Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.03.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Schuh­dieb mit Messer

BAM­BERG. Um 12.20 Uhr lös­te am Sams­tag in einem Schuh­ge­schäft in der Haupt­wacht­stra­ße die Dieb­stahl­si­che­rung aus. Die Ver­käu­fe­rin bat dar­auf­hin den Ver­ur­sa­cher, einen 24-jäh­ri­gen Mann, sei­nen Ruck­sack zu öff­nen. Dar­in fan­den sich Schu­he im Wert von 85 Euro, die der Mann nicht bezahlt hat­te. Bei der spä­te­ren Durch­su­chung durch die her­bei­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe wur­de fest­ge­stellt, dass der Täter ein klei­nes Mes­ser im Ruck­sack mit­führ­te. Er wird sich jetzt wegen Dieb­stahls mit Waf­fen ver­ant­wor­ten müssen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Sams­tag­vor­mit­tag wur­de der schwar­ze BMW X1 einer 45-jäh­ri­gen Frau aus dem Land­kreis auf dem Park­platz der Greiff-Fac­to­ry in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter stieß ver­mut­lich beim Par­ken gegen das Heck des Fahr­zeugs und ver­ur­sach­te eine Del­le im Kof­fer­raum. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Der Täter flüch­te­te. Die Poli­zei in Bam­berg bit­tet unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 um Zeugenhinweise.

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 15.15 Uhr, kam es auf dem Park­platz des Tier­heims Bergan­za zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem schwar­zen Sko­da Fabia und einem sil­ber­nen Seat Ibi­za. Die Fah­re­rin des Sko­da park­te rück­wärts aus und tou­chier­te dabei das Heck des Seat. Der Seat war mit 2 Damen besetzt. Beim Aus­par­ken spür­te die Fah­re­rin des Sko­da eine Berüh­rung, setz­te ihre Fahrt aber fort. Als sie zuhau­se dann einen Krat­zer an ihrer Stoß­stan­ge fest­stell­te fuhr sie zur Poli­zei und mel­de­te den Unfall. Die Poli­zei in Bam­berg bit­tet die bei­den Insas­sen des sil­ber­nen Seats sich zu mel­den. Ruf­num­mer 0951/9129210

BAM­BERG. Eine 42-jäh­ri­ge Peu­geot­fah­re­rin aus Bam­berg beschä­dig­te am Sams­tag­nach­mit­tag auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­zen­trums in der Forch­hei­mer Stra­ße beim Aus­par­ken einen neben ihr gepark­ten Renault. Unglück­li­cher­wei­se für sie, wur­de sie dabei von einer Pas­san­tin beob­ach­tet, wie sie nach dem Unfall davon­fuhr, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern und ihren Pflich­ten nach­zu­kom­men. Die auf­merk­sa­me Pas­san­tin merk­te sich das Kenn­zei­chen und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die Fah­re­rin des Renault bleibt somit nicht auf ihrem Scha­den von über 1000 Euro sit­zen. Die Unfall­flüch­ti­ge erwar­tet eine emp­find­li­che Strafe.

Hover­board auf öffent­li­chen Grund gefahren

BAM­BERG. Ein 18-jäh­ri­ger wur­de gegen 19.00 Uhr am Sams­tag am Kuni­gun­den­damm auf einem Hover­board fah­rend ange­trof­fen. Der Mann wird jetzt wegen diver­ser Delik­te zur Anzei­ge gebracht. Unter ande­rem wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, Steu­er­ver­ge­hens, Ver­si­che­rungs- und Zulassungsverstoßes.

Voll­trun­ke­ner Radfahrer

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de am Sams­tag um Mit­ter­nacht ein 30-jäh­ri­ger Mann kurz vor sei­ner Woh­nung mit dem Fahr­rad fest­ge­stellt, als er infol­ge Trun­ken­heit die kom­plet­te Brei­te der Fahr­bahn benutz­te. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,6 Pro­mil­le. Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt, Anzei­ge an die Staats­an­walt­schaft wird erstellt.

