Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.03.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Flüch­ti­ger Laden­dieb wird von Zeu­gen gestellt

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend kurz nach 18.00 Uhr wur­de die Poli­zei von einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt über einen flüch­ti­gen Laden­dieb infor­miert. Ein beherz­ter Zeu­ge bekam den Dieb­stahl mit und hielt den 36-jäh­ri­gen Mann bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest. Er hat­te Beklei­dung und eine Tasche im Gesamt­wert von 150 Euro gestoh­len. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me kam eine 29-jäh­ri­ge Bekann­te des Die­bes hin­zu und bedroh­te zwei Zeu­gen, wes­halb auch die­se sich straf­recht­lich ver­ant­wor­ten muss.

Hyun­dai verkratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 3000 Euro wur­de in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag in der Hegel­stra­ße an einem oran­ge­far­be­nen Hyun­dai ange­rich­tet. Ein Unbe­kann­ter hat, ver­mut­lich mit einem Schrau­ben­schlüs­sel, zwei Krat­zer über die lin­ke Fahr­zeug­sei­te ange­bracht. Die Poli­zei nimmt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Eine 77-jäh­ri­ge Frau fuhr am Mon­tag gegen 18.30 Uhr mit dem Fahr­rad von einer Hof­ein­fahrt in der Zoll­ner­stra­ße auf die Stra­ße Am Hei­del­steig und über­sah hier­bei einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Opel-Fah­rer. Es kam zum Zusam­men­stoß. Die Rent­ne­rin ver­letz­te sich durch den Sturz am Knie und muss­te ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 1100 Euro beziffert.

BAM­BERG. Beim Ein­fah­ren von der Fische­rei auf die Kapu­zi­ner­stra­ße miss­ach­te­te am Mon­tag­abend gegen 19.30 Uhr ein Opel-Fah­rer die Vor­fahrt einer Rad­fah­re­rin, die sich durch den Sturz eine Prel­lung am Sprung­ge­lenk zuzog. Die jun­ge Frau muss­te ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Durch den Unfall ist Sach­scha­den von ins­ge­samt knapp 300 Euro entstanden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag zwi­schen 17.30 Uhr und 17.50 Uhr wur­de in der Fische­rei die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten schwar­zen BMW ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser von der Unfallstelle.

19-Jäh­ri­ger fährt Auto unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend gegen 21.20 Uhr wur­de die Poli­zei von Zeu­gen dar­über infor­miert, dass im Bam­ber­ger Nord-Osten ein Auto­fah­rer von einem Zeu­gen ver­folgt wird, weil er in unsi­che­rer Wei­se sei­nen VW steu­er­te. Poli­zei­be­am­te konn­ten den 19-jäh­ri­gen Auto­fah­rer letzt­end­lich in der Zoll­ner­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zie­hen. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass der 19-Jäh­ri­ge deut­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand, was auch ver­schie­de­ne Tests bestä­tig­ten. Der jun­ge Mann muss­te sich im Kran­ken­haus einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sons­ti­ges

PRIE­GEN­DORF. Zur Ver­hin­de­rung einer mög­li­chen Trun­ken­heits­fahrt stell­te eine Poli­zei­strei­fe am Mon­tag­abend Fahr­zeug­schlüs­sel sicher.

Nach­dem gegen 19 Uhr bei der Poli­zei die Mit­tei­lung über einen gepark­ten Lkw und einen angeb­lich unter Alko­hol ste­hen­den Fahr­zeug­insas­sen ein­ging, tra­fen Poli­zei­be­am­te einen 59-jäh­ri­gen Mann im Bett sei­ner an der Ein­mün­dung zur Kreis­stra­ße BA 37 abge­stell­ten Sat­tel­zug­ma­schi­ne an. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te einen Wert von 1,76 Pro­mil­le, so dass die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Hin­wei­se auf eine bereits began­ge­ne Trun­ken­heits­fahrt lagen nicht vor.

SCHEß­LITZ. Eine ver­schlos­se­ne Küche in den Abend­stun­den war der Grund für einen Poli­zei­ein­satz am Mon­tag­abend in der Flücht­lings­un­ter­kunft in Scheß­litz. Meh­re­re Bewoh­ner der Unter­kunft woll­ten das zu Rama­dan übli­che Abend­mahl nach Ein­bruch der Dun­kel­heit ein­neh­men. Auf­grund vor­an­ge­gan­ge­ner Pro­ble­me bei der Essens­aus­ga­be und dem Hygie­ne­plan war die Küche vom Sicher­heits­per­so­nal bereits abge­schlos­sen wor­den. Etwa 10 Per­so­nen konn­ten daher nicht zum Abend­essen. Es ent­wi­ckel­te sich ein hit­zi­ger Streit mit dem anwe­sen­den Sicher­heits­per­so­nal. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten konn­ten die Lage schnell beru­hi­gen. Die betref­fen­den Bewoh­ner erhiel­ten eine Verpflegung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sons­ti­ges

Kirch­eh­ren­bach. Am Mon­tag­abend führ­ten Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt eine ein­stün­di­ge Geschwin­dig­keits­mes­sung in der Haupt­stra­ße durch. Erfreu­li­cher­wei­se hiel­ten sich bei schwa­chem Ver­kehr nur zwei Fah­rer nicht an die vor­ge­ge­be­ne Richt­ge­schwin­dig­keit von 50 km/​h. Der Schnells­te war aller­dings ein 16-jäh­ri­ger Biker eines Leicht­kraft­ra­des, der auf sei­ner Hon­da mit 69 km/​h vom Laser­strahl erfasst wur­de. Aller­dings hat­te er noch Glück und kam mit einer Ver­war­nung noch glimpf­lich davon.

