Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.04.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Ein 34jähriger Mann wur­de am Sams­tag­mit­tag in einem Ein­kaufs­markt in der Lan­gen Stra­ße beob­ach­tet, wie er zunächst zwei Dosen Bier in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack steck­te und dann schnel­len Schrit­tes das Geschäft ver­ließ, ohne die Waren zu bezah­len. Er wur­de am ZOB durch die Poli­zei fest­ge­nom­men und muss sich nun wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Am Sams­tag park­te der Hal­ter eines PKW Mer­ce­des (grau) sein Fahr­zeug im Zeit­raum von ca. 14 Uhr bis 15.20 Uhr auf dem Park­platz des Ein­kaufs­mark­tes in der Forch­hei­mer Stra­ße. In die­sem Zeit­raum muss eine bis­lang unbe­kann­te Per­son ent­we­der beim Ein – oder Aus­stei­gen mit der Türe eines wei­te­ren gepark­ten Pkw gegen die Bei­fah­rer­tü­re des Mer­ce­des gesto­ßen sein. Dadurch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von rund 500 Euro. Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Bam­berg – Stadt entgegen.

Bam­berg. In einem etwas grö­ße­ren Zeit­raum, vom 01.04.2023 bis zum 08.04.2023, wur­de ein in der Hain­stra­ße abge­stell­ter Pkw Audi durch einen bis­lang unbe­kann­ten ande­ren Pkw an der Fah­rer­sei­te beschä­digt. Sowohl der lin­ke Sei­ten­spie­gel als auch der vor­de­re Stoß­fän­ger wur­den dabei so in Mitt­lei­den­schaft gezo­gen, dass ein Scha­den in Höhe von rund 1000 Euro entstand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Ober­haid. Am Sonn­tag um 03:00 Uhr früh wur­de ein Brand eines Alt­klei­der­con­tai­ners in der Kanal­stra­ße mit­ge­teilt. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen hat wohl ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Con­tai­ner in Brand gesteckt, sodass die­ser kom­plett aus­brann­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den von geschätzt 5.000 Euro. Hin­wei­se wer­den an die Poli­zei Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 erbeten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Prie­sen­dorf. Im Zeit­raum vom 04.04. bis zum 08.04.2023 wur­de ein PKW beschä­digt, wel­cher in der Haupt­stra­ße geparkt stand. Ein Unbe­kann­ter hat­te den PKW wohl an der vor­de­ren Stoß­stan­ge ange­fah­ren und sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le ent­fernt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von geschätzt 2.500 Euro. Hin­wei­se wer­den an die Poli­zei Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 erbeten.

Sons­ti­ges

Hirschaid / Vier­eth / Hall­stadt. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag konn­ten gleich meh­re­re alko­ho­li­sier­te und unter dro­gen­ein­fluss­ste­hen­de Fah­rer aus dem Ver­kehr gezo­gen wer­den. Zunächst wur­de in Hirschaid eine Grup­pe Fahr­rad­fah­rer kon­trol­liert. Am Ende wies ein 43-jäh­ri­ger Mann knapp zwei Pro­mil­le auf. Ein wei­te­rer ein jun­ger Mann sein Fahr­rad schie­ben, da er eben­so auf einen Wert von rund 1,4 Pro­mil­le kam. In Vier­eth konn­te ein Fah­rer fest­ge­stellt wer­den, der auf sei­nem E‑Scooter ohne Kenn­zei­chen unter­wegs war. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab rund 1,2 Pro­mil­le. In Hall­stadt wur­de ein 33-jäh­ri­ger Bam­ber­ger auf sei­nem E‑Scooter kon­trol­liert. Hier­bei ergab ein Vor­test, dass er unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand. Auf die Per­so­nen kom­men ent­spre­chen­de Buß­geld- und Straf­ver­fah­ren zu.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Tuner sind wie­der unterwegs