Schlä­ge­rei in Diskothek

BAM­BERG. Gegen 03.00 Uhr am Sonn­tag­mor­gen kam es in der Dis­ko­thek Lud­wig zu einer Schlä­ge­rei zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen, in deren Ver­lauf ein Mann von einem ande­ren Mann mit einem Glas oder einer Fla­sche im Gesicht ver­letzt wur­de. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt bit­tet mög­li­che Zeu­gen, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Tät­li­cher Angriff auf Polizeibeamte

BAM­BERG. Im Rah­men einer Schlä­ge­rei vor einem Club in der Lan­gen Stra­ße gegen 01.30 Uhr am Sonn­tag wur­de eine Per­son und ein Secu­ri­ty­mit­ar­bei­ter von 3 Män­nern ange­grif­fen und ver­letzt. Ein Täter flüch­te­te, wur­de von einem Poli­zei­be­am­ten ver­folgt, gestellt und fest­ge­nom­men. Bei der Fest­nah­me wehr­te sich der Mann und trat die ein­ge­setz­ten Beam­ten. 1 Beam­ter wur­de leicht ver­letzt. Der Vor­gang wird der Staats­an­walt­schaft übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ein­brü­che

HALL­STADT. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ver­such­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter sich unbe­rech­tigt Zugang zu einem Schnell­re­stau­rant in der Bie­gen­hof­stra­ße zu ver­schaf­fen. Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

RECKEN­DORF. Am Sams­tag, gegen 15:30 Uhr, geriet ein 24-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw auf der B279 bei Laim­bach in einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Fah­rer war nach eige­ner Aus­sa­ge durch das Bedie­nen des Radi­os abge­lenkt. Im Fahr­zeug waren zur Unfall­zeit drei Mit­fah­rer. Der Fah­rer selbst und die 21-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin wur­den durch den Unfall leicht ver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 12.000 Euro. Nach­dem beim Unfall­fahr­zeug der Unter­bo­den beschä­digt wur­de und Öl aus­lief, muss­te die ver­stän­dig­te Stra­ßen­meis­te­rei Bad Staf­fel­stein etwa 1 Kubik­me­ter Erd­reich abtra­gen, um eine nach­hal­ti­ge Boden- und Gewäs­ser­ver­un­rei­ni­gung zu verhindern.

HIRSCHAID. Am Sams­tag, um 11:00 Uhr, ereig­ne­te sich bei Sass­an­fahrt ein Ver­kehrs­un­fall. Der 57-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pkws woll­te von Juli­us­hof kom­mend an der Kreu­zung noch vor Sass­an­fahrt nach links in Rich­tung der Kre­si­stra­ße BA 3 abbie­gen und miss­ach­te­te dabei den Vor­rang eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkws. Die 72-jäh­ri­ge Fah­re­rin und der Unfall­ver­ur­sa­cher blie­ben unver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf geschätz­te 25.000 Euro.

FRENS­DORF. Am Sams­tag­abend, gegen 19:45 Uhr, kam ein 22-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw zwi­schen Herrn­s­dorf und Frens­dorf aus Unacht­sam­keit von der Fahr­bahn ab. Der Opel über­schlug sich mehr­fach und kam im angren­zen­den Feld zum Lie­gen. Der Fah­rer wur­de leicht­ver­letzt in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den, ca. 10.000 Euro.

Sons­ti­ges

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Sams­tag­nach­mit­tag befuhr ein 23-Jäh­ri­ger die Stra­ße Gewer­be­park mit einem E‑Scooter. An dem Elek­tro­kleinst­fahr­zeug war noch ein ‚grü­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen‘ aus dem Vor­jahr ange­bracht. Seit dem 01. März gel­ten für z.B. Mofas, Klein­kraftrol­ler, E‑Scooter und Seg­ways die neu­en, schwar­zen Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 2023. Den jun­gen Mann erwar­tet eine Straf­an­zei­ge nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

BURGEBRACH/MEMMELSDORF. Am Sams­tag wur­den von der Poli­zei bei all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­len zwei alko­ho­li­sier­te Fahr­zeug­füh­rer fest­ge­stellt. Ein 42-Jäh­ri­ger war mit sei­nem Pkw in Bur­ge­brach unter­wegs, ein 57-Jäh­ri­ger in Lich­ten­ei­che. Bei bei­den ergab der Atem­al­ko­hol­test einen Wert über der 1,1 Pro­mil­le-Gren­ze. Es wur­de jeweils eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Pkw beschä­digt

Bay­reuth. Zwei Pkw wur­den in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in der Len­bach­stra­ße in Bay­reuth beschädigt.

