Geleb­te Basis­de­mo­kra­tie auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Grü­nen KV Hof

Mit einem umfang­rei­chen Pro­gramm hat der Grü­ne KV Hof sei­ne Mit­glie­der zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung am 16. März im Gast­hof “Gol­de­ne Kro­ne” in Sel­bitz gela­den. Neben der Ent­las­tung des Vor­stands sowie der Finanz­pla­nung für das Jahr 2023 stan­den auch meh­re­re Wah­len auf dem Pro­gramm. Die bei­den Co-Spre­cher der KV Hof Mir­jam Küh­ne und Ralf Reusch führ­ten dabei char­mant und sou­ve­rän durch das Programm.

Als ers­ter Tages­ord­nungs­punkt stand die Ent­las­tung des Vor­stands an. Hier­bei lie­ßen Mir­jam Küh­ne und Ralf Reusch die High­lights des letz­ten Jah­res Revue pas­sie­ren – und das waren nicht weni­ge. Der KV Hof und sei­ne Mit­glie­der kön­nen auf ein beweg­tes Jahr 2022 zurück­bli­cken, in dem sie mit zahl­rei­chen Aktio­nen auf grü­ne Belan­ge auf­merk­sam machen konn­ten – sei es mit einer Rei­se der Kreis­tags­frak­ti­on mit der lei­der unbe­kann­ten Bus­li­nie von Nai­la nach Kro­nach oder dem erfolg­rei­chen Pro­test gegen die vom Land­rats­amt ad hoc anbe­raum­ten Baum­fäl­lun­gen an der Stra­ße von Tau­per­litz nach Kau­ten­dorf. Ein wich­ti­ges Ereig­nis stell­te eben­so die Wahl von Swan­ti Brä­s­e­cke-Bartsch (Land­tag) und Clau­dia Schmidt (Bezirks­tag) als Grü­ne Direkt­kan­di­da­tin­nen für die kom­men­den Wah­len dar. Die Ent­las­tung des Vor­stands erfolg­te dabei einstimmig.

Im Anschluss prä­sen­tier­te Kreis­schatz­meis­te­rin Lin­da Muck den Jah­res­ab­schluss von 2022 sowie die Finanz­pla­nung für das Wahl­jahr 2023. Hier­bei zeich­ne­te sich das Bild eines finan­zi­ell gesun­den Kreis­ver­ban­des, der mit aus­rei­chend Finanz­mit­teln einen schlag­kräf­ti­gen Wahl­kampf bestrei­ten kann. Der anschlie­ßen­de Prüf­be­richt der bei­den Kas­sen­prü­fer Mar­tin Wol­fers-Mild­ner und Bir­gitt Lucas, die im Übri­gen für eine wei­te­re Amts­zeit gewählt wur­den, fiel eben­so posi­tiv aus – der Finanz­plan für das Jahr 2023 sowie die Ent­las­tung der Kreis­schatz­meis­te­rin wur­de ein­stim­mig beschlossen.

Kreisschatzmeisterin Linda Muck (rechts im Bild) übergibt ihr Amt an Matthias Förster (links im Bild). Bild: Ulrike Lehmann.

Kreis­schatz­meis­te­rin Lin­da Muck (rechts im Bild) über­gibt ihr Amt an Mat­thi­as Förs­ter (links im Bild). Bild: Ulri­ke Lehmann.

Nun stan­den diver­se Wah­len auf dem Pro­gramm. Neben Dele­gier­ten für die Lan­des- und Bun­des­de­le­gier­ten­kon­fe­ren­zen von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen wur­de Mat­thi­as Förs­ter, zuvor Bei­sit­zer im Vor­stand des KV Hof, zum neu­en Kreis­schatz­meis­ter gewählt. An die­ser Stel­le bedankt sich der Kreis­ver­band bei der schei­den­den Amts­in­ha­be­rin Lin­da Muck für ihr über­ra­gen­des Enga­ge­ment, das sie über ihr Amt hin­aus im Vor­stand an den Tag gelegt hat und wünscht ihr für die Zukunft alles erdenk­lich Gute.

Im letz­ten Tages­ord­nungs­punkt wur­de wie­der ein­mal der basis­de­mo­kra­ti­sche Geist deut­lich, der der Par­tei inne­wohnt. Der Vor­stand ließ zunächst über eine Erklä­rung abstim­men, die sich gegen die unbe­grün­de­te Kri­mi­na­li­sie­rung von Mit­glie­dern von Extinc­tion Rebel­li­on und der sog. Letz­ten Gene­ra­ti­on rich­tet. Mir­jam Küh­ne stell­te dabei her­aus, dass zivi­ler Unge­hor­sam grund­sätz­lich Teil der demo­kra­ti­schen Kul­tur ist und die Kri­mi­na­li­sie­rung von Aktio­nen, bei denen weder Gegen­stän­de noch Per­so­nen zu Scha­den kom­men, unver­hält­nis­mä­ßig ist. Nach einer gewinn­brin­gen­den Dis­kus­si­on der anwe­sen­den Mit­glie­der wur­de der Erklä­rung zuge­stimmt. Zuletzt spra­chen sich die Mit­glie­der für eine Unter­stüt­zung von Mal­te Gal­lée, Mit­glied des Euro­päi­schen Par­la­ments, bei der Lis­ten­auf­stel­lung für die kom­men­de Euro­pa­wahl aus.