„Arbei­ter“ Dani­el Schwam­ber­ger bleibt im Sel­ber Wolfsrudel

Daniel Schwamberger. Bild: Mario Wiedel
Daniel Schwamberger. Bild: Mario Wiedel

Der deutsch-tsche­chi­sche Stür­mer geht bei den Sel­ber Wöl­fen in sei­ne drit­te Saison

Die Sel­ber Wöl­fe und Stür­mer Dani­el Schwam­ber­ger gehen in ihre drit­te gemein­sa­me Sai­son. Wäh­rend der lau­fen­den Spiel­zeit 2021/2022 stieß der Deutsch-Tsche­che zum Wolfs­ru­del und wuss­te von Beginn an durch sei­nen unbän­di­gen Wil­len und Ein­satz zu über­zeu­gen. Auch für den Kader 2023/2024 ist der 27-Jäh­ri­ge ein wich­ti­ger Baustein.

Zu 100% mannschaftsdienlich

Dani­el Schwam­ber­ger ist einer, der die Eis­flä­che von der 1. bis zur 60. Minu­te beackert. Er ist nicht der Tops­corer – das will er auch nicht sein. Er ist eher der­je­ni­ge, der sei­nen Mit­spie­lern Platz ver­schafft, der Zwei­kämp­fe an der Ban­de gewinnt, der in Unter­zahl Schüs­se blockt, der dort­hin geht, wo es weh tut, und der sich immer in den Dienst der Mann­schaft stellt. Wenn es sein muss, dann schießt er halt doch mal die wich­ti­gen Tore – so wie in der letz­ten Play­down-Run­de gegen die Heil­bron­ner Fal­ken derer vier. Vor allem in der Rei­he mit Lukas Van­tuch und Mark McN­eill – die bei­de auch schon für die kom­men­de Sai­son bei den Por­zel­lan­städ­tern unter Ver­trag ste­hen – wuss­te der Links­schüt­ze und ehe­ma­li­ge tsche­chi­sche U19- Natio­nal­spie­ler in der letz­ten Sai­son zu gefal­len. Schmerz­lich ver­misst wur­de Dani­el Schwam­ber­ger nach einem Kie­fer­bruch, den er sich beim Aus­wärts­spiel in Lands­hut Anfang Febru­ar zuge­zo­gen hat­te. Doch der Deutsch-Tsche­che ist hart im Neh­men, stand 21 Tage spä­ter schon wie­der mit Voll­vi­sier im Spiel­be­trieb und kam recht­zei­tig zu den Play­downs wie­der in Topform.

„Dani­el spielt eine wich­ti­ge Rol­le in der Mannschaft“

Sehr zufrie­den ist Selbs Head­coach Ser­gej Waß­mil­ler mit der Tat­sa­che, dass Dani­el Schwam­ber­ger auch in der kom­men­den Sai­son das Tri­kot der Sel­ber Wöl­fe tra­gen wird: „Dani­el ist abso­lut mann­schafts­dien­lich und spielt eine wich­ti­ge Rol­le in der Mann­schaft. Er hat über die gan­ze Sai­son hin­weg bewie­sen, dass er abso­lut DEL2-taug­lich ist. Er passt per­fekt in unser Kon­zept und war des­halb ein Wunsch­spie­ler für uns.“

Das Gesamt­pa­ket passt einfach

Auch Dani­el Schwam­ber­ger ist mehr als zufrie­den mit sei­ner Ver­trags­ver­län­ge­rung: „Ich bin sehr glück­lich dar­über, ein wei­te­res Jahr hier in Selb unter Ver­trag zu ste­hen. Zum einen passt Selb als Stand­ort per­fekt für mei­ne Lebens­ge­fähr­tin und mich, da wir nicht weit zu unse­ren Fami­li­en haben. Zum ande­ren gefällt mir das gesam­te Umfeld hier sehr gut – beson­ders unse­re groß­ar­ti­gen Fans.“ So wie man den 27-Jäh­ri­gen auf dem Eis wahr­nimmt, so stellt er sich auch selbst dar: „Das Wich­tigs­te für mich ist der Team­er­folg – gemein­sam wol­len wir in der kom­men­den Sai­son die Play­downs ver­mei­den und um die Play­off-Teil­nah­me kämp­fen. Per­sön­lich ver­su­che ich jedes Jahr bes­ser zu wer­den. Und ich wer­de ich alles dafür geben, die gesteck­ten Zie­le zu erreichen.“

Die Sel­ber Wöl­fe wün­schen Dani­el Schwam­ber­ger eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2023/2024.