Bam­ber­ger Frei­mau­rer spen­den für Ukraine

Mozarts „Zau­ber­flö­te“ wur­de in der Bam­ber­ger Frei­mau­rer­lo­ge auf­ge­führt und hat die Besu­cher verzaubert

Bamberger Freimaurer spenden für Ukraine

Bam­ber­ger Frei­mau­rer spen­den für Ukrai­ne: Distrikt­meis­ter Volk­mar Göbel; Jochen Neu­r­a­th, Karl Quinn, Mat­thä­us Kest­ler Meis­ter vom Stuhl

Die Frei­mau­rer­lo­ge zur Ver­brü­de­rung an der Reg­nitz hat die Öffent­lich­keit zu den Auf­füh­run­gen von Mozart ein­ge­la­den und sehr vie­le Gäs­te sind dem Ruf der Zau­ber­flö­te gefolgt.

Unser Kul­tur­team um Jochen Neu­r­a­th hat im Febru­ar mit Musi­kern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und einem Schau­spie­ler in der Rol­le des Spre­chers, ein Werk auf­ge­führt, das uns Mau­rern allen gut bekannt ist, so Mat­thä­us Kest­ler Meis­ter vom Stuhl, aber – so unse­re Kennt­nis – wohl in die­ser Form noch nie in einem Frei­mau­rer­tem­pel zur Auf­füh­rung kam: Mozarts Zau­ber­flö­te in einer nahe­zu unbe­kann­ten Bear­bei­tung aus dem Jah­re 1793 für Flö­te, Streich­trio und Spre­cher von F. H. Ehrenfried.

Die Ein­tritts­gel­der der über 400 Besu­cher und wei­te­re Spen­den wur­den gesam­melt, und der Orga­ni­sa­ti­on huma­ni­ta­ria­na­id gespen­det, ein gro­ßes Netz­werk, wel­ches uns als Frei­mau­rer gera­de­zu auf­for­dert in der Welt zu wir­ken und Not zu lindern.

Unter­stüt­zung kam auch von Bam­ber­ger Fir­men und Brü­dern, die sich mit wei­te­ren Spen­den ein­brach­ten. Auch die Groß­lo­ge der Alten, Frei­en und Ange­nom­me­nen Mau­rer von Deutsch­land betei­lig­te sich großzügig.

So wur­den ins­ge­samt 7000 Euro gesam­melt, die nach einer fei­er­li­chen Tem­pel­ar­beit am 3. April fei­er­lich den Orga­ni­sa­to­ren von huma­ni­ta­ria­na­id über­ge­ben wurden.