Grä­fen­berg. Am Mon­tag­nach­mit­tag ran­da­lier­te erneut eine poli­zei­lich bekann­te und psy­chisch ange­schla­ge­ne Frau am Markt­platz in einem Ein­kaufs­markt. Die 64-jäh­ri­ge fing mit den Ange­stell­ten zu strei­ten an und wur­de gegen­über einer Kun­din hand­greif­lich. Zuvor hielt sich die Streit­süch­ti­ge trotz bestehen­den Haus­ver­bots noch in einer Bäcke­rei auf und beschä­dig­te Waren. Auf­grund ihrer schub­wei­sen Aggres­si­vi­tät wur­de die Rent­ne­rin in Ein­ver­nah­me mit dem Land­rats­amt Forch­heim in Gewahr­sam genom­men und in eine Fach­kli­nik verbracht.

Obertrubach/​Egloffstein. In der ver­gan­ge­nen Woche wur­de von Don­ners­tag auf Frei­tag im Raum Offen­bach in Hes­sen ein neu­wer­ti­ger SUV der Mar­ke Mase­r­a­ti Levan­te mit einem aktu­el­lem Zeit­wert von 90.000 Euro ent­wen­det. Auf­grund eines ein­ge­bau­ten Ortungs­sys­tems wur­de im Nach­hin­ein fest­ge­stellt, dass die Luxus­ka­ros­se sich gegen 02.20 Uhr im Bereich Ober­tru­bach bzw. Wolfs­berg befand. Zuvor durch­fuhr der Wagen um ca. 02.00 Uhr die Tal­stra­ße in Egloff­stein. Ein Zusam­men­hang mit dem gestoh­le­nen Kenn­zei­chen­paar FO-RS440, das von einem Opel Grand­land in der Mark­gra­fen­stra­ße in der­sel­ben Nacht abmon­tiert wur­de, ist nicht aus­zu­schlie­ßen. Die Poli­zei Eber­mann­stadt bit­tet um Hin­wei­se zu die­sem auf­fäl­li­gem wei­ßen SUV mit schwar­zer Dach­box und schwar­zen Rad­fel­gen. Wer hat in der Nacht Beob­ach­tun­gen bezüg­lich die­ses Fahr­zeugs und des­sen Fah­rer gemacht? Es ist mög­lich, dass auf der Stre­cke nach Ober­tru­bach die Kenn­zei­chen gewech­selt wur­den. Wer hat dahin­ge­hend ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/73880 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Vor­mit­tag des 22.03. ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zwi­schen 07:45 Uhr und 13:15 Uhr das vor der Turn­hal­le einer Schu­le in der Ruhalm­stra­ße abge­stell­te Fahr­rad eines 11-jäh­ri­gen Schü­lers. Das schwar­ze Moun­tain­bike der Mar­ke Bulls war nicht ver­sperrt und hat­te einen Wert von etwa 520.- EUR. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09191/7090–0).

Sons­ti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Auf zwei in der Grä­fen­ber­ger Stra­ße abge­stell­te Anhän­ger hat­te es ein bis­lang Unbe­kann­ter abge­se­hen. Zwi­schen ver­gan­ge­nem Don­ners­tag und Mon­tag­mor­gen schlitz­te der Täter die Pla­ne eines Anhän­gers auf. Wei­ter­hin ließ er die Luft aus den Rei­fen des bereits beschä­dig­ten und eines wei­te­ren Anhän­gers und ver­ur­sach­te so Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.200.- EUR. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ent­ge­gen (Tel.: 09191/7090–0).

Eggols­heim. Zwi­schen Sams­tag­mit­tag und Mon­tag­mor­gen mach­te sich ein unbe­kann­ter Täter an Ein­rich­tun­gen einer Bau­stel­le in der Rosen­au­stra­ße zu schaf­fen. Er brach die Tür­klin­ke eines Bau­con­tai­ners ab und ent­wen­de­te außer­dem den Tank­de­ckel eines abge­stell­ten Bag­gers. Der ver­ur­sach­te Scha­den beläuft sich auf etwa 270.- EUR. Per­so­nen, die im rele­van­ten Zeit­raum ent­spre­chen­de Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09191/7090–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag, zwi­schen 10.30 Uhr und 18.30 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen wei­ßen Tes­la, der zu die­ser Zeit auf dem Park­platz eines Küchen­stu­di­os in der Robert-Koch-Stra­ße geparkt war. An dem Auto wur­de die hin­te­re lin­ke Türe ein­ge­dellt und ver­kratzt, der Sach­scha­den liegt bei etwa 1.000 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Gleich zwei Gartenzäune/​Mauern ange­fah­ren und geflüchtet

MICHEL­AU-LET­TEN­REUTH, LKR. LICH­TEN­FELS. Etwa 2.500 Euro Sach­scha­den ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, ver­mut­lich mit einem Lkw, am Mon­tag zwi­schen 08.00 Uhr und 10.00 Uhr an einem Holz­gar­ten­zaun in der Berg­gas­se. Weni­ge Grund­stü­cke wei­ter wur­de in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr eben­falls ein Gar­ten­zaun samt Sand­stein­mau­er ange­fah­ren. Der hier ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 1.000 Euro geschätzt. Eine Befra­gung der aktu­ell täti­gen Unter­neh­men im angren­zen­den Neu­bau­ge­biet ver­lief nega­tiv. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den bei­den Unfall­ver­ur­sa­chern erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.