Inter­na­tio­na­les Frie­dens­tur­nier der SG Burk/​Schlaifhausen/​Leutenbach in Forch­heims Part­ner­stadt Rovereto

Symbol-Bild Fussball

Nach drei­jäh­ri­ger Pau­se, vor allem geschul­det durch die Pan­de­mie, fuhr man in die­sem Jahr erst­mals als Spiel­ge­mein­schaft zum Frie­dens­tur­nier nach Ita­li­en. Mit ins­ge­samt 43 Per­so­nen, davon 18 spiel­be­rech­tig­te SG-lerin­nen, ging es am frü­hen Kar­frei­tag mit dem Rei­se­bus Rich­tung Rovereto.

SG Burk/Schlaifhausen/Leutenbach in Forchheims Partnerstadt Rovereto

SG Burk/​Schlaifhausen/​Leutenbach in Forch­heims Part­ner­stadt Rovereto

Dort ange­kom­men folg­ten drei Tage vol­ler Spaß, an denen vor allem der Zusam­men­halt und Team­geist im Vor­der­grund stand. Als gro­ße Fuß­ball-Fami­lie könn­te man die bun­te Rei­se­grup­pe beschrei­ben, so war die jüngs­te Mit­fah­re­rin gera­de ein­mal ein Jahr alt, wohin­ge­gen auch Fans im Ren­ten­al­ter das Team unter­stütz­ten. Zudem waren neben den Fans aus den Bur­ker Män­ner­mann­schaf­ten auch Anhän­ger aus ande­ren Ver­ei­nen zur Unter­stüt­zung an Bord.

Sport­lich war man dem hoch­klas­si­gen Teil­neh­mer­feld im Frau­en­wett­be­werb zwar unter­le­gen, trotz­dem neh­men wir und gera­de neue und jun­ge Spie­le­rin­nen wie­der sehr vie­le wert­vol­le Erfah­run­gen mit. Zum ers­ten Mal seit der erst­ma­li­gen Teil­nah­me im Jahr 2014 gewann die Mann­schaft zudem einen (Fairplay-)Pokal und durf­te somit an der Sie­ger­eh­rung im Sta­di­on von Rover­eto teil­neh­men. Den krö­nen­den Abschluss ver­schaff­te uns wie immer das atem­be­rau­ben­de Feu­er­werk im Anschluss daran.

SG Burk/Schlaifhausen/Leutenbach in Forchheims Partnerstadt Rovereto

SG Burk/​Schlaifhausen/​Leutenbach in Forch­heims Part­ner­stadt Rovereto

Am Oster­mon­tag trat man dann zwar sicht­lich erschöpft die Heim­rei­se an aber fie­bert zugleich dem nächs­ten Jahr ent­ge­gen, in dem Mann­schaft und Fans eben­falls wie­der ein Teil die­ses tol­len Tur­niers sein wollen.

Abschlie­ßend möch­te ich mich, auch stell­ver­tre­tend für die gesam­te Mann­schaft, an die­ser Stel­le für die tol­le Unter­stüt­zung der mit­ge­reis­ten Fans bedan­ken. Ohne euch wäre die­ses Wochen­en­de immer nur halb so schön! Eben­falls bedan­ken möch­ten wir uns bei unse­ren Trai­nern und allen Spie­le­rin­nen, ohne die die­ser Aus­flug gar nicht mög­lich wäre.

In die­sem Sin­ne: Gra­zie a tut­ti, bis nächs­tes Jahr & SG-Drauf!

Nata­scha Porzelt