IG BAU setzt auf vie­le hei­mi­sche Nomi­nie­run­gen für „Deut­schen Betriebsräte-Preis“

ig-bau-logo

Betriebs­rä­te im Ober­fran­ken fürs Sie­ger­trepp­chen gesucht

„Spot an“ für Vor­zei­ge-Betriebs­rä­te: Die Indus­trie­ge­werk­schaft Bau­en-Agrar-Umwelt (IG BAU) will vor­bild­li­che Arbeit­neh­mer­ver­tre­tun­gen aus dem Land­kreis Kulm­bach ins Ram­pen­licht holen – mit dem „Deut­schen Betriebs­rä­te-Preis“. „Inno­va­ti­ve und enga­gier­te Betriebs­rä­te kön­nen jetzt ihren Hut in den Ring wer­fen und sich um die Aus­zeich­nung bewer­ben“, so Uwe Beh­rendt. Der Vor­sit­zen­de des IG BAU-Bezirks­ver­bands Ober­fran­ken setzt dar­auf, dass „Betriebs­rä­te aus mög­lichst vie­len hei­mi­schen Fir­men mit inno­va­ti­ven Pro­jek­ten mitmachen“.

Gute Betriebs­rats­ar­beit im Kreis Kulm­bach kön­ne so bun­des­weit Schu­le machen: „Es ist wich­tig zu zei­gen, was Beschäf­tig­te so alles auf die Bei­ne stel­len, um ein gutes Arbeits­kli­ma zu errei­chen und die Arbeits­be­din­gun­gen zu ver­bes­sern“, sagt Beh­rendt. Der Preis bie­te die Chan­ce, den eige­nen Betriebs­rat „in der Bun­des­li­ga“ mit­spie­len zu las­sen. Zeit ist dafür noch bis zum 30. April. Dann muss die Bewer­bung abge­ge­ben sein.

Die IG BAU appel­liert zugleich an Beschäf­tig­te im Kreis Kulm­bach, über­all dort eine Arbeit­neh­mer­ver­tre­tung zu grün­den, wo es bis­lang noch kei­ne gibt. „Gera­de in der Bau­bran­che mit ihren vie­len klei­ne­ren Hand­werks­un­ter­neh­men ist in punc­to Mit­be­stim­mung noch reich­lich Luft nach oben. Nur weil es viel­leicht Ärger mit dem Chef geben könn­te, soll­ten sich Beschäf­tig­te auf kei­nen Fall um ihr Recht brin­gen, eine Arbeit­neh­mer­ver­tre­tung zu wäh­len“, so Behrendt.

Betriebs­rä­te, die es beim „Deut­schen Betriebs­rä­te-Preis“ bis aufs Sie­ger­trepp­chen schaf­fen, kön­nen sich Hoff­nung machen, dass ihre Pro­jek­te als „Best Prac­ti­ce“ bun­des­weit Wel­len schla­gen. Der Preis steht unter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­ar­beits­mi­nis­ter Huber­tus Heil (SPD) und ist eine Initia­ti­ve der Fach­zeit­schrift „Arbeits­recht im Betrieb“. Er zeich­net jedes Jahr das Enga­ge­ment und die erfolg­rei­che Arbeit von Betriebs­rä­ten aus – übri­gens unab­hän­gig von Bran­che und Betriebsgröße.

Wei­te­re Infos online unter: www​.dbrp​.de