Zwi­schen 20.00 Uhr und 05.30 am Sams­tag früh beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter die bei­den Pkw wel­che in der Len­bach­stra­ße geparkt waren. An einem Pkw Mer­ce­des wur­den die Front­schei­be beschä­digt, zwei Rei­fen zer­sto­chen sowie Krat­zer im Lack hin­ter­las­sen. An einem dane­ben gepark­ten Maz­da wur­de der Außen­spie­gel umge­bo­gen. Durch die Taten wur­de Sach­scha­den in Höhe von ca. 3700.- Euro verursacht.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/506 2130 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Wei­lers­bach – Einen Ver­kehrs­un­fall mit Fol­gen ver­ur­sach­te am Frei­tag­abend ein 64- jäh­ri­ger Pkw Fah­rer. Mit sei­nem Renault bog die­ser aus Wei­lers­bach auf die Bun­destra­ße ein und über­sah einen Ford-Len­ker. Die Pkws stie­ßen fron­tal zusam­men und es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 30.000,- Euro. Die Betei­lig­ten wur­den glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Ein Grund für die Unacht­sam­keit des Unfall­ver­ur­sa­cher könn­te Alko­hol gewe­sen sein. Die Beam­ten vor Ort stell­ten bei der Kon­trol­le einen Wert von 0,39 mg/​l fest. Des­halb wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Auf­grund des Unfalls erwar­tet den Ver­ur­sa­cher nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Straßenverkehrs.

Geschwin­dig­keits­mes­sung

Pretz­feld – Am Frei­tag führ­te die Poli­zei Eber­mann­stadt Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen im Bereich der Schu­le in Pretz­feld durch. Ins­ge­samt wur­den vier Ver­kehrs­sün­der fest­ge­stellt. Drei davon erwar­tet eine Anzeige.

Ein­bruch in Autowerkstatt

Kirch­eh­ren­bach. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag dran­gen unbe­kann­te Täter in die Räum­lich­kei­ten einer Auto­werk­statt in Kirch­eh­ren­bach ein. Nach­dem sie sich mit bra­chia­ler Gewalt Zutritt zum Gebäu­de ver­schaff­ten, durch­wühl­ten sie die Innen­räu­me nach Die­bes­gut. Ihnen fiel lei­der wich­ti­ges elek­tro­ni­sches Gerät und ein klei­ne­rer Geld­be­trag in die Hän­de. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 6000, Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Ille­ga­le Abfallentsorgung

Egloff­stein. Am Sams­tag ent­sorg­te ein bis­lang noch unbe­kann­ter Täter sei­nen Müll auf einem Park­platz in Most­viel. Der Täter säu­ber­te augen­schein­lich sei­nen Pkw und warf den Unrat ohne Unrechts­be­wusst­sein aus dem Fahr­zeug. Dem Ver­ur­sa­cher erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen uner­laub­ter Abfallentsorgung.

Flucht nach Parkrempler

Kirch­eh­ren­bach. Am Sams­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich auf dem Park­platz in der Heu­gas­se ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem der Unfall­ver­ur­sa­cher nach dem Anstoß ein­fach wei­ter­fuhr. Zwi­schen 14:15 Uhr und 15:15 Uhr stieß ein wei­ßer Pkw beim Aus­par­ken gegen den rechts dane­ben par­ken­den Opel Zafi­ra. Da am Opel ein nicht uner­heb­li­cher Scha­den in Höhe von ca. 2000,- Euro ent­stand und der Ver­ur­sa­cher sich von der Unfall­stel­le uner­laubt ent­fern­te, wer­den Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht geführt. Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Ver­brann­tes Koch­gut löst Feu­er­wehr­ein­satz aus

Eber­mann­stadt. Ein 86-Jäh­ri­ger ver­gaß am Sams­tag­mit­tag sei­nen Topf mit Weiß­würs­ten auf dem Herd und ver­ließ kurz die Woh­nung. Als er zurück­kam, war das Essen ange­brannt und die Woh­nung bereits ver­raucht. Im Zuge des­sen fiel der älte­re Herr auch noch zu Boden und zog sich Ver­let­zun­gen im Kopf­be­reich zu. Er muss­te zur wei­te­ren Behand­lung ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Eber­mann­stadt war mit den Belüf­tungs­maß­nah­men eini­ge Zeit beschäf­tigt. Sach­scha­den ent­stand nicht. Ledig­lich die Weiß­würs­te dürf­ten unge­nieß­bar gewe­sen sein.

Mut­wil­li­ge Sachbeschädigung

Grä­fen­berg. Ein 48-jäh­ri­ger Grä­fen­ber­ger beschä­dig­te am Sams­tag­nach­mit­tag mut­wil­lig die Haus­fas­sa­de eines Anwe­sens im Orts­be­reich von Grä­fen­berg. Da er vom Eigen­tü­mer dabei beob­ach­tet wur­de, konn­te er zügig ermit­telt wer­den. Dem Geschä­dig­ten ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200,- Euro. Der Ver­ur­sa­cher muss sich wegen Sach­be­schä­di­gung straf­recht­lich verantworten.

