Neu­er Kreis­vor­sit­zen­der der Bam­ber­ger CSU: Prof. Dr. Ger­hard Seitz folgt auf Wolf­gang Heim

Der ehe­ma­li­ge Chef­arzt des Kli­ni­kum Bam­berg wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de zum neu­en Kreis­vor­sit­zen­den der Bam­ber­ger CSU gewählt. Seitz der seit 2008 dem Bam­ber­ger Stadt­rat ange­hört kri­ti­sier­te in sei­ner Vor­stel­lungs­re­de die ideo­lo­gie­ge­präg­te Poli­tik der Bam­ber­ger Grü­nen. Aus die­sem Grund sei es not­wen­dig bei der Kom­mu­nal­wahl 2026 wie­der stärks­te Frak­ti­on im Bam­ber­ger Stadt­rat zu wer­den. „Dies gelingt jedoch nur durch Einig­keit und Geschlos­sen­heit zwi­schen Stadt­rats­frak­ti­on und Kreis­ver­band sowie mit der bes­ten Lis­te für die Stadt­rats­wahl 2026“, so Ger­hard Seitz. Den enge­ren Vor­stand kom­plet­tie­ren als Stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de die 14-fache Kegel­welt­meis­te­rin Danie­la Kicker, die Unter­neh­me­rin Danie­la Utz­mann, die Rechts­an­wäl­te Oli­ver Leu­teritz und Mar­kus Huml sowie der Bau­in­ge­nieur Ste­fan Dot­ter­weich. Steu­er­be­ra­te­rin und Wirt­schafts­prü­fe­rin Gabrie­le Seidl bleibt Schatzmeisterin.