Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 08.04.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ver­kehrs­un­fall

Mee­der. Am Kar­frei­tag, kurz nach 08:00 Uhr, teil­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer einen ver­un­fall­ten Pkw auf der Kreis­stra­ße 4 zwi­schen Mee­der und Otto­wind mit.

Bei Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te konn­ten vor Ort kei­ne Per­so­nen ange­trof­fen wer­den. Das Scha­dens­bild deu­te­te dar­auf­hin, dass der Unfall­fah­rer mit sei­nem Opel fron­tal gegen einen Baum gefah­ren war. Auf­grund des Auf­pralls kipp­te das Fahr­zeug anschlie­ßend zur Sei­te. In dem stark demo­lier­ten Pkw muss­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten zusätz­lich Blut­spu­ren fest­stel­len. Auf­grund der Auf­fin­de­si­tua­ti­on war davon aus­zu­ge­hen, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher nicht uner­heb­lich ver­letzt wur­de. Des­sen Per­so­na­li­en konn­ten noch an der Unfall­stel­le ermit­telt wer­den. Eine groß ange­leg­te Absu­che bis zum heu­ti­gen Sams­tag­mor­gen ver­lief zunächst ergeb­nis­los. Der Gesuch­te mel­de­te sich schließ­lich bei Bekann­ten bzw. sei­ner Ehe­frau und teil­te mit, dass es ihm gut geht.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg lei­te­te Ermitt­lun­gen gegen den 34-jäh­ri­gen Hild­burg­häu­ser wegen diver­ser Straf­tat­be­stän­de ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Von der Fahr­bahn abgekommen

Wei­ßen­brunn. Ein Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den ereig­ne­te sich am 07.04.2023 gegen 13:15 Uhr auf der KC5 zwi­schen Hum­men­dorf und Reuth. Ein 41-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer war aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn abge­kom­men und schließ­lich an einer Böschung zum Ste­hen gekom­men. Hier­durch wur­den sowohl der PKW, als auch ein Leit­pfos­ten beschä­digt, der Fah­rer selbst blieb glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 10.000,- Euro.

Betrugs­ver­such

Kro­nach. Am 07.04.2023 ver­such­ten unbe­kann­te Täter einen 66-jäh­ri­gen Mann aus Kro­nach um sein Erspar­tes zu brin­gen. Eine Anru­fe­rin hat­te sich in die­sem Zusam­men­hang als die Toch­ter des Geschä­dig­ten aus­ge­ge­ben und ihn gebe­ten, diver­se Über­wei­sun­gen zu täti­gen. Er erkann­te jedoch den Betrug und erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach, ohne das ihm ein finan­zi­el­ler Scha­den ent­stan­den war.

PKW fährt Fuß­gän­ger an

Kro­nach. Am 06.04.2023 gegen 19:00 Uhr ereig­ne­te sich in der Rodach­er Stra­ße in Kro­nach ein Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Per­son. Ein 21-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger war hier­bei von einem PKW ange­fah­ren wor­den, der aus einer Zufahrt gegen­über des Park­decks in die Rodach­er Stra­ße ein­ge­fah­ren war. Nach einem kur­zen Gespräch mit dem Geschä­dig­ten ent­fern­te sich die Ver­kehrs­teil­neh­me­rin mit ihrem dunk­len Klein­wa­gen von der Unfall­stel­le. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel. 09261/5030 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach in Ver­bin­dung zu setzen.

Streit eska­liert

Mark­tro­dach. Am 07.04.2023 gegen 21:00 Uhr kam es auf dem Park­platz eines Schnell­re­stau­rants im Gewer­be­ge­biet „Im Gries“ in Mark­tro­dach zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Ein 29-Jäh­ri­ger und ein 21-Jäh­ri­ger gerie­ten aus unbe­kann­tem Grund zunächst in Streit, wel­cher schließ­lich in wech­sel­sei­ti­ge Belei­di­gun­gen und Hand­greif­lich­kei­ten gip­fel­te. Bei­de wur­den dadurch leicht ver­letzt und müs­sen sich nun wegen ihrer Taten straf­recht­lich verantworten.