Unter Alko­hol­ein­fluss am Steuer

Eber­mann­stadt. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt kon­trol­lier­ten am Sams­tag­nacht einen 33-jäh­ri­gen Fah­rer eines Ford Focus. Da der Fah­rer nach Alko­hol roch, erfolg­te ein Alko­hol­test. Die­ser ergab einen Wert von 0,78 Pro­mil­le. Ein 1‑monatiges Fahr­ver­bot, 2 Punk­te und 500,- Euro Geld­bu­ße sind die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag um 16:40 Uhr befuhr ein 51-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer mit sei­ner Kawa­sa­ki die Kreis­stra­ße 41 von Eber­mann­stadt nach Dro­sen­dorf a. Egger­bach. Zum sel­ben Zeit­punkt bog ein 72-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit sei­nem Dacia von einem Feld­weg in die Kreis­stra­ße ein und über­sah hier­bei den her­an­na­hen­den Motor­rad­fah­rer. Durch den fol­gen­den Zusam­men­stoß wur­de die­ser schwer ver­letzt und vom Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus geflo­gen. Der Auto­fah­rer und sei­ne 69-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin erlit­ten nur leich­te Ver­let­zun­gen. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand jeweils ca. 8000.- Euro Sach­scha­den. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wur­den die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen vor Ort durch einen Gut­ach­ter unter­stützt und die bei­den Fahr­zeu­ge sicher­ge­stellt. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me muss­te die Kreis­stra­ße kom­plett gesperrt wer­den. Neben einem Not­arzt waren an der Unfall­stel­le noch ca. 60 Ein­satz­kräf­te umlie­gen­der Feu­er­weh­ren und Mit­ar­bei­ter vom Kreis­bau­hof mit im Ein­satz gewesen.

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim, OT Neu­ses. Der Fah­rer eines grau­en Sko­da Okta­via park­te am Sams­tag von 12:20 Uhr bis 12:35 Uhr sei­nen Pkw auf dem Kun­den­park­platz einer ehe­ma­li­gen Metz­ge­rei in der Stra­ße „Wein­hüt­ten“. Als er zu sei­nem Auto zurück­kam muss­te er an der Stoß­stan­ge hin­ten links einen fri­schen Unfall­scha­den in Höhe von ca. 3000.- Euro fest­stel­len. Als Scha­dens­ver­ur­sa­cher gab sich nie­mand zu erken­nen. Hin­wei­se dazu nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Sons­ti­ges

Herolds­bach. In der Bai­er­s­dor­fer Stra­ße und in Thurn In der Reuth beschä­dig­te jemand von Don­ners­tag auf Frei­tag die vor den dor­ti­gen Gara­gen ange­brach­ten rot-wei­ßen Absperr­ket­ten. Die Ket­ten wur­den durch­ge­trennt, so dass dem Geschä­dig­ten ein Scha­den von ca. 100.- Euro ent­stan­den war. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim. Von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­sorg­te wie­der­holt jemand auf einem Grund­stück in der Was­ser­gas­se eine Viel­zahl von lee­ren Glas­fla­schen. Wer dazu Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unbe­kann­ter Schlä­ger gesucht

Burg­kunst­adt. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag kam es in einer Dis­ko­thek in der Au zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem 25-jäh­ri­gen und einem bis dato unbe­kann­ten Mann. Im Ver­lauf des Streits bekam der 25-jäh­ri­ge von sei­nem Wider­sa­cher einen Faust­schlag ins Gesicht. Der unbe­kann­te Täter war ca. 200 cm groß, hat­te einen Voll­bart und trug eine Bril­le sowie eine blau-weiß-rote Trai­nings­ja­cke. Zeu­gen der Aus­ein­an­der­set­zung wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr.: 09571/95200 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Pkw im Gegen­ver­kehr übersehen

Lich­ten­fels. Am Sams­tag­mor­gen befuhr ein 89-jäh­ri­ger Mann aus Lich­ten­fels mit sei­nem Smart die Cobur­ger Stra­ße in Rich­tung Buch am Forst und woll­te anschlie­ßend nach links in die Alte Cobur­ger Stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Toyo­ta-Fah­rer aus Unter­sie­mau und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Dabei ent­stand Sach­scha­den i.H.v. 6000,- Euro. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand verletzt.