Gelingt den Sel­ber Wöl­fen ein erneu­ter Coup in Heilbronn?

Selber Wölfe Foto: Mario Wiedel
Selber Wölfe Foto: Mario Wiedel

Die ers­ten bei­den Par­tien gin­gen an Selb – Heil­bronn unter Zugzwang

Nach dem knap­pen Aus­wärts­sieg am Mitt­woch bei den Heil­bron­ner Fal­ken leg­ten die Sel­ber Wöl­fe am Frei­tag in der NETZSCH-Are­na nach und füh­ren nun mit 2:0 in der Serie. 4 Sie­ge sind not­wen­dig, um die Serie zu gewin­nen und die Klas­se zu halten.

Form­kur­ve

Recht­zei­tig zur ent­schei­den­den Pha­se in der Sai­son schei­nen die Sel­ber Wöl­fe in Top­form zu sein.

Fokus­siert, über­wie­gend defen­siv sta­bil, kör­per­lich prä­sent und tor­ge­fähr­lich prä­sen­tiert sich das Wolfs­ru­del bis­lang in der Serie gegen die Heil­bron­ner Falken.

Sta­tis­tik

In den Spe­cial­teams sind die Fal­ken leicht bes­ser als die Sel­ber Wöl­fe. Im Power­play kom­men die Heil­bron­ner auf eine Quo­te von 30,8% (Selb 28,6%). In Unter­zahl über­stan­den die Fal­ken 71,4% der Situa­tio­nen (Wöl­fe 69,2%). Auf der Tor­hü­ter­po­si­ti­on liegt Selbs Micha­el Bit­zer mit einer Fang­quo­te von 92,11% vor Flo­ri­an Mnich (83,02%).

Lin­e­up

Neben dem lang­zeit­ver­letz­ten Feo­dor Boi­ar­chi­nov fal­len mit Kevin Laval­leé sowie Mau­riz Sil­ber­mann (bei­de erkrankt) und Ste­ven Deeg (ver­letzt) drei wei­te­re Akteu­re aus.

Modus/​Spielwertung

Die Play­downs wer­den nach dem Modus „Best-of-Seven“ aus­ge­tra­gen. Das heißt, die Mann­schaft, die zuerst 4 Sie­ge ein­ge­fah­ren hat, hat die Serie für sich ent­schie­den und den Klas­sen­er­halt geschafft. Der Unter­le­ge­ne erhält in der 2. Run­de die Chan­ce, gegen den Ver­lie­rer der Serie Crimmitschau/​Bayreuth den dro­hen­den Abstieg in die Ober­li­ga zu vermeiden.

Steht es in einer Par­tie nach der regu­lä­ren Spiel­zeit von 60 Minu­ten unent­schie­den, erfolgt eine Ver­län­ge­rung von 20 Minu­ten. Jedoch nur so lan­ge, bis ein Tor erzielt wird (sud­den death). Die Pau­se mit Eis­be­rei­tung dau­ert 15 Minu­ten. Die 20minütigen Ver­län­ge­run­gen wer­den, jeweils mit neu­er Eis­be­rei­tung und 15minütiger Pau­se, so lan­ge wie­der­holt, bis das ent­schei­den­de Tor gefal­len ist (sud­den death). Es wird gespielt 5 gegen 5 Feldspieler.

Termine/​Tickets/​Hallenöffnung

Die Ter­mi­ne für die Serie wur­den wie folgt festgelegt:

  • Mi, 15.03.2023 19:30 Uhr Heil­bron­ner Fal­ken – Sel­ber Wöl­fe 1:2
  • Fr, 17.03.2023 19:30 Uhr Sel­ber Wöl­fe – Heil­bron­ner Fal­ken 8:5
  • So, 19.03.2023 18:30 Uhr Heil­bron­ner Fal­ken – Sel­ber Wölfe
  • Di, 21.03.2023 19:30 Uhr Sel­ber Wöl­fe – Heil­bron­ner Falken
  • Fr, 24.03.2023 19:30 Uhr Heil­bron­ner Fal­ken – Sel­ber Wöl­fe (sofern notwendig)
  • So, 26.03.2023 18:30 Uhr Sel­ber Wöl­fe – Heil­bron­ner Fal­ken (sofern notwendig)
  • Di, 28.03.2023 19:30 Uhr Heil­bron­ner Fal­ken – Sel­ber Wöl­fe (sofern notwendig)

Kar­ten für die Heim­spie­le der Sel­ber Wöl­fe gibt es im Vor­ver­kauf online unter https://​www​.sel​ber​woel​fe​.de/​t​i​c​k​e​ts/, bei EDE­KA Egert in Selb am Vor­werk oder in Spar­neck bei IT-Solu­ti­ons Lauterbach.

Tickets für unse­re Gäs­te aus Heil­bronn gibt es über ein eige­nes Ticket­por­tal (Link: https://​gaes​te​sel​ber​woel​fe​.reser​vix​.de/​p​/​r​e​s​e​r​v​i​x​/​g​r​o​u​p​/​4​2​9​0​7​1​?​d​i​s​c​o​u​n​t​s​=​R​T​u​S​q​Q​t​a​U​6​7​m​r​U​S​t​u​j​n​F​Q​G​U​K​7​q​T​p​T​lLf).

Alle Spie­le wer­den zudem live auf Spra­de TV und in Aus­zü­gen in der Radio Euro­herz Eis­zeit übertragen.

Die Sai­son­kar­ten behal­ten ihre Gültigkeit.