BAMBERG/FORCHHEIM Das lan­ge Oster­wo­chen­en­de lock­te die Tuner Sze­ne am Frei­tag- und Sams­tag­abend nach Bam­berg und Forch­heim. In Rah­men von Kon­trol­len der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg wur­den sechs Fahr­zeu­ge bean­stan­det und teil­wei­se aus dem Ver­kehr gezo­gen. An den Autos waren u.a. Brem­sen, Aus­puff­an­la­gen und Leuch­ten ohne Geneh­mi­gun­gen oder Ein­tra­gun­gen ver­baut. Bei zwei Fahr­zeu­gen war die Schub­ab­schal­tung mani­pu­liert, so dass es zu lau­ten Knall­ge­räu­schen aus der Aus­puff­an­la­ge kam. Drei der Autos wur­de bis zur Begut­ach­tung der Män­gel durch eine Kfz-Sach­ver­stän­di­gen sicher­ge­stellt. Hier kom­men zur Buß­geld­an­zei­ge noch die Kos­ten für Abschlep­pung und Gut­ach­ten hin­zu. Den ande­ren wur­de die Wei­ter­fahrt bis zur Behe­bung der Män­gel unter­sagt. Einem 21-jäh­ren Kfz-Mecha­tro­ni­ker erwar­tet eine Straf­an­zei­ge, da er Kenn­zei­chen, die für einen ande­ren Pkw aus­ge­ge­ben waren, an sei­nen ange­bracht hatte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Betrun­ken vom Fahr­rad gestürzt

BISCHOFS­GRÜN, LKR. BAY­REUTH. Am Don­ners­tag in den Abend­stun­den befuhr ein 58-jäh­ri­ger, aus Bischofs­grün stam­men­der Fahr­rad­fah­rer, die Haupt­stra­ße in Bischofs­grün. Ver­mut­lich auf­grund sei­nes vor­aus­ge­gan­ge­nen Alko­hol­kon­sums kam er zu Sturz. Vor Ort wur­de sodann star­ker Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,48 Promille.

Nach erfolg­ter Blut­ent­nah­me ver­blieb der Fahr­rad­fah­rer zur wei­te­ren Behand­lung im Kli­ni­kum Marktredwitz.

Trun­ken­heits­fahrt endet mit Führerscheinabgabe

ECKERS­DORF, LKR BAY­REUTH. Am Frei­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth Land in Eckers­dorf, in der Bam­ber­ger Stra­ße, eine Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Bei der Anhal­tung eines Pkw stell­ten sie bei dem Fahr­zeug­füh­rer star­ken Alko­hol­ge­ruch fest. Auch hier ergab die Atem­al­ko­hol­ana­ly­se einen Wert von 1,48 Promille.

Der aus Mis­tel­gau stam­men­de, 27-jäh­ri­ge Fah­rer, muss­te sich im Kli­ni­kum Bay­reuth einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Sein Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und der Fahr­zeug­schlüs­sel einem Bekann­ten übergeben.

Füh­rer­schein für 1 Monat los

MEHL­MEI­SEL, LKR BAY­REUTH. Am Frei­tag­abend, kurz vor 23:00 Uhr, führ­te eine Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth Land in der Haupt­stra­ße in Mehl­mei­sel Ver­kehrs­kon­trol­len durch. Hier wur­de auch der Pkw eines 42-jäh­ri­gen, aus Mehl­mei­sel stam­men­den, Fahr­zeug­füh­rers kon­trol­liert. Da die Beam­ten leich­ten Alko­hol­ge­ruch beim Fah­rer fest­stell­ten, führ­ten sie vor Ort einen Atem­al­ko­hol­test durch, der einen Wert von 0,72 Pro­mil­le ergab. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test ergab kur­ze Zeit spä­ter einen Wert von 0,82 Promille.

Nun wird der Auto­fah­rer sei­nen Füh­rer­schein für 1 Monat abge­ben und eine Geld­bu­ße von 500 Euro bezah­len müssen.

