann wie folgt beschrie­ben wer­den: zwi­schen 18 und 20 Jah­re, ca. 170 cm-180 cm, deutsch, kei­ne Bril­le, braune/​schwarze glat­te Haare.

Forch­heim. Am Mon­tag­abend gegen 18:45 Uhr kam es auf einem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einer 17-Jäh­ri­gen und einer bis­her unbe­kann­ten Frau. Die 17-Jäh­ri­ge war mit zwei wei­te­ren Frau­en unter­wegs, als sie von einer ihr unbe­kann­ten Frau grund­los belei­digt wur­de. Die 17-Jäh­ri­ge ging nicht wei­ter auf die Belei­di­gun­gen ein und ging wei­ter in Rich­tung Ver­brau­cher­markt. Die unbe­kann­te Frau ver­folg­te jedoch die drei Frau­en bis in den Ver­brau­cher­markt hin­ein, schlug der 17-Jäh­ri­gen unver­mit­telt ins Gesicht und flüch­te­te dann in Rich­tung Serl­ba­cher Stra­ße. Die Frau kann wie folgt beschrie­ben wer­den: ca. 17 Jah­re, 175 cm, dun­kel­häu­tig, schlank, lan­ger schwar­zer Man­tel. Wer kennt die unbe­kann­te Frau oder konn­te den Vor­fall beobachten?

Täter­hin­wei­se zu den bei­den o. g. Fäl­len nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Vor­fahrt missachtet

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Etwa 5.000 Euro Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mon­tag­mor­gen auf der Staats­stra­ße 2190 bei Fes­sels­dorf ereig­ne­te. Ein 50-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer über­sah beim Abbie­gen eine vor­fahrt­be­rech­tig­te Opel-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Autos. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se niemand.

Ver­bo­te­nes Mes­ser aufgefunden

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Mon­tag­mor­gen auf der B289 fan­den Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels bei einem 23-Jäh­ri­gen ein ver­bo­te­nes Spring­mes­ser. Die­ses wur­de sicher­ge­stellt. Der 23-Jäh­ri­ge erhält eine Anzei­ge wegen eines Ver­ge­hens nach dem Waffengesetz.

Auto gestoh­len – Zeu­gen gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­nach­mit­tag bemerk­te eine Dame aus Lich­ten­fels, dass ihr Audi S6 Avant ver­schwun­den war und rief die Poli­zei. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermit­telt wegen Dieb­stahls und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Im Zeit­raum von Sams­tag, 15. April, 21 Uhr, bis Mon­tag, 15 Uhr, stah­len Unbe­kann­te das Auto der 45-jäh­ri­gen Lich­ten­fel­se­rin. Der blaue Audi S6 Avant war im Tat­zeit­raum im Amsel­weg in Lich­ten­fels, Gemein­de­teil Kös­ten, am Stra­ßen­rand geparkt. Das Feh­len ihres Fahr­zeu­ges mit dem Kenn­zei­chen LIF-CF800 bemerk­te die Dame am Mon­tag­nach­mit­tag und ver­stän­dig­te die Polizei.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls über­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se. Wer sach­dien­li­che Anga­ben machen kann, wird gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 mit der Kri­po Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.