„Siche­re und lega­le Schwan­ger­schafts­ab­brü­che: Poli­tik und Kli­nik­all­tag“: Podi­um der SPD Erlangen

Die Erlan­ger SPD lädt zur Ver­an­stal­tung „Siche­re und lega­le Schwan­ger­schafts­ab­brü­che: Poli­tik und Kli­nik­all­tag“ am 31.03.2023, 18:30 Uhr in der Uni­ver­si­täts­stra­ße 21–23, Klei­ner Hör­saal der Frauenklinik.

Auf dem Podi­um erwar­ten wir Car­men Weg­ge (Voll­ju­ris­tin und seit 2021 Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te; in der SPD-Frak­ti­on zustän­dig für die Strei­chung des §219a, d.h. die Abschaf­fung des soge­nann­ten “Wer­be­ver­bots” für Schwan­ger­schafts­ab­brü­che) und den Direk­tor der Frau­en­kli­nik Erlan­gen seit 2001, Herrn Prof. Dr. Mat­thi­as Beck­mann. Die Mode­ra­ti­on über­nimmt SPD-Bezirks­tags­kan­di­da­tin Sophia Wald­mann. Neben der aktu­el­len recht­li­chen Lage zu Schwan­ger­schafts­ab­brü­chen wird die Sicher­stel­lung des medi­zi­ni­schen Ange­bots für Schwan­ger­schafts­ab­brü­che in Bay­ern the­ma­ti­siert und die hier­zu gehö­ri­gen Pro­ble­m­ur­sa­chen sowie der poli­ti­sche Hand­lungs­be­darf her­aus­ge­ar­bei­tet. Auch auf die recht­li­chen Ände­run­gen und prak­ti­schen Aus­wir­kun­gen der Strei­chung des §219a wer­den wir ein­ge­hen, bevor wir uns der Kri­mi­na­li­sie­rung sowie der öffent­li­chen Debat­te wid­men. Im Anschluss ist geplant, in das Gespräch mit dem Publi­kum zu gehen, sofern es der zeit­li­che Rah­men zulässt.