Fahrt unter Drogeneinwirkung

WARMENSTEINACH/FLECKL, LKR BAY­REUTH. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Sams­tag­abend in Fleckl fiel einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth Land ein 25-jäh­ri­ger jun­ger Mann auf.

Die­ser zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Ein Dro­gen­vor­test vor Ort fiel zum Nach­teil des Fah­rers posi­tiv aus. Er muss­te sein Auto ste­hen las­sen und mit ins Kli­ni­kum Bay­reuth kom­men, wo bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de, deren Ergeb­nis noch aussteht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sons­ti­ges

Pretz­feld. Zu einem grö­ße­ren Poli­zei­ein­satz kam es in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag in Ober­zauns­bach. Gegen 02:30 Uhr erhielt die Poli­zei die Mit­tei­lung das bei einer dort statt­fin­den­den Geburts­tags­fei­er ein Gast mit einer Pis­to­le bedroht wur­de. Unter Ein­bin­dung meh­re­rer Strei­fen aus den Nach­bar­dienst­stel­len wur­den die Gäs­te der Geburts­tags­fei­er kon­trol­liert. Die Per­son wel­che die Waf­fe mit­ge­führt hat befand sich aller­dings nicht mehr dar­un­ter. Nähe­re Abklä­rung vor Ort ergab, dass es sich höchst­wahr­schein­lich um eine „Sof­tair­waf­fe“ gehan­delt habe. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mannstaft führt dies­be­züg­lich wei­te­re Ermitt­lun­gen durch.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Bäu­me gefällt und entwendet

WEIS­MAIN Durch einen unbe­kann­ten Täter wur­den im lau­fe die­ses Jah­res in einem Wald­stück im Gemein­de­teil Arn­stein ins­ge­samt 10 Bäu­me gefällt und die­se ent­wen­det. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Leit­pfos­ten her­aus gerissen

BURG­KUNST­ADT Ent­lang der B289 wur­den durch unbe­kann­te Täter ins­ge­samt 8 Leit­pfos­ten aus der Ver­an­ke­rung geris­sen und in den umgren­zen­den Grund­stü­cken gewor­fen. Wer Hin­wei­se auf die Täter hat, teilt die­se bit­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 mit.

Ver­kehrs­un­fall glimpf­lich abgelaufen

RED­WITZ a.d. RODACH Am Sams­tag­nach­mit­tag befuhr ein 85jähriger Pkw-Fah­rer die B173 von Kro­nach kom­mend in Rich­tung Lich­ten­fels. Aus bis­her unge­klär­ten Grün­den kam der Mann hier­bei auf die Gegen­fahr­bahn und stieß hier mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 47 jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer zusam­men. Das Fahr­zeug des Geschä­dig­ten wur­de durch den Zusam­men­stoß auf die Sei­te gewor­fen, wo es auch zum Ste­hen kam. Das Fahr­zeug des Ver­ur­sa­chers blieb zir­ka 100 Meter wei­ter in einem Feld zum Stehen.

Glück im Unglück hat­ten bei die­sem Ver­kehrs­un­fall die bei­den betei­lig­ten Män­ner, die nur leicht ver­letzt wur­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 15000 Euro. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me kam es zu einer halb­sei­ti­gen Sper­re der Fahrbahn.

Fin­ger­glied abgebissen

MICHEL­AU i. OFr. Zu einem Streit kam es in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag in einer Woh­nung in Michel­au. Ein 51jähriger Mann und sein 29jähriger Kon­tra­hent gerie­ten hier­bei so sehr in Streit, dass sie gegen­sei­tig auf­ein­an­der ein­schlu­gen. Das gan­ze gip­fel­te dar­in, dass der älte­re der bei­den Män­ner dem Jün­ge­ren ein Stück von des­sen Fin­ger abbiss. Der jün­ge­re Mann revan­chier­te sich dann noch, indem er das Auto sei­nes Kon­tra­hen­ten zerkratzte.

Die bei­den stark alko­ho­li­sier­te Män­ner müs­sen sich nun vor dem Gesetz verantworten.